Einblicke in die antike Welt

Jäger des verlorenen Wissens

Davon wird langfristig auch die Biblische Archäologie profitieren. Eine neue Technologie zur Keilschrifterkennung hat der Heidelberger Informatiker Hubert Mara entwickelt. Eine andere Methode ist die Verwendung von Infrarottechnik.
Das Verfahren basiert auf 3D-Scans der Oberflächen von archäologischen Fundstücken, die mit mathematischen Methoden automatisiert analysiert werden können. Hubert Mara ist Doktorand in der Arbeitsgruppe «Visualisierung und Numerische Geometrie» am Interdisziplinären Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen der Universität Heidelberg.

Mit dem von Hubert Mara entwickelten Verfahren wird das Computerbild mit Methoden der algorithmischen Geometrie detailliert analysiert, um die Einkerbungen der Keilschrift zu ermitteln.

Nicht nur für Keilschrift

Die neue Methode wird die Arbeit von Assyriologen, die oft mit grossen Mengen von Keilschrift-Dokumenten konfrontiert sind, wesentlich erleichtern. So lassen sich auch Fundstücke, die bereits in Museen archiviert sind, noch detaillierter analysieren. Dabei sind die Möglichkeiten nicht nur auf die Keilschrift beschränkt:

Bei der Inschrift eines stark verwitterten jüdischen Grabsteins aus dem 12. Jahrhundert haben Mara und seine Kollegen die Mustererkennung bereits erfolgreich eingesetzt. Die Methode lässt sich zudem bei komplexen Darstellungen nutzen.

Verkohlte Schriftrollen

Nur ein Prozent der Schriften von Römern, Griechen und Ägyptern ist bis heute erhalten. Damit die wertvollen Papyri nicht unter den Händen der Wissenschaftler zu Staub zerfallen, ist viel Know-how gefragt: Forscher versuchen mit modernen Methoden, die antiken Texte wieder lesbar zu machen. So haben sie bereits längst verschollen geglaubte Werke aus Herculaneum und Alexandria wieder hergestellt, wie das Geschichtsmagazin epoc berichtet.

Bei Ausgrabungen in Herculaneum (heute Ercolano) bargen Archäologen fast 1800 Schriftrollen aus einer römischen Villa. Die Stadt am Golf von Neapel war beim Ausbruch des Vesuvs 79 n. Chr. gemeinsam mit Pompei verschüttet worden, wobei die mehrere hundert Grad Celsius heisse Glut die Papyri zu schwarzen Würsten zusammendampfte. Das pflanzliche Material wurde so konserviert – doch schon bei der leichtesten Berührung zerbrechen die Rollen.

Infrarotstrahlen machen Zeichen sichtbar

Ein Expertenteam aus Italien und den USA will sie dennoch rekonstruieren. Die nötige Technik dazu entwickelten norwegische Wissenschaftler: Der verkohlte Papyrus wird mit einer leimartigen Substanz bestrichen, die in die Fasern eindringt. Nach einer Weile ist das Material fest und die Rolle lässt sich vorsichtig öffnen.

Um anschliessend die Schrift auf den Seiten lesbar zu machen, benutzen Papyrologen seit einigen Jahren Infrarottechnik. Eine hoch auflösende Digitalkamera macht mit Infrarotstrahlen Zeichen und Linien sichtbar, die das menschliche Auge nicht mehr wahrnehmen kann. Dank dieser Verfahren viele Schriftstücke aus Herculaneum entziffert werden.

Älteste Karte rekonstruiert

Die Arbeiten des Geografen Artemidor von Ephesus beispielsweise galten als verloren, sie lagerten um 100 v. Chr. in der Bibliothek von Alexandria und gingen später unter. Doch vor etwa elf Jahren fand die Papyrologin Bärbel Krämer aus Trier einen Teil davon wieder – als Füllmaterial einer Mumienmaske. Forscher puzzelten die Schnipsel wieder zusammen und präsentierten schliesslich eine Landkarte des Artemidor. Sie ist bis heute die älteste erhaltene Karte des klassischen Altertums.
 

Datum: 08.11.2010
Quelle: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg/epoc

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Ein Unternehmer setzt sich ein
Oft wird soziales Engagement von Zuwendungen der öffentlichen Hand oder von Spenden abhängig gemacht. Roland Baumann ist überzeugt, als Unternehmer...
Fontis Buchtipp
Das Jahres-Andachtsbuch «Am Ende des Tages» von Bernhard Meuser rundet jeden Tag mit Gebeten und tiefen Texten unterschiedlicher Autoren ab.
Hunger ist gross
Die Serie «The Story of God» ist so erfolgreich, dass nun eine dritte Staffel folgt, durch die wiederum Morgan Freeman führen wird. Wieder reist er...
Worshipleiter Don Potter
Der Schweizer Pastor Walter Wieland traf den bekannten Worship-Sänger Don Potter zum Gespräch in North Carolina (USA). Potter gab Einblicke in sein...

AKTUELLE NEWS

Marsch für das Leben
Als erster regierender Präsident sprach Donald Trump per Videoübertragung zur Protestveranstaltung «Marsch für das Leben». Das Leben sei «das grösste Wunder von allen». Er forderte den Senat auf, einem Anti-Abtreibungsgesetz zuzustimmen.
Ein Unternehmer setzt sich ein
Oft wird soziales Engagement von Zuwendungen der öffentlichen Hand oder von Spenden abhängig gemacht. Roland Baumann ist überzeugt, als Unternehmer bestmögliche Hilfe bieten zu können.
Fontis Buchtipp
Das Jahres-Andachtsbuch «Am Ende des Tages» von Bernhard Meuser rundet jeden Tag mit Gebeten und tiefen Texten unterschiedlicher Autoren ab.
Umfrage zeigt:
Christen kennen das Gebet als kraftvoll. Überraschend aber dürfte sein, dass sich in Krisen auch ungläubige Menschen an Gott wenden. Laut einer Umfrage in Grossbritannien betet einer von fünf Nichtchristen, wenn er in Schwierigkeiten gerät.
Allianzgebetswoche 2018
Vom 14. bis 21. Januar stehen Christen auf der ganzen Welt im Rahmen der Allianzgebetswoche zusammen und beten für aktuelle Anliegen. Livenet publiziert dazu täglich einen Gedankenanstoss.
Zeitspiel oder Fairplay?
Nord- und Südkorea stellen bei den Olympischen Spielen ein gemeinsames Eishockey-Damen-Team. Einlaufen sollen die Sportler ebenfalls gemeinsam, unter einer gesamtkoreanischen Flagge. Beobachter vermuten ein Zeitspiel zugunsten des Raketenprogramms.
Russell Brand
Der britische Comedian, bekannt für diverse Eskapaden und die gescheiterte Ehe mit Katy Perry, hat auf dem Weg aus der Drogenabhängigkeit zum Glauben an Gott gefunden. Heute sei er dafür dankbar, erklärte Brand in einem Interview.

Anzeige

Kommentar

Landes- und Freikirchen: Gleiche Wurzeln, gleiche Hoffnung
Das Bedürfnis von Repräsentanten der Landes und Freikirchen, sich voneinander abzugrenzen, hat...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Ratgeber

Runter vom Gas Können Sie sich noch erholen?
Am Ende eines Arbeitstages oder einer Woche voller Arbeit schnaufen viele erst einmal kräftig durch...