Als Meisterschaft der Voodoo Priester wurde der Afrika Cup 2002 betitelt. An der Fussball-WM in Südkorea und Japan mischen fünf afrikanische Teams mit: Nigeria, Kamerun, Senegal, Südafrika und Tunesien. Wieder stehen buchstäblich magische Momente ...
Zürich. Auf den Beginn der Fussballweltmeisterschaft vom 31. Mai hat der christliche Sportlerverband Athletes in Action ein Video herausgegeben. Mit dem Titel "Golden Goal" will das Video Sportlern und Sportfans dabei helfen, über die ...
Asslar. Mit “Hilfe von oben” tritt die deutsche Nationalelf bei der Fussballweltmeisterschaft in Japan und Südkorea an. Teamchef Rudi Völler hat das Buch “Fussball Gott” im Gepäck, in dem elf Bundesliga-Profis über ihre Erfahrungen mit dem ...
Michelle Akers, die Fussballerin des Jahrhunderts, tritt zurück. Die 35-jährige erzielte über 100 Tore für die amerikanische Frauen-Nationalmannschaft - das ist ein Rekord -, wurde zweimal Weltmeisterin (1991 und 1999) und Goldmedaillengewinnerin ...
Kürzlich publizierte ‚Athletes in Action‘ eine äusserst farbige 64 Seiten umfassende Broschüre mit dem Titel sport+plus. Im „Schweizer Sportmagazin mit Plus-Effekt“ berichten Sportler ganz offen über ihre Sonnen- und Schattenseiten. Bereits auf ...
Seit vergangenen Sonntag hat der FC Basel ein Stückchen Unvergänglichkeit gewonnen. Endlich wieder Schweizermeister, endlich wieder Cupsieger. Eine Stadt steht Kopf und freut sich mit ihren Helden. 30000 im Stadion, 70000 in der Stadt würdigen ...
Asamoah
Gestern benannte Teamchef Rudi Völler sein Fussball-WM-Aufgebot. Gerald Asamoah wird für Deutschland spielen. Wer ist dieser schwarze Spieler, der für Deutschland spielt? Gott, sagt Gerald Asamoah, ist das Allerwichtigste. Gott sucht er, wenn er ...
Einige der Arbeitnehmer des englischen Traditionsvereins und diesjährigen Champions League-Halbfinalisten Manchester United sind bekannt - einige hinlänglich, einige einschlägig. Zum Beispiel Beckham, van Nistelrooy, Yorke oder Barthez. Andere ...
Lieber Andy "Hartes Brot für Andy Egli bei Mannheim" titelte die "NZZ am Sonntag" im April. Dieser Artikel und die nahende Fussball-WM sind der Grund, warum ich dir nach Jahrzehnten wieder einmal schreibe. Erinnerst du dich? ...
Der simple Jubelschrei nach einem Torerfolg hat längst ausgedient.

Anzeige

Anzeige