This is an example of a HTML caption with a link.
Nachts räumen sie Abfall weg
Erneut laden alle Freikirchen und Kirchen von Solothurn zu einem Gottesdienst während des weitherum beliebten «Märetfescht». Unter anderem gibt es ein Gospelkonzert unter der Leitung von Gospler- und EMK-Pastor Urs Rickenbacher.
Schlimmster Waldbrand Portugals
Als «schlimmste menschliche Tragödie dieser Art in Portugal» bezeichnete Premierminister Antonio Costa den Waldbrand vom Wochenende. Während Überlebende berichten, wie sie die schrecklichen Momente erlebten, bieten lokale Kirchen praktische Hilfe an.
Justin Welby an Studientagen
Justin Welby, der Erzbischof von Canterbury, gab an den vierten «Studientagen zur theologischen und gesellschaftlichen Erneuerung» an der Universität Fribourg seine Perspektive über das Wirken des Heiligen Geistes in der weltweiten Kirche weiter.
Neue Studie
In einer weltweit einzigartigen Studie projizierten Forscher der Lancaster Universität Lichtmuster in den Mutterbauch. Die Embryos der 39 Frauen, die in der 34. Woche schwanger waren, reagierten auf ein scheinbar menschliches Gesicht.
Mysterienspiel in Zürich
Nach drei ausverkauften Vorstellungen im Grossmünster in Zürich gibt es für die letzten Aufführungen vom 22. bis 25. Juni noch wenig Plätze. Das Mysterienspiel «Akte Zwingli» basiert auf von Zwingli komponierten Liedern und vor allem seinem Wirken.
Philippinen
Zehntausende Christen sind schon vor dem Islamischen Staat im Süden der Philippinen geflohen. Doch einige sind vor allem in der Stadt Marawi noch in Gefahr. Sie erleben unglaubliche Wunder – und wie Gott ihnen selbst durch muslimische Nachbarn hilft.
Hauptmotiv Autonomieverlust
Menschen, die begleitete Sterbehilfe suchen, werden meistens angetrieben von der Angst, die Kontrolle über ihr Leben zu verlieren oder eine Last für andere zu werden, nicht etwa von unerträglichen Schmerzen. Das enthüllt eine neue Studie in Kanada.
25 Jahre CZZ
Vom 16. bis 18. Juni feierte das Christliche Zentrum Zollhaus (CZZ) sein 25-jähriges Bestehen. Über 1'300 Menschen folgten der Einladung an die Zollhausstrasse. Bei Konzerten, einem Sommerfest und einer Blutspende-Aktion wurde gefeiert.
Ersatzreligionen
Die Esoterik-Branche macht einen Umsatz im zweistelligen Milliardenbereich. Mit welchen Methoden sie dabei arbeitet und wie sie die Bedürfnisse ihrer Nutzer schamlos ausnutzt, hat das ARD-Magazin PlusMinus aufgearbeitet.
Er stammt aus Afrika
Keiner ihrer Songs bewege die Menschen derart, wie ihr Gospel-Stück «Say Yes», sagt Ex-«Destiny's Child»-Sängerin Michelle Williams (36). Nun erklärt sie das Lied. Die ursprüngliche Form stammt aus Nigeria.

Anzeige

Kommentar

Afghane ermordet Kind: Haben es konvertierte Flüchtlinge jetzt noch schwerer?
In der bayerischen Oberpfalz hat ein afghanischer Flüchtling ein fünfjähriges Kind erstochen....

Anzeige