Neue Studie: Horoskope lügen doch

Zoom
Astrologie – oder Astrolügen?
Ob "Steinbock" und "Jungfrau" zusammenpassen oder nicht, ist nun ein für alle Male geklärt: Ein deutsch-dänisches Forscherteam hat in einer gross angelegten Studie herausgefunden, dass es keinen nachweisbaren Zusammenhang zwischen dem Geburtsmonat, dem Sternzeichen und den Charakterzügen eines Menschen gibt.

Wie "Spiegel Online" berichtet, haben Psychologen die Daten von über 15000 Menschen analysiert, um dem Glauben an die Sterne auf den Grund zu gehen. Das Ergebnis der Studie widerlegt damit die Ansicht, dass es für jedes Sternzeichen typische Persönlichkeitsmerkmale gebe, versichern die Wissenschaftler.

In der Fachzeitschrift "Personality and Individual Differences" berichten Peter Hartmann von der Universität in Århus und seine Kollegen über ihre Ergebnisse. Obwohl man in früheren Untersuchungen Indizien zu erkennen glaubte, dass es für einen Einfluss des Geburtszeitpunktes, gewisse Wesensmerkmale wie Spontaneität oder Risikobereitschaft gebe, habe diese grossangelegte Untersuchung keine derartigen Zusammenhänge gezeigt.

Grosse Datenbasis sorgte für höhere Aussagekraft

Ein Teil dieser Ergebnisse ist nach Ansicht von Hartmann und seinen Kollegen darauf zurückzuführen, dass bislang nur kleine Probandengruppen untersucht wurden. Aus diesem Grund wählten die Wissenschaftler für ihre Studie zwei Datenbanken, in denen Informationen über mehr als 15.000 Menschen zusammengetragen waren.

Dabei handelte es sich um 4321 Männer mittleren Alters, die am Vietnamkrieg teilgenommen hatten und von denen Intelligenzquotient, Geburtstag und ein Persönlichkeitsprofil bekannt waren. In der anderen Datenbank waren Geburtsmonat und Intelligenz von 11448 Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren erfasst.

Forscher überrascht

Das Ergebnis war selbst für die Forscher überraschend eindeutig: Es gab überhaupt keinen statistisch bedeutsamen Zusammenhang zwischen Geburtszeitpunkt und Charakterzügen. Ein direkter Zusammenhang zwischen der Geburt in einem bestimmten Tierkreiszeichen und der Persönlichkeit existiere nicht, schliessen die Wissenschaftler aus ihrer Studie.

"Spiegel Online" schreibt weiter, dass eine andere Studie des Hamburger Psychologen Kurt Pawlik schon vor Jahren gezeigt habe, dass es durchaus Menschen gibt, bei denen ihrer Selbsteinschätzung zufolge ein Zusammenhang zwischen dem Tierkreiszeichen und gewissen Charakterzügen bestehe, aber: "Nur bei solchen, die an Astrologie glauben."

Weitere Artikel zum Thema:
Horoskope: Nur Hokuspokus?
Horoskope
„Alles Hokuspokus“ – Sonntagszeitung hinterfragt Astrologie
Horoskop
Astrologie – Wissenschaft oder Aberglauben?

Quellen: kep/Pro/Stern

Datum: 28.04.2006

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Bethlehem
Die Bürgermeisterin von Bethlehem, Vera Baboun, wandte sich in einem Appell an die Welt. Sie wünscht sich, dass die Christen in der Geburtsstadt Jesu...
An den Holocaust erinnern
Unter dem Motto «Erinnern, versöhnen, ein Zeichen setzen» fand am Wochenende vom 22./23. April in St. Gallen und Davos ein Marsch des Lebens für...
«Ich bin Protestant»
Frank A. Meyer hat zu allem eine profilierte Meinung, auch zu Kirche, Glaube und Religion. In einem Interview erklärt er sich zudem als Ökumene-...
Nach «gewonnener» Debatte
Eine junge muslimische Ärztin wollte ihren Kollegen, einen Christen, davon überzeugen, dass der Islam die wahre Religion ist. Er begann im Koran zu...

Information

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Im Mai in: Thun / Sirnach / Affoltern am Albis
20. Mai 2017, 9.00 Uhr, Gospel Center Brugg
16.-18. Juni in Bettingen bei Basel