Taya Smith in Lebensstürmen

«Anbeten ist eine Waffe gegen die Dunkelheit»

Selbst in den schwierigsten Zeiten sei es wichtig, Gott anzubeten, sagt Taya Smith. Die «Hillsong»-Sängerin macht Mut, gerade auch mitten im Sturm dranzubleiben. Immer wieder vor Gott zu kommen habe ihr Ruhe und Zuversicht gebracht.

Zoom
Taya Smith
Mitten in den härtesten Proben, die das Leben bereithält, sei es wichtig, Gott anzubeten. Zu diesem Rat kommt Taya Smith, Sängerin bei «Hillsong United». Smith singt unter anderem den Song «Oceans». Sie erinnert sich, wie Anbetung eine Waffe gegen die Dunkelheit war, als sie durch Stürme gehen musste. Sie sei durch Dinge gegangen, die sehr schwierig seien, ohne Einzelheiten preiszugeben. Worship, so wird intensive Anbetungsmusik genannt, sei «eine Waffe, wie ein Schwert.»

Schwere Gefühle überwinden

«Worship gibt mir Worte als Waffe, um Dinge wegzuschneiden, an die ich nicht denken sollte oder mich von Gefühlen zu distanzieren, die ziemlich schwer sind», sagt Taya Smith. Sie habe Erfahrungen gemacht, die zurückbinden wollten. Heute sei sie dankbar, dass sie in den Zeiten, die sehr hart waren, dennoch die Kraft gehabt habe, anzubeten und so zu Gott zu kommen.

Es sei vorgekommen, dass sie in einem Gottesdienst den Worship geleitet habe und selbst die Dinge in Frage gestellt habe, die sie für die Leute gesungen habe.

«Nacht für Nacht vor Gott»

Doch sie blieb mit diesen Fragen nicht allein, sondern wandte sich an den, zu dem sie sang. «Ich denke, dass das die Güte Gottes ist», sagt sie unter Tränen. «Nacht für Nacht sei sie in die Präsenz Gottes eingetreten.» Die Zeit in der Anbetung half ihr durch die Täler hindurch.

Diese Hoffnung und Zuversicht gibt Taya Smith mit ihrer Musik weiter, vor kurzem auch in einem Gefängnis. Zusammen mit zwei Bandkollegen besuchte sie einen Häftling, der durch die Musik der Gruppe zum christlichen Glauben gefunden hatte. Und in der überfüllten Gefängnis-Kapelle sang Taya von dem Gott, der immer für sie da war.

 

Zum Thema:
Hillsong United im Gefängnis: Ein Häftling kam durch ihre Musik zum Glauben
Doku über Hillsong United: «Gott schuf Musik, um Menschen mit dem Himmel zu verbinden»
Rahel Mattera: «Ganz unten ist Gott da»

Datum: 02.10.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / HelloChristian / Hillsong

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Francesca Battistelli
Die Grammy-Gewinnerin Francesca Battistelli (33) ermutigt zu einem Lebensstil, bei dem man sich auf Gott verlässt. «Blühe, wo Gott dich hingepflanzt...
Dichter hinter Gittern
Philipp Spitta war ein Theologe und Dichter des 19. Jahrhunderts. Viele seiner Lieder werden immer noch gesungen. Einer der Gründe ist sicher, dass...
Buch über Sterbebegleitung
Die Berliner Autorin Susann Pásztor hat den Deutschen Evangelischen Buchpreis erhalten. Sie gewann die Auszeichnung mit ihrem Roman «Und dann steht...
Zum Filmfestival Cannes
Lange wurden Filme mit christlichen Themen vom Markt völlig ignoriert. Dies scheint sich laut «Hollywood Reporter» nun zu ändern, selbst in China. In...

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 2. Juni 2018, ab 10.00 Uhr, Zürich