Zweite Zeugenanhörung

Pastor Andrew Brunson: «Widerliche Vorwürfe» im Schauprozess

Am 7. Mai fand die zweite Zeugenanhörung im Prozess gegen US-Pastor Andrew Brunson in Smyrna statt. Bereits am 4. Mai hatten 50 EU-Parlamentarier in einem Brief die Türkei aufgefordert, Pastor Brunson umgehend freizulassen.

Zoom
Andrew Brunson
Der Gerichtshof hörte am 7. Mai weitere Zeugen im Schauprozess gegen Pastor Andrew Brunson an, der seit Oktober 2016 in der Türkei in Haft sitzt. Allerdings wurden drei Zeugen, die die Verteidigung aufgeboten hatte, nicht zugelassen, weil sie auch «Verdächtige» in dem Fall seien. Nach Angaben der Journalistin Barbara Baker war das Auftreten von Andrew und seinem Anwalt «sehr klar und deutlich».

Unterstützung lokaler Pastoren

Pastor Brunson sei deutlich ermutigt gewesen, als er einige bekannte Gesichter im Gerichtssaal entdeckte. Örtliche Gemeindeleiter wohnten der Anhörung bei, um ihre Unterstützung auszudrücken.

Pastor Brunson antwortete auf den Vorwurf, er habe die kurdische Separatistenorganisation PKK unterstützt: «Mein ganzer Dienst, den ich ein Leben lang getan habe, wird hier auf den Kopf gestellt. Ich habe mich nie geschämt, ein Diener von Jesus zu sein; aber was mir hier vorgeworfen wird, ist eine Schande und widerlich.»

«Das Ansehen der Türkei leidet zunehmend»

Andrew Brunson und sein Anwalt machten klar, dass die vagen Vorwürfe fingiert seien und dass seine weitere Haft nur politisch motiviert sei. Sandra Jolley, Vizevorsitzende der US-Regierungskommission für internationale Religionsfreiheit war ebenfalls anwesend und erklärte: «Die amerikanische Öffentlichkeit und der Kongress sind bisher sehr geduldig gewesen; aber jeder Tag, den Andrew Brunson hier im Gefängnis sitzen muss, ist ein Tag, an dem das Ansehen der türkischen Regierung nicht nur in den USA, sondern in der ganzen Welt schwindet.»

EU-Parlamentarier: Brief an Erdogan

Am 4. Mai hatten 50 Mitglieder des Europäischen Parlaments einen Brief an Präsident Erdogan geschrieben, in dem sie Brunsons Freilassung forderten – dies mit Bezug auf die internationalen Verpflichtungen der Türkei in Bezug auf Religionsfreiheit, auf das Verbot willkürlicher Gefängnishaft und auf das Recht zu einem fairen Prozess. Der türkische Aussenminister antwortete darauf, dass die Regierung nichts tun könne, weil der Fall in den Händen der Justiz liege.

Nächster Termin 18. Juli

Der Hauptprozess ist auf den 18. Juli verschoben worden. Korrespondent Heinz Gstrein schreibt dazu: «Allerdings kann sich unsere Leserschaft nicht vorstellen, was weitere zweieinhalb Monate Kerker in der Türkei bedeuten… Offenbar soll Pfarrer Brunson zermürbt werden, bis er selbst gesteht, was man ihm alles vorwirft.»

Zum Thema:
Wegen seines Glaubens: Türkischer Schauprozess gegen Pastor Brunson
Im türkischen Kerker: Pastor und Spielball der Weltpolitik reagiert mit Lied
Kirchen, Klöster und Friedhöfe: Türkei beschlagnahmt 50 christliche Stätten

Datum: 11.05.2018
Autor: Reinhold Scharnowski
Quelle: Livenet / Middle East Concern

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Es geht um zwei Milliarden
Mehr als zwei Millionen Menschen rund um den Globus haben noch nie vom Evangelium gehört. Deshalb erfolgt zum dritten Mal der «Tag der unerreichten...
Nach drei Jahren Gebet
«Unsere Gebete wurden erhört, wir danken Gott von ganzem Herzen!», sagt der Bruder von zwei der insgesamt 21 koptischen Christen, die 2015 durch ISIS...
Israel – damals und heute
Noch vor 100 Jahren wurde Israel als trostlos und öd beschrieben – heute ist es ein moderner, florierender Staat. Zufall? Nein, sagt Autor Doug...
Zum Filmfestival Cannes
Lange wurden Filme mit christlichen Themen vom Markt völlig ignoriert. Dies scheint sich laut «Hollywood Reporter» nun zu ändern, selbst in China. In...

AKTUELLE NEWS

Es geht um zwei Milliarden
Mehr als zwei Millionen Menschen rund um den Globus haben noch nie vom Evangelium gehört. Deshalb erfolgt zum dritten Mal der «Tag der unerreichten Völker». Auch «American Idol»-Finalist Phil Stacey ruft dazu auf, aktiv zu werden.
Thomas Eggenberg
Thomas Eggenberg, der neue Leiter der pfingstlich-charismatischen Freikirche, möchte dem Heiligen Geist noch mehr Raum geben. Im Interview spricht er über Zungenrede im Gottesdienst, Zeichen und Wunder, und verrät, ob er zum Heiligen Geist betet.
SRF-Arena zu «Ehe für alle»
Ein lesbisches Glamour-Paar und zwei sympathische schwule Männer standen den christlichen Vertretern in der Politsendung «Arena» des Schweizer Fernsehens gegenüber. Eigentlich eine Diskussion, bei der man nur verlieren kann. Aber nur eigentlich...
Mutter auf Umwegen
Rebecca Barrack hat nicht geplant, Mutter zu sein. Als sie es dann mit einem Mal doch möchte, gibt es Schwierigkeiten. Nichts läuft nach Plan. Und so lernt sie, ihre Vorstellungen in Gottes Hand zu legen und auf seinen Plan zu vertrauen.
Nach drei Jahren Gebet
«Unsere Gebete wurden erhört, wir danken Gott von ganzem Herzen!», sagt der Bruder von zwei der insgesamt 21 koptischen Christen, die 2015 durch ISIS-Kämpfer ermordet wurden. Die Körper der Opfer wurden gefunden und diese Woche nach Ägypten geflogen.
«Botschaft an die Syndikate»
Undercover verbrachte David Zach die letzten vier Jahre in Rotlicht-Distrikten, um Mädchen zu retten, die aus dem Menschenhandel stammen. Dabei spionierte er Etagen in Hotels aus, in denen in jedem einzelnen Zimmer Mädchen angeboten wurden.
Israel – damals und heute
Noch vor 100 Jahren wurde Israel als trostlos und öd beschrieben – heute ist es ein moderner, florierender Staat. Zufall? Nein, sagt Autor Doug Hershey. In seinem Buch zeigen Vergleichsfotos die erstaunliche Veränderung des Landes der Bibel.

Anzeige

Kommentar

Ein Grabenkampf: Kinder – nur kostspielige Nervensägen?
Öffnet sich tatsächlich ein Graben zwischen Eltern und Kinderlosen? Ein Artikel in der...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 2. Juni 2018, ab 10.00 Uhr, Zürich

Ratgeber

Kinder schlagen? Plädoyer für ein «unbiblisches» Erziehungsverständnis
Eltern erziehen ihre Kinder. Mal mit, mal ohne Konzept. Mal mit mehr, mal mit weniger Liebe. Mal...