Nach mehr als zwei Jahren

Nordkorea lässt Pastor Hyeon Soo Lim frei

Wenige Stunden nachdem die USA drohten, sie würden einen nordkoreanischen Erstschlag mit «Feuer und Zorn» beantworten (auch Südkorea reagierte ungewohnt deutlich), liess Diktator Kim Jong-un den kanadischen Pastoren Hyeon Soo Lim frei.

Zoom
Pastor Soo Lim war schon über hundertmal in Nordkorea.
In Kanada leitete der kanadisch-südkoreanische Pastor Hyeon Soo Lim eine Mega-Church. Dutzende Male reiste der Leiter der Mitarbeiter der «Light Korean Presbyterian Church», die rund 3000 Mitglieder zählt und zu den grössten Gemeinden Kanadas gehört, nach Nordkorea, wo die Gemeinde einen Kindergarten, eine Kinderkrippe und ein Waisenhaus in der Region Rajin betreibt.

Eingangs 2015 wurde er nach einem humanitären Einsatz zunächst vermisst. Später im Jahr wurde dann bekannt, dass Hyeon Soo Lim zu lebenslanger Zwangsarbeit verurteilt worden war. In seiner Arbeit wollte Pjöngjang ein Verbrechen gegen den Staat entdeckt haben, der Pastor habe das Regime zum Zusammenbruch bringen wollen.

Eine nordkoreanische Strategie

Ob die Freilassung von Hyeon Soo Lim mit der Tonverschärfung gegenüber Washington zusammenhängt, ist unklar. Eingangs Woche flogen kanadische Regierungsvertreter nach Ostasien um den Fall Lim mit den nordkoreanischen Behörden zu besprechen.
Seit Dezember 2015 leistet der mittlerweile 62-Jährige hartes Tagwerk in einem Arbeitslager.

«Möglicherweise hofft Nordkorea dadurch, kanadischen Goodwill in der verschärften Spannung zu erhalten», wägt Charles Burton ab, der früher als kanadischer Diplomat in China diente. «Nordkorea hofft, dass Kanada mildernd auf die Trump-Administration wirkt.» Einen direkten Zusammenhang vermute er dennoch nicht, «Nordkorea war besorgt, dass er im Gefängnis sterben könnte.»

Lims Familie war in grosser Sorge, nachdem der US-Student Otto Warmbier nach 17 Monaten in Nordkorea im Koma liegend in seine Heimat geflogen und dort verstorben war. Auch Lim war während seiner Zeit im Lager schliesslich hospitalisiert worden.

Viel Luft nach oben

Zum 16. Mal in Folge liegt Nordkorea gegenwärtig zuoberst auf dem Weltverfolgungsindex von «Open Doors». Das Regime, dessen Hauptstadt Pjöngjang vor der Kim-Regentschaft – die mittlerweile bei der dritten Generation angelangt ist – einst noch als Jerusalem des Ostens galt, unterdrückt alles Religiöse mit äusserster Härte. Die «Reporter ohne Grenzen» orten die Kimokratur auf den letzten von 180 bewerteten Ländern, direkt hinter Eritrea und Turkmenistan.

«Transparency International» überprüft derzeit 176 Nationen auf ihre Korruptionslage. Nordkorea findet sich auch hier auf dem schlechtesten Rang, noch hinter Somalia und Südsudan. Auf dem UN-Entwicklungsindex gehört Nordkorea zu den einzigen Ländern, die nicht eingestuft werden können.

Zum Thema:
Auschwitz und Nordkorea: Diesmal kann niemand sagen, er hätte es nicht gewusst
Sudanesischer Pastor befreit: Unterschriften öffnen Gefängnis-Tore
Die andere Seite der Repression: Nordkorea: Trotz 70 Jahren Verfolgung lebt die Kirche

Datum: 11.08.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Premier / Christian Post

Publireportage

Prophetic Conference
Wir lieben Jesus und wir lieben unser Land. Wir träumen von einer Schweiz, in der prophetische Eindrücke, Wunder und Zeichen alltäglich sind.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

In Südostasien
Durch die Spenden von Gemeinden aus Singapur wurden Kirchen in Malaysia gegründet. Und über 50 Prozent der Gemeindebesucher von Mega-Churches in Süd-...
Modis BJP-Saat geht auf
Die «Hindutva»-Politik sorgt für wachsenden Druck auf Christen und andere religiöse Minderheiten. Die Anzahl an religiös motivierten Gewalttaten und...
Vor drohender Schliessung
Die Kirche «All Saints» stand vor der Schliessung. Doch dann kamen Flüchtlinge – und mit ihnen eine ganz neue Motivation. Und so wagte Pastor Michael...
Erschreckende Zahl
Die deutsche Polizei registrierte 2017 nicht weniger als 1'453 Fälle von Judenhass. Dazu gehören 32 Gewalttaten und 160 Sachbeschädigungen....

AKTUELLE NEWS

Dr. Markus Müller
Wir leben in anspruchsvollen Zeiten. Nie hatte der Mensch so viele Möglichkeiten – zum Guten wie zum Destruktiven, für sich persönlich wie für die ganze Erde. Markus Müller ist überzeugt, dass es im 21. Jahrhundert auf die Christen ankommen wird.
Zur Fussball-WM 2018
In wenigen Monaten greift die deutsche Nationalelf erneut nach dem WM-Pokal. Bei einigen Fussballern und Trainern hat Autor David Kadel nun genauer hingeschaut und hinter den sportlichen Erfolgsgaranten mehr entdeckt: Helden zum Anfassen.
Umfrage
Alles wird neu: Die Livenet-Webseiten werden inhaltlich, technisch und grafisch neugestaltet. Wir laden Sie herzlich ein, diese Neugestaltung mitzuprägen, indem Sie an der Online-Umfrage teilnehmen. Fünf Jahre sind in der digitalen Welt ein ...
Ex-Muslimin Rita Chaima
Rita Chaima hasst jeden, der nicht Muslim ist und liebt es, Videos von Hinrichtungen zu gucken. Bis sie eine Bibel in die Hand bekommt. Und obwohl sie sich vom Verstand her gegen all das sträubt, beginnt sich ihr Herz zu verändern.
VeggieTales-Erfinder Phil Vischer
Auch unter deutschsprachigen Christen ist die VeggieTales-Serie bekannt und beliebt. Weniger bekannt ist, dass Phil Vischer die Serie ins Leben rief und seine Produktionsfirma später in den Bankrott brachte. Doch Gott machte einen Neuanfang mit ihm.
In Südostasien
Durch die Spenden von Gemeinden aus Singapur wurden Kirchen in Malaysia gegründet. Und über 50 Prozent der Gemeindebesucher von Mega-Churches in Süd-Ost-Asien sind Chinesen aus nichtchristlichen Familien…
Sendungen vom Radio BeO
Kirchliche Radiosendungen sind nicht mehr selbstverständlich. Radio BeO, der Sender im Berner Oberland, ist noch am kirchlichen Puls. Er berichtet über die christliche Szene und überträgt landes- und freikirchliche Gottesdienste aus der Region.

Anzeige

Kommentar

Strapazierter Begriff: «Eigenverantwortung» muss mehr als ein Schlagwort sein
An einem Podiumsgespräch in Zürich hat der Vertreter einer erfolgsverwöhnten Partei die...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Ratgeber

Einfach und schwer zugleich Warum sollten Paare miteinander beten?
Gemeinsames Gebet kann Paare ganz neu zueinander bringen. Doch manchmal scheint etwas so einfaches...