Dixon über «Identität»

«Wer Jesus kennt, muss keine Angst vor dem Tod haben»

Sänger Colton Dixon veröffentlichte soeben sein jüngstes Album. Mit «Identity» («Identität») erklärt er, dass nicht Hollywoods Massstäbe zu erklären haben, wie man sein soll. Er zeigt, wo sich wahre Identität finden lässt, selbst beim Verlust einer geliebten Person.

Zoom
Colton Dixon
«Ich realisierte, dass ich selbst meine Identität aus Dingen zog, die eigentlich keine Rolle spielen», erklärt der «American Idol»-Star Colton Dixon die Geschichte hinter dem Album «Identity». «Mir scheint, dass meine Generation und unsere Nation auf das schaut, was Hollywood uns bringt. Das macht manche von uns konfus.»

Zoom
Colton Dixon auf der Bühne
Darum will Colton Dixon Orientierung bieten und zeigen, wo seine Mitmenschen echte Identität finden können. Gerade soziale Medien üben teils einen grossen Einfluss aus. «Ich denke, die Menschen müssen sich schützen und aufpassen, was sie sehen und hören, denn das beeinflusst das, was sie sind, und warum sie tun, was sie tun.»

Um Gottes Willen beten

Nach den US-Wahlen ist das Land uneins. Colton Dixon: «Ich bin nicht politisch. Den einzigen Rat, den ich geben kann, ist, für die Führung zu beten. Sei es für den Präsidenten, aber auch für andere Leiter in Politik, Arbeit und in der christlichen Gemeinde.» Es gelte zu bedenken, dass Personen in der Leitung oft sehr schwere Entscheide zu fällen hätten.

«Es ist nötig, um Weisheit, Frieden und Verständnis zu beten sowie um Geduld. Sie brauchen es. Beten wir deshalb dafür, dass Gottes Wille auf dieser Erde geschieht und nicht die Agenda von irgendjemandem.»

Im Sieg leben

Zoom
Colton Dixon
In seinem Song «The other Side» («Die andere Seite») behandelt er den Umgang mit Verlust; Colton Dixon ist selbst betroffen, er verlor seinen Schwager Dylan. Er war im Alter von 22 Jahren gestorben. «Zu sehen, wie die Familie mit so viel Anmut und Sicherheit da hindurch ging, war für mich erstaunlich. Sie waren sich einig, dass Jesus über den Tod gesiegt hat und dass wir vor dem Tod keine Angst haben müssen.»

Colton Dixon: «Wie müssen uns nicht sorgen, wohin unsere Lieben gehen, wenn sie Jesus kennen. Die Familie meiner Frau freut sich bereits, Dylan auf der anderen Seite wieder zu sehen und es wird wunderbar sein, ihn eines Tages wieder zu sehen. Sie haben sich entschieden, im Sieg zu leben.»

Zum Thema:
Den Glauben von Colton Dixon entdecken
«American Idol»-Star: Colton Dixon verlässt sich auf den Anker, der wirklich hält
Sänger will sich ändern: Justin Bieber im «Jesus Camp»
7 Aussagen von Bono: «Ich gehe dorthin, wo Leben ist, wo ich den Heiligen Geist spüre»
McConaughey wieder in Kirche: «Ich vermisste es und brauchte es»

Datum: 29.03.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Christian Post

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Besondere «Männerarbeit»
Das «Camp Adventure für Männer unter 13 Jahren» ist eine ungewöhnliche Freizeit. Diese besondere Art der «Männerarbeit» macht Stefan Kaiser seit ein...
Das Line Up steht fest
Für das CREA! Meeting 2017 ist den Veranstaltern ein Coup gelungen: Mit Twelve24 (bekannt durch PraiseCamp-Song) und den Planetshakers stehen Mitte...
VFG-Leiterkonferenz
Mit Befremden hat die Leiterkonferenz der Freikirchen Kenntnis genommen von der Absicht des Bundesamts für Sport, die J+S-Beiträge für christliche...
«WOWGOD-Days» in Huttwil
An den WOWGOD-DAYS Emmental-Oberaargau im Campus Perspektiven Huttwil erlebten 5‘000 Leute eine andere Art von Kirche. Während die Abende vor allem...

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Im Mai in: Thun / Sirnach / Affoltern am Albis
20. Mai 2017, 9.00 Uhr, Gospel Center Brugg
16.-18. Juni in Bettingen bei Basel