SIMON VON KYRENE

Der Mann, der das Kreuz trug

Zoom
Auf dem Weg zur Hinrichtung: Simon von Cyrene hilft Jesus beim Tragen des Kreuzes
Simon von Kyrene, einer Stadt im heutigen Libyen, war in Jerusalem, als Jesus gekreuzigt wurde, vermutlich aus Anlass des Passafestes. Die Römer zwangen ihn, für Jesus das Kreuz zu tragen (Matthäus 27,32; Lukas 23,30).

„Auf dem Weg zur Hinrichtungsstätte begegnete ihnen ein Mann aus Kyrene, der Simon hiess. Ihn zwangen sie, das Kreuz zu tragen, an das Jesus gehängt werden sollte. So zogen sie aus der Stadt hinaus nach Golgatha, was ‚Schädelstätte’ heisst.“ (Matthäus 27,32-33)

Datum: 11.03.2004
Quelle: thelife.com

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Wer ist Jesus?
War Jesus ein Prophet? Ein guter Mensch? Ein Verrückter? Oder doch der Sohn Gottes? Seit 2000 Jahren gibt es die unterschiedlichsten Interpretationen...
Positive Dynamik im Glauben
Ansteckung klingt erst einmal negativ, nach Krankheit. Doch genauso ansteckend kann Freude sein oder auch Glaube. Um diese positive Ansteckung durch...
Wussten Sie, dass...
Im und um das Buch der Bücher gibt es zahlreiche packende Facts. Beispielsweise mussten die Jünger jünger gewesen sein, als auf alten Gemälden...
Erstaunliche Entdeckung
Jesus kommt im Koran vor. Bei genauem Lesen ist er der einzige Mensch im Koran, der ohne Sünde ist. Und Sura 3 dokumentiert, dass Jesus von einer...

Information

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Tagesseminar für Geschäftsleute - in Zürich & Spiez
Samstag, 19.09.2015, 14.15 Uhr, Zürich-Örlikon Marktplatz
Samstag, 12.September 2015, 10-17 Uhr in Suhr (AG)
20. ‐ 22. November, Region Bern