This is an example of a HTML caption with a link.

Erste grosse Liebe

Er liebt mich – er liebt mich nicht ...

Zoom

Zum ersten Mal Schmetterlinge im Bauch, das Gefühl, den Richtigen gefunden zu haben und der Zukunft endlich einen Namen geben zu können – das erste Verliebtsein ist so schön!

Aber Vorsicht: Liebe macht tatsächlich blind. Gerade junge Mädchen geben und akzeptieren beim ersten richtigen Freund oft mehr als ihnen und der Beziehung guttut. Es gibt Warnsignale, die darauf hinweisen, dass es der betreffende Typ vielleicht doch nicht so gut meint wie er behauptet. – Wir haben ein paar Tipps für dich zusammengestellt, die dich aufhorchen lassen sollten.

Wenn deine Grenzen egal sind

Dein Freund ist eigentlich total süss zu dir. Er verwöhnt dich, schreibt liebe SMS, zeigt dir, dass er auf dich steht. Aber körperlich will er mehr von dir, als du zu geben bereit bist; es geht dir einfach zu schnell. Aber das ist ihm egal. Er setzt dich sogar unter Druck und sagt, dass du ihn nicht liebst, wenn du dies und das nicht tust, und dass er sich dann eine andere sucht. Oder er ignoriert deine Grenzen gleich ganz und nimmt sich einfach, was er will. Und du selbst bist nicht stark genug zum Neinsagen.

Hier ist grosse Vorsicht geboten! Er wird wahrscheinlich nicht locker lassen, bis die Beziehung nach seinen Vorstellungen läuft. Deine Meinung, deine Gefühle und deine Ehre sind ihm nicht so wichtig. Es fällt dir vielleicht schwer, dir das einzugestehen, aber eine glückliche Beziehung sieht anders aus.

Wenn eure Beziehung ein Geheimnis ist

Er sagt, er fände es schöner, eure Beziehung noch ein bisschen geheimzuhalten. – Warum eigentlich, wenn du doch seine Traumfrau bist? Will man die nicht der ganzen Welt zeigen? Wer Beziehungen geheimhalten will, hat vermutlich etwas zu verbergen. Will er ungehindert noch mit anderen Mädchen flirten? Will er vor deinen Eltern keine Rechenschaft darüber ablegen, wie er dich behandelt? Will er mit dir tun und lassen können, was er will, ohne dass es jemand mitbekommt?

Natürlich kann man langsam jemanden kennenlernen und muss das nicht gleich an die grosse Glocke hängen. Aber wenn ihr dann wirklich zusammen seid und er nicht öffentlich zu dir stehen will, dich vielleicht sogar bittet, die Beziehung geheimzuhalten, dann stimmt da irgendwas nicht.

Wenn er dir das Gefühl gibt, nicht gut genug zu sein

Auf der einen Seite sagt er dir, ihr würdet zusammengehören. Aber dann gibt er dir das Gefühl, dass du nicht gut genug für ihn bist. Dein Styling, deine Klamotten und deine Freunde findet er uncool. Deine Werte und was du glaubst, das zieht er ins Lächerliche.

Weil du ihn liebst, versuchst du aber alles zu tun, um ihm zu gefallen. Aber ganz ehrlich: Bist du noch du, wenn du plötzlich ganz anders sein musst? Wen liebt er denn, wenn fast alles an dir so uncool ist?

In einer glücklichen Beziehung kann manso sein, wie man wirklich ist; man zeigt nicht nur einzelne Facetten, sondern alle. Und ein echter Partner schämt sich auch dann nicht für einen, wenn man mal ungestylt oder nicht so gut drauf ist.

Du stehst halt auf «böse Buben»?

Wenn man ganz ehrlich ist, ist er kein Gentleman. Er vergisst deinen Geburtstag, versetzt dich auch mal und pfeift anderen Mädchen hinterher, obwohl du direkt daneben sitzt. Du sagst dir vielleicht, er ist eben ein «Bad Guy», aber dafür nicht so langweilig wie irgendein Streber.

Glaube bloss nicht, dass du mit so einem Typen glücklich werden kannst. Ganz im Gegenteil: Auf Dauer wird man mit ihm sehr unglücklich. Denn du wirst immer zurückstecken müssen. Er kann dir ständig ohne Skrupel das Herz brechen, denn er ist ja ganz offiziell der «böse Bube», der das angeblich darf.

Ganz sicher: Es gibt nicht nur «Langweiler» oder «Draufgänger». Es gibt wirklich Jungs, die sind alles andere als spiessig und haben trotzdem ein gutes Herz.
 


Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

«The-Voice»-Kandidat
Überraschung bei den «Blind Auditions» zur zehnten Staffel der US-Ausgabe von «The Voice»: Beim beliebten Gesangswettbewerbs sang Brian Nhira spontan...
Auf vier Kontinenten aktiv
Die Jugendmusik-Bewegung «Adonia» aus Brittnau (AG) ist mit einem neuen Musical am Start. «Elia» wird an rund siebzig Orten in der Schweiz zu sehen...
Mehr als 3000 kamen
Mehr als 3000 vorwiegend junge Menschen besuchten die «WowGod»-Days in Baden (AG). An den drei Abenden erlebten die Jugendlichen Gottesdienste mit...
Kevin Hirt wurde gewählt
Der 25-jährige Kevin Hirt aus Oftringen wurde am 20. März vom Publikum zum «Helden des Alltags 2015» von Schweizer Radio SRF gewählt. Der gelernte...

Anzeige

Anzeige