Früher Pornohändler - jetzt christlicher Buchverkäufer

Michael Braithwaite aus Putney (Bundesstaat Kentucky) war letztes Jahr Christ geworden. Im Oktober hatte er seinen Laden für Sexspielzeug geschlossen und seine Ware im Wert von umgerechnet rund 10.000 Euro verbrannt. Stattdessen richtete er einen christlichen Buchladen ein. Doch das Geschäft kam jedoch nicht richtig in Gang. Gerade wollte er aufgeben, als Ron und Phyllis Branstetter mit zwei Lieferwagen vorfuhren. Das Ehepaar aus Ohio hatte Braithwaites Geschichte gelesen und beschlossen, ihm gespendete Bibeln, andere christliche Bücher und Waren im Wert von 80.000 Euro zu bringen. “Gott sei Dank; Sie schickt der Himmel”, war Braithwaites erste Reaktion auf das unerwartete Geschenk. Jetzt wo seine Regale voll sind, hofft er auf bessere Geschäfte.

Datum: 10.05.2003
Autor: Bruno Graber
Quelle: Livenet.ch

Adventskalender

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

SHINE-Pilot-Projekt erfolgreich
Der erste «SHINE Event» ist Geschichte. Neun Gemeinden aus der Region Zofingen arbeiteten zusammen – zuletzt besuchten rund 450 Jugendliche den...
Suche nach mehr
Vielen jungen Menschen fehlt es an Selbstwert, beobachtet Brad Dring, Sänger der Rock-Hip-Hop-Gruppe «Rapture Ruckus» aus Neuseeland. «Manche wären...
Schülermedienprojekt
Martin Luthers Thesen haben die Welt verändert. Was käme dabei heraus, wenn Menschen heute diese Thesen schrieben? Ein Schulprojekt in Hessen testet...
Denken und Handeln wie Jesus
Was würde mit unserem Umfeld geschehen, wenn wir denken und handeln würden wie Jesus? Mit dieser Frage beschäftigten sich rund 700 Jugendliche an der...

Anzeige

Anzeige