This is an example of a HTML caption with a link.

Wunden heilen lassen

Vergebung in der Ehe leben

Zoom

Die Eheberater Ruth und Reinhard Egg raten, Vergebung zu leben, um alte Wunden heilen zu lassen.

Fast hätten sich Elisabeth und Rainer (Namen geändert) getrennt, weil sich nach 22 Ehejahren schon einiges angestaut hatte. Elisabeth nörgelte täglich, dass er auch heute noch mehr Freiheiten habe als sie. Oft blieb die Hausfrau und KV-Teilzeitangestellte mit ihrem 10-jährigen Nachzügler alleine zuhause, während Rainer seiner Arbeit und seien vielen Hobbys nachging. Rainer hingegen hatte das gar nie so richtig wahrgenommen. Es war an der Zeit, Klarheit zu schaffen, befand Elisabeth.

Gott schaut nicht auf die Fehler

«Gott gibt dem Menschen immer wieder eine Chance für einen Neuanfang», meint der Psychologe Reinhard Egg. Deshalb dürfen auch wir Menschen dem Gegenüber eine Chance geben. Gott schaut nicht andauern auf unsere Fehler. Er ist barmherzig und grosszügig. Doch, wenn Vergebung geschehen soll, dann müssen beide für das Vergangene Verantwortung tragen. Von Vorteil ist es, so der Psychologe, dass man die wunden Punkte bespricht. Falls dieses Gespräch Druck auslöst oder ein Teil noch nicht bereit ist, sollte man besser abwarten.

Reinhard Egg: «Wir haben ein Ehepaar in der Seelsorge. Die Frau kam in eine Aussenbeziehung, die ein Jahr dauerte. Ihr Mann denkt, er müsse ihr sofort vergeben können, ist aber nicht in der Lage dazu. Das führt bei ihm zu grossen Wutausbrüchen.» So mache die Vergebung wenig Sinn, plädiert Ruth Egg.

«Nach einer Verletzung muss auch Wut rausgelassen werden. Sie muss raus. Deshalb macht eine Vergebung im Vornherein wenig Sinn.» Die Partnerin, so Ruth Egg, soll auch verstehen können, was in ihrem verletzten Partner vor sich geht.

Manche vergeben schneller als andere

Zoom

Vergebung darf in Ver-Geben aufgeteilt werden. Man gibt einen Teil von sich weg. Klar, dass es auch bedeutet, loszulassen, einen Teil von sich preiszugeben. Dazu brauche es eine Vorbereitung, Zeit, Überlegungen, Heilung.

Oft ist es die Tiefe der Verletzung, die die Bereitschaft zu vergeben beeinflusst. Manche Menschen vergeben eher als andere. Es fällt ihnen vielleicht leichter oder sie vergeben jemandem, der ihnen im Leben viel bedeutet. Vergebung darf mit einem langen Trip verglichen werden. Man begibt sich lange Zeit auf eine weite Reise. Das Ziel ist die Vergebung. Und wenn man ankommt, legt man das Gepäck ab und befreit sich von den Lasten.

Auch Elisabeth und Rainer wollten sich eine neue Chance geben und die Flinte nicht einfach ins Korn werfen. Sie setzen sich in einer Eheberatung zusammen und besprachen detailliert ihre Familienverhältnisse. Dabei wurde Elisabeth klar, dass sie sich nie richtig durchgesetzt hatte und für ihre freie Zeit eingestanden war. Ihre unzufriedene Nörgelei hatte sie gar nicht mehr so richtig wahrgenommen. Rainer hingegen hatte sich an den Zustand gewöhnt, dass ihm seine Frau den Rücken stets freihielt und dass die Auswirkungen davon ihre Nörgelei war. Nun war ihm klar, dass auch seine Frau Anspruch auf freie Zeit und eigene Bedürfnisse hatte. Die beiden konnten neue Abmachungen treffen und sich vergeben.

Vergebung ist kein Freibrief

Das Ehepaar Egg rät jedoch, die Vergebung nicht als Freibrief für weitere Verletzungen zu sehen. Die Ansicht, «nun darf ruhig weiter verletzt werden», ist eine Fehlinterpretation und gefährlich. Dies würde einem Vertrauensbruch gleichkommen und neue Probleme schaffen. Auch Elisabeth und Rainer wissen das.

Deshalb wollen sie sich in Zukunft an die Abmachungen halten.


Autor: Iris Muhl
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

In die Beziehung investieren
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend. Und was damit gemeint ist, erklärt kaum einer....
Fünf schlechte Trennungsgründe
Vielleicht sind Sie kurz davor, Ihre Koffer zu packen und zu gehen. Weil Sie das Gefühl haben, alles getan zu haben, um Ihre Ehe zu retten. Doch...
Eine Party ohne Gäste?
Es sollte ein rauschendes Fest werden mit unzähligen Gästen. Doch als alles vorbereitet war kam niemand, jeder hatte eine andere Ausrede. Was für...
Fünf Gedanken zur Erziehung
In einer komplexen Gesellschaft gehört das Erziehen von Kindern zu den grösseren Herausforderungen christlicher Eltern. Die vierfache Mutter, Autorin...

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen