Auferstehung, Himmelfahrt, Pfingsten

Mit dem Tod von Jesus sind zunächst alle Hoffnungen zerbrochen. Doch dann wird die Meldung von seiner Auferstehung überbracht. Er hat das Grab verlassen, begegnet seinen Jüngern mehrfach und gibt ihnen den Auftrag, die "gute Nachricht" in aller Welt zu verbreiten.

Nach seinem Tod wird Jesus vom Kreuz genommen. Der Leichnam wird in ein Felsengrab gelegt. Dort liegt er zwei Nächte, von römischen Legionären bewacht. Doch diese können nicht verhindern, dass das Grab am dritten Morgen offen steht und leer ist.

Zum Leben erweckt

Von Gott zum ewigen Leben erweckt, begegnet Jesus zuerst Frauen, die seinen Leichnam einbalsamieren wollen, dann auch seinen Freunden. Er richtet die frustrierten, verängstigten Anhänger auf und weist sie ihre künftige Aufgabe ein: Sie dürfen Botschafter sein für die umfassende Liebe Gottes und seine Herrschaft und den Menschen Auswege aus Schuld und Elend zeigen.

Folgenreichste Bewegung

Es ist gleichsam sein Testament: "Ich habe von Gott alle Macht im Himmel und auf der Erde erhalten. Geht hinaus in die ganze Welt und ruft alle Menschen in meine Nachfolge! Tauft sie und führt sie hinein in die Gemeinschaft mit dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist! Und lehrt sie, so zu leben, wie ich es euch aufgetragen habe." Jesus verspricht seinen Jüngern: "Ihr dürft sicher sein: Ich bin immer und überall bei euch, bis an das Ende dieser Welt!" Dann steigt er vor ihren Augen in den Himmel auf.

Zehn Tage später werden seinen Freunde mit dem Heiligen Geist erfüllt. So sollen sie immer in Verbindung mit Jesus bleiben. Von Heiligen Geist inspiriert, lancieren sie die – bisher folgenreichste – Bewegung der Weltgeschichte. Gott ist den Menschen begegnet - nun dürfen sie im Glauben an seinen Sohn Rettung von Krankheit, Sünde und Tod und ewige Gemeinschaft in der Welt Gottes erfahren.

>> Weiter zu "Jesus in seiner Zeit"

Weitere Artikel zum Thema

Was sollen wir von der Auferstehung von Jesus halten? Kann man sie als historisches Ereignis bezeichnen? Sehr wohl, wie ein Fachvortrag in Zürich zeigte. Der Marburger Historiker und Ägyptologe Dr. Jürgen Spiess referierte am Mittwoch, 3. April, ...
„Jesus ist doch auferstanden. Lebt er jetzt unter uns oder in einigen von uns – wie soll ich sagen – als eine Art Gott weiter?“ (Frage einer 14-jährigen Leserin) Wo lebt Jesus – in mir oder im Himmel? Ja, Jesus ist auferstanden. Nachdem er zum ...
Geboren von einer Jungfrau. Von den Toten auferstanden. Und zuletzt: in einer Wolke in den Himmel aufgefahren. Das klingt zugegeben verrückt. Wenn Gott möchte, dass man an ihn glaubt, hätte er sich auch was Einfacheres einfallen lassen können. ...
Liebende, deren Sehnsucht sich erfüllt, sind nach dem Volksmund im siebten Himmel. Doch wissen wir überhaupt, wie viele Himmel es gibt – und was ist bei der Himmelfahrt von Jesus eigentlich geschehen?
Der grösste Schatz und das grösste Geheimnis ist Jesus Christus selbst. Der Glaube der Christen steht und fällt damit: Jesus Christus war ganz Mensch und er ist ganz Gott – und zwar so, dass beide Wesensarten unvermischt ineinander wirken. Die ...
Selten haben Menschen eine derartige Achterbahn der Gefühle durchlebt wie die Jünger von Jesus bei seinem Tod. Sie waren noch geschockt, vor Angst verkrümmt, völlig traumatisiert. Schlag auf Schlag waren Verrat im Park, Verhaftung, Verhöre, ...
Jemand klopfte an die Tür. „Johannes, Johannes“, rief eine Stimme, „bist du wach?“ Johannes rieb sich die Augen. Draussen dämmerte der Morgen. Er öffnete die Tür einen Spalt breit. Draussen stand Maria Magdalena. „Johannes, wir waren beim Grab“, ...
«Ich war drüben!» berichtet die ältere Dame, die nach einem Herzstillstand reanimiert worden war. Sie bedauert, dass sie nun mit vielen Altersbeschwerden weiterleben muss. Durch den Fortschritt der Intensiv-Medizin können immer mehr Menschen ...
Am Sonntag nach der Hinrichtung von Jesus kamen einige Frauen, die zu seiner Anhängerschaft gehörten, in aller Frühe zu seinem Grab. Diese Frauen wurden die ersten Zeugen seiner Auferstehung. Die aufgeregten Worte " Er lebt!" gingen ...
Johannes Heinrich Schmid
Die Auferstehung Jesu ist schon immer bestritten und abgelehnt worden. Was ist der Grund dieser Ablehnung, und wie können wir ihr als Christen begegnen? Ein Gespräch mit Johannes Heinrich (Heini) Schmid, emeritierter Honorarprofessor für ...

Anzeige

Anzeige

Event Box

13. Juli 2017 | 19.30 Uhr | Tissot Arena Biel
18. - 20. August 2017, Flaach ZH

HEUTE

Video-Input mit Michel Steffen «Du sollst nicht die Ehe brechen!» 2.Mose, 20 Lies die...