SIMON VON KYRENE

Der Mann, der das Kreuz trug

Zoom
Auf dem Weg zur Hinrichtung: Simon von Cyrene hilft Jesus beim Tragen des Kreuzes
Simon von Kyrene, einer Stadt im heutigen Libyen, war in Jerusalem, als Jesus gekreuzigt wurde, vermutlich aus Anlass des Passafestes. Die Römer zwangen ihn, für Jesus das Kreuz zu tragen (Matthäus 27,32; Lukas 23,30).

„Auf dem Weg zur Hinrichtungsstätte begegnete ihnen ein Mann aus Kyrene, der Simon hiess. Ihn zwangen sie, das Kreuz zu tragen, an das Jesus gehängt werden sollte. So zogen sie aus der Stadt hinaus nach Golgatha, was ‚Schädelstätte’ heisst.“ (Matthäus 27,32-33)

Datum: 11.03.2004
Quelle: thelife.com

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Friedlich zusammenleben
Das wäre was, wenn Menschen friedlich zusammenleben könnten. Doch wie umsetzbar ist Nächstenliebe? Ganz realistisch kommt man da nämlich schnell an...
Erschreckend ehrlich und direkt
Viele Menschen stellen Gott – bewusst oder unbewusst – jede Menge Fragen und sind frustriert, weil Gott ihrer Meinung nach nie antwortet. Doch nur...
Nachgehakt
Gott liebt Menschen. Aber gilt das auch für mich? Als ganz normaler Mensch können einem da schon so seine Zweifel kommen. Gerade, wenn im Leben nicht...
All we need is love
Ohne Liebe wären wir alle verloren. Für Jesus war die Liebe das wichtigste Gebot. Keine Religion redet so viel von Liebe wie der christliche Glaube....

Information

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Weitere Infos zu den Einsätzen findest du hier...
17.09.2016 um 14.30 Uhr auf dem Bundesplatz in Bern
Startet am 10. September 2016 in Weinfelden