Michael W. Smith

«Viele glauben die Lüge, dass sie für nichts zu gebrauchen sind»

In über 30 Jahren veröffentlichte er rund zwei Dutzend Alben, die sich mehr als 15 Millionen Mal verkauften. Doch als sein Vater Paul im Jahr 2015 verstarb, rüttelte dies an Michael W. Smith (60). Längere Zeit zog er sich zurück. Doch nun ist er gleich mit zwei Alben zurück.

Zoom
Michael W. Smith bei einem Weihnachtskonzert 2017.
«Während einem Jahr schrieb ich nicht sehr viel», sagt Michael W. Smith. Noch immer am Verlust leidend, brachte ihn eine andere Not zurück ins Studio. Berichte über Suizide von Teenagern und die zerrüttete Lage in seiner Heimat brachten den Singer-Songwriter dazu, neue ermutigende Botschaften mit den Menschen zu teilen.

«Es gibt so viele Menschen, die die Lüge glauben, dass sie für nichts zu gebrauchen sind», beobachtete der Musiker. «Sie versuchen, ihren Platz in dieser Welt zu finden. Da will ich mit meiner Musik in die Situation der jungen Menschen hineinsprechen und sie wissen lassen: Weisst du was? Du bist kein Fehler. Gott liebt dich!»

«Eine Million Lichter»

Seine jüngste Produktion heisst «A Million Lights» («Eine Million Lichter»). Gleichzeitig erscheint seine neue Worship-Aufnahme, die «Surrounded» («Umgeben») heisst.

Er wirkte selbst als Worship-Leiter und überprüfte zwischenzeitlich selbst seine Herzenshaltung. Michael W. Smith beschäftigte die Frage, ob er der Gemeinde gut dient. Da machte ihn jemand auf eine Passage im biblischen Buch Amos aufmerksam. Im fünften Kapitel in den Versen 23 und 24 steht: «Eure lauten Lieder kann ich nicht mehr hören, verschont mich mit eurem Harfengeklimper. Setzt euch lieber für die Gerechtigkeit ein! Das Recht soll das Land durchströmen wie ein nie versiegender Fluss.»

Alle sollen wiederhergestellt werden

Dieser Vers habe ihn überwältigt. «Ich realisierte, dass Anbetung und Gerechtigkeit Hand in Hand gehen. Was wir auf der 'Worship-Seite' tun, sollte geprägt sein von unserem Wunsch nach Gerechtigkeit sein, ja es sollte Teil unserer Bemühungen sein. Sonst hat die Anbetung nicht die gleiche Kraft.»

Der fünffache Familienvater und Grossvater von mehr als einem Dutzend Enkelkinder sagt, dass die beiden Alben aneinander anknüpfen und die Liebe Gottes, die er zu jedem Menschen hat, ausdrücken.

 

Zum Thema:
Neues Album mit Chorälen: Michael W. Smith: «Diese Hymnen haben mein Leben gerettet!»

Michael W. Smith: «Es ist überwältigend, wenn Menschen deine Lieder in ihrer Sprache singen»
«Lied soll Hoffnung bringen»: Kathie Lee Giffords Mann sah Jesus, bevor er starb

Datum: 13.02.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Charisma News / BCN

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

VeggieTales-Erfinder Phil Vischer
Auch unter deutschsprachigen Christen ist die VeggieTales-Serie bekannt und beliebt. Weniger bekannt ist, dass Phil Vischer die Serie ins Leben rief...
Michael W. Smith
In über 30 Jahren veröffentlichte er rund zwei Dutzend Alben, die sich 15 Millionen Mal verkauften. Doch als sein Vater im Jahr 2015 verstarb,...
Wenn Gott ruft
Esther und Markus Ramseier folgten Gottes Ruf nach Zentralafrika. Mitten im vom Bürgerkrieg zerrütteten Land zeugen sie durch ihre Anwesenheit von...
Uhren der Hoffnung
William Adoasi hatte immer schon eine kreative Ader. Dies zeigt sich in einer Luxus-Uhrenmarke, die er vor zwei Jahren in England gründete. Einen...

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN