Elvis: «Jesus ist der König»

«Vertraue auf den Herrn, nicht auf Menschen»

War der «King of Rock'n'roll» von der Bibel fasziniert? Gut möglich: Das «Museum of the Bible» bietet einen Bibelleseplan, mit dem Elvis-Fans dazu eingeladen werden, sich mit den Psalmen zu beschäftigen. Elvis selbst tat dies scheinbar oft. Er hatte in seiner Bibel zahlreiche Notizen und farbliche Hervorhebungen angebracht.

Zoom
Elvis Presley
Beim Leseplan, der sich auf sieben Tage erstreckt, sind zahlreiche handschriftliche Einträge von Elvis sowie unterstrichene Verse zu sehen. Beispielsweise schrieb Elvis unter Psalm 11, Vers 1: «Im Herrn liegt mein Vertrauen und er will mich leiten.» Im entsprechenden Vers ist festgehalten: «Bei dem Herrn suche ich Schutz. Wie könnt ihr da zu mir sagen: «Du musst ins Gebirge fliehen! Flieg fort wie ein Vogel!»

Oder Psalm 43, Vers 3 wurde von Elvis unterstrichen, dort steht: «Gib mir dein Licht und deine Wahrheit! Sie sollen mich zurückführen zu deinem heiligen Berg, zu dem Ort, wo du wohnst!» Und oben auf der Seite ist vermerkt: «Herr, sende mir Licht, das mich leitet.» Und neben den unterstrichenen Versen in Psalm 137, Verse 5-9 schrieb der begnadete Musiker: «Vertraue auf den Herrn, nicht auf Menschen.»

«Bibel hatte tiefen Einfluss auf ihn»

Offensichtlich liess sich Elvis auch musikalisch von der Bibel inspirieren. Unter Psalm 81 schrieb er: «Sing dem Herrn Lobpreis.» Und zu Psalm 149, 3-6 schrieb er: «Die höchste Gnade der Musik fliesst aus den Gefühlen der Herzseele.» Und am Ende der Pslame trug Elvis ein: «Sing zur Ehre Gottes.»

«Viel höher als Elvis kann keine Berühmtheit aufsteigen», sagt Steven Bickley vom «Museum of the Bible». «Er ist ein Paradebeispiel für den unvergleichlichen Einfluss, den dieses Buch hat. Sein Leben mag verschiedene Wendungen gehabt haben, doch es ist klar – wie seine handschriftlichen Notizen belegen – dass die Bibel einen tiefen Einfluss auf ihn hatte.» Das «Museum of the Bible» publizierte soeben einen Elvis-Bibelleseplan, namentlich auf für Anhänger des Sängers. Noch nie in der Bibel gelesen? Warum es nicht einmal ausprobieren, immerhin hat es Elvis empfohlen …

«Es gibt nur einen König, und das ist Jesus Christus»

Elvis erhielt bald den Beinamen «The King of Rock'n'Roll» («Der König des Rock'n'Roll»). Doch Presley sagte darauf: «Es gibt nur einen König und das ist Jesus Christus.» Aufgewachsen war er in einer «Assemblies of God»-Gemeinde, die Gospel-Musik nannte er «die reinste Sache, die es auf der Erde gibt.»

Ab und an unterlag er der Vergnügungssucht, die einen Mega-Star heimsuchen kann. Einem Pastoren offenbarte er einst sein Ringen damit, ein moralisches Leben leben zu wollen, so wie er es eigentlich wollte. Trotz Ruhm und Reichtum beschrieb Elvis sein Leben auch als enorm trübselig, depressiv und einsam.

«Der Herr gibt und nimmt – ich könnte nächstes Jahr Schafe hüten»

Kürzlich publizierte «Christian Today» ein paar Statements, in denen sich Elvis zu seinem Glauben äusserte:

  1. Alles was ich will, ist, die Wahrheit zu kennen, Gott zu erkennen und zu erfahren. Ich bin ein Suchender, das ist alles was mich ausmacht.

  2. Was auch immer ich werde, wird sein, was Gott für mich gewählt hat.

  3. Wir machen während fünf Wochen jeden Abend zwei Shows. Oft gehen wir dann nach oben und singen Gospel Songs, bis der neue Tag anbricht. Wir sind damit aufgewachsen. Es lindert den Geist.

  4. Ich glaube an die Bibel. Ich glaube, dass alle guten Dinge von Gott kommen. Ich glaube nicht, dass ich so singen würde, wenn Gott das nicht für mich gewollt hätte.

  5. Die Wahrheit ist wie die Sonne. Du kannst es für eine Zeit ausschalten, aber sie ist nicht weg.

  6. Der Herr kann geben, und der Herr kann wegnehmen. Ich könnte im nächsten Jahr Schafe hüten.

Zum Thema:
Den Glauben von Elvis entdecken
Wussten Sie, dass...David die «Beatles» übertrumpft?
Soon and Very soon…: Andrae Crouch starb in Los Angeles
Michelle John: Eric Claptons Background-Sängerin tritt ins Rampenlicht 

Datum: 20.08.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / BCN / Charisma News / Christian Today

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Blockbuster «Black Panther»
Die nigerianisch-britisch-amerikanische Schauspielerin Sope Aluko spielt im kommenden Blockbuster «Black Panther» mit. Bei den Dreharbeiten hätten...
Hemsworth hemmungsfrei
Rund um Weihnachten entbrannte verschiedentlich die Debatte, ob man sich eine «Schöne Winterferienzeit» oder «Frohe Weihnachten» wünschen soll. Nicht...
Russell Brand
Der britische Comedian, bekannt für diverse Eskapaden und die gescheiterte Ehe mit Katy Perry, hat auf dem Weg aus der Drogenabhängigkeit zum Glauben...
«Gott immer einbeziehen»
Zuerst dachte John Boyega (25) aus London, dass er ausschliesslich in christlichen Filmen zu sehen sein wird. Doch inzwischen kennt man den jungen...

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!