Roland Laubscher: «Wichtig ist, dass Jesus lebt!»

Zoom
Roland Laubscher, Leiter des Gebetshauses Bartimäus in Amden.
Roland Laubscher bezeichnet Ostern als «unverbrüchliche Wahrheit». Die Auferstehung könne man sich tief ins Herzen brennen lassen.

Roland Laubscher leitet gemeinsam mit seiner Frau Heidi das Gebetshaus Bartimäus in Amden. Ostern sei für ihn wichtig und man könne den Tag bewusst erleben: «Ich öffne mich im Gebet für den Heiligen Geist, der mir die Tatsache der Auferstehung Jesu tief ins Herz brennen will.»

Warum gibt es diesen Feiertag?
Roland Laubscher: Jesus Christus ist von den Toten auferstanden!

Was ist besonders wichtig daran?
Dass Jesus lebt!

Was machen Sie an diesem Feiertag?
Ich leite die Ostertage im Gebetshaus Bartimäus Amden.

Wie kann man diesen Tag bewusst erleben?
Ich öffne mich im Gebet für den Heiligen Geist, der mir die Tatsache der Auferstehung Jesu tief ins Herz brennen will. Dazu braucht es allerdings auch Zeit und Hingabe; zum Beispiel in der christlichen Meditation.

Wie kann in meinem Leben Ostern werden?

Zoom
Das Gebetshaus in Amden.
Zuerst darf ich glauben, dass das ganze Geschehen um die Auferstehung kein Märchen ist, sondern eben unverbrüchliche Wahrheit. Dann unterordne ich mein Sein inklusive den Gedanken Jesus Christus. Nun bitte ich den Heiligen Geist, mir das Geheimnis um Ostern aufzuschliessen – und zwar in meinem Herzen.

Ist Ostern für alle?
Ja, aber es wird nur den Glaubenden weiterhelfen.

Was bedeutet Ostern für Sie?
Dass ich mit ihm auferstanden bin und somit im Geist Zutritt zu den himmlischen Welten in Christus habe!

Feiern Sie Ostern?
Ja, selbstverständlich!

Mehr zum Thema: Das Ostern-Dossier von Jesus.ch


Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Nationalfeiertag
«Brüder, im Namen Gottes stehen wir hier...», sprach Werner Stauffacher in feierlichem Ton. So soll alles angefangen haben. Auffallend, dass sich...
Nicht nur fröhlich
Nach drei Jahren Pause findet der nationale Gebetstag wieder statt. Doch es soll nicht nur ein fröhliches Fest werden am 1. August – es geht auch um...
Keine kosmische Raumfahrt
In einem Moment sieht man ihn noch, dann ist er plötzlich weg, von einer Wolke verschluckt. Jesus geht zu seinem Vater zurück. Aber seine Geschichte...
Gedanken zum Muttertag
Obwohl der Muttertag nicht aus religiösen Gründen eingeführt wurde, hat er doch religiöse Wurzeln. Mütterlichkeit ist auch ein Bild für Gott. Wir...

Information

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Tagesseminar für Geschäftsleute - in Zürich & Spiez
Samstag, 19.09.2015, 14.15 Uhr, Zürich-Örlikon Marktplatz
Samstag, 12.September 2015, 10-17 Uhr in Suhr (AG)
20. ‐ 22. November, Region Bern