Billy Graham über 2018

«Gott versorgt uns mit ewiger Hoffnung»

Er ist in seinem 100. Lebensjahr – Billy Graham. Und in dieses blickt er nicht nur wohlgemut, sondern auch mit Ermutigungen für jene, die ein schwieriges 2017 hatten. «Gott erlaubt schwierige Zeiten, doch er versorgt uns mit ewiger Hoffnung durch seinen Sohn.»

Zoom
Billy Graham
Sein persönliches Jahr 2017 bezeichnet Billy Graham nicht als besonders erfreulich. «Ein Problem folgte dem nächsten.» Krankheiten in der Familie, mehrere Todesfälle, finanzielle Schwierigkeiten und anderes. «Ich bat Gott darum, diese zu lösen, doch nichts geschah. Wo war Gott in alledem?»

Doch Ausnahme-Evangelist Billy Graham wurde nicht bitter in diesen Fragen. Im Gegenteil, er zeigt auf, dass man damit nicht alleine ist. Und er rät dazu, dass man sich in solchen Situationen daran erinnert, dass «Gott weiss, was in Ihrem Leben geschieht. Und er kümmert sich umgehend um Sie, auch wenn es im Moment nicht danach aussieht.»

«Seine Güte hört niemals auf»

«Mitten in der schwierigen Zeit des Volkes Gottes konnte der Prophet Jeremia immer noch sagen: 'Die Güte des Herrn hat kein Ende, sein Erbarmen hört niemals auf,'», zitiert Billy Graham aus dem biblischen Buch Klagelieder, Kapitel 3, Vers 22.

Der Pastor sagt, dass er sich wünsche, zu wissen, warum Gott schwierige Zeiten zulasse – er verstehe es selbst nicht vollständig.

«Hoffnung für jetzt und für immer»

«Ich weiss, dass das Böse real ist und manchmal sieht es aus, als gewinne es die Oberhand, zumindest für eine bestimmte Zeit», erklärt Graham. «Aber ich weiss auch, dass Gott alles über das Böse und das Leiden weiss. Sein eigener Sohn Jesus Christus ertrug Leiden und den Tod am Kreuz. Doch nach dem Kreuz existierte das leere Grab, weil Jesus auferstanden ist. Sie und ich – wir können Hoffnung haben, für jetzt und für immer.»

Wenn schwere Zeiten kommen, gäbe es eine Entscheidung, die man treffen muss, erklärt Graham weiter: «Wir können bitter werden und uns von Gott abwenden – oder wir können uns im Glauben an ihn wenden und in ihm die Hoffnung und Stärke finden, die wir brauchen – was wählen Sie?»

2018? Jesus einladen!

Für das Jahr 2018 ermutigt Graham jene, die Jesus noch nicht kennen, sich ihm zuzuwenden. «Laden Sie ihn in Ihr Leben ein», rät Graham. «Bitten Sie ihn um seine Kraft und seine Weisheit für die Herausforderungen in Ihrem Leben. Denken Sie daran, dass wenn wir Jesus kennen, uns nichts von ihm trennen kann; 'weder Hohes noch Tiefes oder sonst irgendetwas auf der Welt können uns von der Liebe Gottes trennen, die er uns in Jesus Christus, unserem Herrn, schenkt.'» (Römer, Kapitel 8, Vers 39)

Zum Thema:
Zum 99. Geburtstag: 50 Statements von Billy Graham

Ratgeber von Billy Graham: «Was die Menschen über Satan wissen müssen»
Billy Graham: Wer sagt, was die Zukunft bringt?

Datum: 14.01.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Gospel Herald / billygraham.com

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Luis Palau vor dem nahen Tod
Luis Palau sprach seinen Zuhörern stets eine Botschaft der Hoffnung zu und machte Mut, die Ewigkeit mit Gott zu verbringen. Nun wurde bekannt, dass...
Russell Brand
Der britische Comedian, bekannt für diverse Eskapaden und die gescheiterte Ehe mit Katy Perry, hat auf dem Weg aus der Drogenabhängigkeit zum Glauben...
«Deutlicher Anstieg»
In Europa, Israel und den USA setzen sich Missionare des britischen Werkes «Christian Witness to Israel» dafür ein, Juden zu begegnen und sie zum...
Es ist der 16. Januar
Per sofort existiert in den USA ein Tag der Religionsfreiheit. Donald Trump ruft dazu auf, sich an diesem Tag «an das gemeinsame Erbe der...

AKTUELLE NEWS

Weltwirtschaftsforum
Der Ökonom Tomáš Sedláček stellte am Rande des Weltwirtschaftsforums WEF in Davos klar, dass die Weltwirtschaftskrise noch lange nicht überwunden ist. Er plädierte für eine neue Geldpolitik.
Luis Palau vor dem nahen Tod
Luis Palau sprach seinen Zuhörern stets eine Botschaft der Hoffnung zu und machte Mut, die Ewigkeit mit Gott zu verbringen. Nun wurde bekannt, dass er das vierte Stadium von Lungenkrebs erreicht hat. «Ich bin bereit, heimzugehen», sagt Palau.
Kirchgemeinde Hirzenbach
2010 steckte die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Hirzenbach in Zürich Schwamendingen in einer Krise. Heute blickt sie auf eine dynamische Entwicklung zurück und ist zu einer blühenden Modellgemeinde geworden.
Evangelistische Zeitung
Die Initiative «Global Outreach Day» möchte zusammen mit Gemeinden mit der Kampagne «Gemeinsam Deutschland erreichen» bis 2020 alle Haushalte mit dem Evangelium erreichen. Der Direktor der Kampagne, Bastian Decker, erklärt, wie er sich das vorstellt.
Vergebung in Chile
Manche Mitglieder der Mapuchen stehen Christen feindlich gegenüber. In den letzten Jahren wurden 27 Kirchen niedergebrannt. Bischof Apeleo spricht von Feindesliebe: «Irgendwann benötigen sie vielleicht unsere Hilfe, wir werden für sie da sein.»
Energiewende in der Schweiz
Der Ölpreis hat einen Tiefstpunkt hinter sich, Tankerunfälle sind aktueller denn je und gleichzeitig sollten die Gift-Ausstosswerte gesenkt werden. Wohin steuert das Schweizer Energie-Schiff? Tabea Bossard-Jenni zeigt wegweisende Perspektiven auf.
Marsch für das Leben
Als erster regierender Präsident sprach Donald Trump per Videoübertragung zur Protestveranstaltung «Marsch für das Leben». Das Leben sei «das grösste Wunder von allen». Er forderte den Senat auf, einem Anti-Abtreibungsgesetz zuzustimmen.

Anzeige

Kommentar

Landes- und Freikirchen: Gleiche Wurzeln, gleiche Hoffnung
Das Bedürfnis von Repräsentanten der Landes und Freikirchen, sich voneinander abzugrenzen, hat...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Ratgeber

Runter vom Gas Können Sie sich noch erholen?
Am Ende eines Arbeitstages oder einer Woche voller Arbeit schnaufen viele erst einmal kräftig durch...