Terroranschläge in Israel

54 Anschläge geschahen, 400 konnten verhindert werden

Im Jahr 2017 wurden in Israel nicht weniger als 400 geplante Terroranschläge verhindert. Gleichzeitig konnten 54 Anschläge nicht vereitelt werden. Diese Bilanz zieht Nadav Argaman (57), Chef des israelischen Geheimdienstes Shin Bet.

Zoom
Terroranschlag auf einen Bus in Israel
Erst vor kurzem orientierte Nadav Argaman, Chef des israelischen Geheimdienstes Shin Bet, vor dem Knesset-Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten und Verteidigung über die Terror-Bilanz des Jahres 2017. Zu den bemerkenswerten Zahlen gehört, dass es dem israelischen Sicherheitsdienst gelungen ist, 400 geplante Terror-Attacken zu vereiteln.

«Unter der Oberfläche geschieht sehr viel», erklärt Nadav Argaman, der seit Mai 2016 im Amt ist. Mit allen Mitteln und Wegen versuche die Hamas, Anschläge zu verüben und die Stabilität zu erschüttern.

107 Selbstmord-Attentate verhindert

Von den 400 Angriffen, die verhindert werden konnten, waren acht geplante Entführungen, 94 waren «Märtyrer»-Anschläge. Zudem konnten 13 Selbstmord-Bombenanschläge verhindert werden.

Wie «Israel heute» berichtet, konnten aber auch 54 Anschläge nicht vereitelt werden. 2016 waren es noch 108 nicht verhinderte Attentate, also genau doppelt so viele.

Zum Thema:
Attacke in der Abenddämmerung: Galt der Angriff auch Israel?
Nicht schon wieder!: Wie reagieren wir auf islamistische Anschläge?
Schock für UN und Hamas: «Hamas: Ihr selbst seid Feinde des palästinensischen Volkes»

Datum: 11.01.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Israel heute

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Schulung bei Rahab Olten
Viele Frauen bieten in der Schweiz ihre Dienste als Sexarbeiterinnen an. Sie arbeiten und leben unter prekären Verhältnissen und viele leiden unter...
Herausforderung unserer Zeit
Wenn man neuere Publikationen dazu betrachtet, scheint Einsamkeit ein Megatrend westlicher Gesellschaften zu sein. Zwei Publikationen gehen das...
Im Produktionsstress
Vic Andersons gehörte zu den Produzenten der in den 1960er-Jahren prominenten TV-Serie «Thunderbirds». Der harte Terminplan führte zu Alkohol und...
Es ist nie zu spät
Dass eine Scheidung nicht das Ende des gemeinsamen Lebensweges sein muss, zeigte jetzt ein Paar aus Kentucky. Nachdem sie sich in den 1960er Jahren...

Anzeige

RATGEBER

Psychisch kranke Kinder Kay Warrens Rat für Eltern
Wie geht man mit einem Kind um, das psychisch krank ist, vielleicht an Abhängigkeiten leidet und...

Anzeige