Nach Krebsdiagnose

Mark von «Casting Crowns»: «Angst isoliert!»

Als Mark Hall, Frontmann der «Casting Crowns», die Krebsdiagnose erhielt, suchte ihn zunächst die Angst heim. Doch dann war für ihn klar, dass Gott die Kontrolle hat und nicht der Krebs. Inzwischen konnte die Krankheit überwunden werden. Ihm und seiner Band ist es wichtig, andere Menschen zu ermutigen – etwas, das jeder tun könne, denn «jeder hat eine Geschichte, nicht nur die Songwriter und Bands.»

Zoom
Mark Hall
«Wir hören fast täglich Geschichten an Konzerten von Menschen, die durch unsere Musik ermutigt worden sind», sagt Mark Hall, Bandleader der «Casting Crowns», im Gespräch mit Livenet während des «Springtime-Festivals» in Frauenfeld. Im Grunde ist dies auch seine Geschichte: «Als ich jung war, hörte ich selbst christliche Musik, zum Beispiel Steven Curtis Chapman.»

«Nun wollen wir sicherstellen, dass man auch durch uns zu Christus finden kann. Im Booklet zur CD sind bei den Songs zum Beispiel die Bibelstellen zu den Liedern notiert», erklärt Mark Hall. Die Songs berühren die Hörer, so der Leiter der Band, die in den USA mehrere Platin-Alben publizierte. «Gerade letzte Woche kontaktierte mich eine Stephanie, die sich das Leben hatte nehmen wollen. Sie litt unter Depressionen und Missbrauch.» Durch die Musik von «Casting Crowns» und den Hinweis auf Christus fand sie aus der Abwärtsspirale heraus. Und die Violistin der Band, Melodee DeVovo, erinnert sich: «Ein Song half mit, eine Familie durchzutragen, in der die Frau an Krebs gestorben war.»

Lied als Antwort auf Krebs-Diagnose

Wegen Krebs musste Frontmann Mark Hall an der Niere operiert werden (Livenet berichtete). Als er die Diagnose erhalten hatte, schrie er zu Gott um Antworten. In dieser Zeit entstand das Lied «Oh my Soul». In diesem heisst es unter anderem:

Oh, my soul (Oh, meine Seele)
You are not alone, (du bist nicht alleine)
There's a place where fear has to face the God you know, (Es gibt einen Ort, wo die Angst dem Gott gegenübersteht, den du kennst)
One more day, He will make a way, (Einmal mehr wird er den Weg bereiten)
Let Him show you how you can lay this down, (Lass ihn dir zeigen wie du das ablegen kannst)
'Cause you're not alone (denn du bist nicht allein)

«Ich hatte Krebs und bin nun geheilt», sagt Mark heute. «Es hatte mir Angst gemacht. Ich hatte mir nie ausgemalt, dass mir ein Arzt diese Diagnose stellen könnte. Angst isoliert. Als ich zurück zu Gottes Wort kam, wusste ich, dass Gottes Wort Wahrheit und Kontrolle ist – nicht der Krebs. Gott würde mich durchbringen.»

«Jeder kann etwas tun»

«Viele Menschen fühlen sich allein, glauben, dass Gott sie nicht hört und dass sie nicht gut genug sind», beobachtet Mark Hall, der mit seiner Band bislang einen Grammy und zwei Dove-Awards abgeräumt hat. Das seien Gefühle, welche auch sie als Musiker kennen: «Uns geht es nicht besser. Wir sind wie alle anderen auch und haben manchmal ebenfalls solche Gefühle.»

Ein Gedanke aber gebe Halt: «Gott liebt uns so sehr, dass er seinen Sohn gab. Wir wollen den Teenagern sagen, dass sie nicht allein sind, Gott gibt Hoffnung.» Dass die Songs der Band etwas bewirken, «macht uns demütig. Aber jeder Gläubige hat eine Geschichte, jeder kann etwas tun, nicht nur die Songwriter und die Bands.»

Zum Thema:
Casting Crowns: «Mehr als nur Überleben»
«Ein grosses Wunder»: «Casting Crowns»-Sänger nach Krebsoperation wieder zu Hause
Sängerin Darlene Zschech: Psalm 91 trug zu ihrer Heilung bei

Datum: 05.07.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Regisseur Mitch Davis
Mitch Davis campierte mit seinem neunjährigen Sohn, zwei anderen Jungs und seinem Hund Pluto in den Bergen von Colorado – als das Unheil geschah: Er...
Transgender wollte springen
Die beiden Rapper Andy Mineo und Lecrae halfen erst vor kurzem einem verzweifelten Transgender – dieser wollte sich das Leben nehmen und in New York...
Kurz vor ihrem Tod
Giselle Janulis kommt mit einem irreparablen Herzfehler auf die Welt. Doch trotz vieler Medikamente ist sie ein fröhliches kleines Mädchen. Kurz vor...
Bart abrasiert
Jetzt ist sein Markenzeichen weg: Jase Robertson hat seinen mächtigen Bart abrasiert. Dass der Star aus «Duck Dynasty» kaum mehr zu erkennen ist, hat...

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 28. Oktober 2017 in Zürich
Evangelisches Jugendfestival in Genf