This is an example of a HTML caption with a link.

Wo sind die Medienberichte?

Tausende Araber werden in israelischen Spitälern geheilt

Tausende Araber aus umliegenden Ländern werden in israelischen Krankenhäusern geheilt. Doch in Leitmedien wie «CNN» und auf anderen grossen Kanälen findet dieses Thema nicht statt. Behandelt werden Menschen, denen in ihrer Heimat eingetrichtert worden war, dass Israelis herzlose Mörder seien. Stattdessen erleben sie in den Spitälern Nächstenliebe.

Zoom
Israelischer Arzt behandelt Palästinenser
Gerne wird ein Bild gezeichnet, das Israelis als herzlose und intolerante Menschen darstellt. In einem TV-Bericht gewährt «i24news» einen Einblick in israelische Krankenhäuser. Abgebildet ist unter anderem, wie die israelische NGO «Save a Child's Heart» zusammen mit dem Medizinischen Zentrum Wolfsohn in der Stadt Holon in den letzten Jahren tausende Araber medizinisch betreut und geheilt hat.

Die meisten von ihnen waren palästinensisch-arabische Kinder, die lebensrettende Operationen erhielten. Die Finanzen wurden vollumfänglich von israelischen Steuerzahlern übernommen. Ob Juden in den umliegenden Staaten gleich behandelt worden wären?

In Israel geheilt

Zoom
Palästinenser in israelischem Krankenhaus
Andere Patienten stammen aus Krisengebieten wie dem Irak, Syrien oder Afghanistan. Es handelt sich dabei nicht um einen kurzlebigen Akt der Nächstenliebe, sondern um eine lange Geschichte. Einem syrischen Paar wurde beispielsweise das Leben gerettet. Den beiden war Israel von Klein an als brutaler Erzfeind dargestellt worden. Doch vor Ort erlebten sie das Gegenteil.

In einem anderen Fall bestand eine Prinzessin aus dem Emirat Bahrain darauf, eine Operation, die ihr Leben retten würde, nur im jüdischen Staat machen zu wollen. Sie ist kein Einzelfall. Als beispielsweise die einjährige Enkelin von Hamas-Führer Ismail Haniyeh vor schweren gesundheitlichen Problemen stand, wollte Ismail die Kleine nicht in Kairo, Amman oder Beirut pflegen lassen, sondern in Israel. Ebenso Amina Abbas, die Frau von Palästinenser-Präsident Mahmoud Abbas.

Zum Thema:
«Traum ging in Erfüllung!»: Herzfehler: Israelische Ärzte retten syrischen Bub
Trotz entführten Teenagern: Amina Abbas in israelischem Spital operiert
Segnet, die euch fluchen: Enkelin von Hamas-Führer in Israel behandelt
Anders als dargestellt: Syrischem Paar wird in Israel das Leben gerettet

Datum: 18.04.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / i24news / Israel heute

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Ersatzreligionen
Die Esoterik-Branche macht einen Umsatz im zweistelligen Milliardenbereich. Mit welchen Methoden sie dabei arbeitet und wie sie die Bedürfnisse ihrer...
Atheist über Religionen
«Alle Religionen sind schlecht, aber nicht alle sind gleich schlecht» – der populäre Atheist Richard Dawkins (76) nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn...
IHS – ein Geheimsymbol?
IHS. Diese Abkürzung steht auf vielen antiken Gräbern, alten Bibeln, Kirchenfenstern und zum Beispiel im Wappen des Jesuitenordens. Offensichtlich...
Vor 50 Jahren: Sechstagekrieg
Der Sechstagekrieg zwischen Israel, Ägypten, Jordanien und Syrien dauerte «nur» vom 5. bis 10. Juni 1967. Doch die Folgen dieser kriegerischen...

Information

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

13. Juli 2017 | 19.30 Uhr | Tissot Arena Biel
14. Juli | 9.30 - 16 Uhr | Livenet Bistro, Bern