Regeln

Umgang mit Schlafmitteln

Zoom
Es gibt Situationen, in denen man guten Gewissens auf Schlaftabletten zurückgreift. Dennoch sind dabei einige Grundregeln zu beachten.

Es wird empfohlen, 1 bis 2 Nächte lang eine Schlaftablette einzunehmen und sie in den nachfolgenden 1 bis 2 Nächten wieder abzusetzen, nachdem sich der Schlaf verbessert hat. Normalerweise werden Schlaftabletten für maximal 3 Wochen verschrieben. Der tägliche Gebrauch ist nur in absoluten Ausnahmefällen und unter ärztlicher Kontrolle zu empfehlen. Schlaftabletten sollten niemals zusammen mit Alkohol eingenommen werden.

Rezeptfreie Schlafmittel

Sie enthalten meistens einschläfernd wirkende Antihistamine. Ihre Wirkung kann ebenso wie bei rezeptpflichtigen Mitteln bis zum nächsten Tag anhalten, weshalb sie mit Vorsicht zu gebrauchen sind.

Wirkungsdauer

Mittel mit kurzer Wirkungsdauer sollen ihre Wirkung nur nachts entfalten und danach schnell abklingen, um unerwünschte Schläfrigkeit am Tage zu vermeiden. Zu den kurzzeitig wirkenden Schlafmitteln zählen Triazolam, Temazepam und Zolpidem.

Mittel mit langer Wirkungsdauer

Sie strahlen auf den folgenden Tag aus und eignen sich somit nur, wenn Bettruhe verordnet wurde und somit Müdigkeit am Tag ausdrücklich erwünscht ist, zum Beispiel bei Krankheit oder übermässiger Aufregung.

Zoom
Baldrian

5 K-Regeln

- Klare Indikation
- Kleinstmögliche Dosierung
- Kürzestmögliche Behandlungszeit (maximal 4 Wochen)
- Keinesfalls abrupt absetzen
- Kontraindikationen (Nebenwirkungen) beachten

Pflanzliche Mittel

- Johanniskraut (Hypericum perforatum): milde stimmungsaufhellende Wirkung
- Hopfenzapfen (Lupuli strobulus): beruhigende und schlaffördernde Wirkung
- Melissenblätter (Melissae folium): leicht dämpfende und beruhigende Wirkung
- Passionsblumenkraut (Passiflorae herba): leicht sedierende Wirkung
- Baldrianwurzel (Valerianae radix): beruhigende und schlaffördernde Wirkung
- Kräutertees und pflanzliche Mischpräparate: normalerweise kaum Nebenwirkungen

Dossierübersicht: www.schlaf.jesus.ch
Fragen & Beratung: www.lebenshilfe.jesus.ch


Autor: Samuel Pfeifer
Quelle: seminare-ps.net

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Dieses Jahr fall ich nicht drauf rein…
Es ist Ende November und jetzt hat man es noch in der Hand, die Vorweihnachtszeit zu entstressen! Mit ein bisschen Planung nehmen Sie den Dampf raus...
Mut zur Berufung
Das Image in der Branche ist schlecht. Die Bezahlung ist mies, aber man arbeitet rund um die Uhr und braucht dafür alle Nerven. Mama zu sein ist eine...
Kein Schlusspunkt
In diesen Tagen gedenkt man der Verstorbenen, was uns vor Augen führt, dass auch wir einmal Sterben werden. Und man erinnert auch daran, dass der Tod...
Nicht gut genug?
Unsere Gesellschaft schreibt genau vor, wie man auszusehen und was man zu leisten hat. Wir sind mit Erwartungen und Idealvorstellungen konfrontiert....

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Am 28. Nov. in Thun und am 29. Nov. in Biel