Fontis-Buchtipp

«Broken Bread – Selbst der Tod war nicht das Ende»

«Broken Bread» ist die wahre Geschichte über zwei Menschen, die beide ihren Ehepartner verlieren und gemeinsam ein neues Leben beginnen. Auf ihrer Westernpferderanch in Sachsen erleben sie heute Gottes Gegenwart und die Kraft des Gebets.

Zoom
Franz und Andrea Lermer
Andrea steht mit zwei Kindern vor den Trümmern ihres Lebens. Die Scherben der Beziehung zu ihrem manisch-depressiven Mann, die eigene Erkrankung und die drohende Arbeitslosigkeit haben tiefe Wunden in ihre Seele getrieben. Sie ist am Ende, zerschlagen, zerbrochen. In einem Moment völliger Ausweglosigkeit fleht sie Gott um Hilfe an.

Dasselbe tut andernorts der Unternehmer Franz Lermer. Er hat nach der Wende den Goldrausch im Osten mitgemacht und dafür die bayerische Heimat verlassen. Als seine Firma Pleite geht, bricht für ihn eine Welt zusammen. Kaum hat er sich aufgerappelt und mit einem neuen Unternehmen wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden, stirbt völlig unerwartet seine Frau. Allein mit den Kindern steht er nun hilflos vor Gott und bittet ihn um Beistand. Die Gebete verhallen nicht ungehört im Universum. Die beiden finden zueinander; sie erleben es als Führung. Ab dann ändert sich alles.

Gottesdienste in Westernpferderanch

Zoom
Buchcover «Broken Bread»
Die kommenden Jahre sollten eine geistliche Schule für Franz und Andrea werden. Stück für Stück haben sie gemeinsam Themen bearbeitet, die Gott ihnen aufs Herz gelegt hat und sie somit zu einem ganzheitlichen Lebensstil führte. Heute betreibt das Ehepaar eine Westernpferderanch mit Landwirtschaft, einem Gästehaus – und einem echten Saloon, in dem auch Gottesdienste stattfinden. Sie bieten Seminare an, Beratung, Reitstunden und Gebet. «Wir erleben wirklich grossartige Dinge: Paare, deren Ehe völlig zerstritten war, finden wieder zusammen. Seelische und körperliche Leiden werden geheilt.»

Die Pferde sind die Türöffner, die wachsende Landwirtschaft ihre Aufgabe und Menschen in Berührung mit Jesus zu bringen ist ihre Berufung. Gott hat aus den Scherben ihres Lebens etwas Neues gemacht. Die Lermers haben erfahren, dass Gott mit jedem mehr und grösseres vorhat, als man ahnt. Die geistlichen Erkenntnisse auf dem Weg zu einer tiefen Gottesbeziehung und ihre Erfahrungen wollen sie weitergeben – wie gebrochenes Brot. Um Menschen zu ermutigen, sich ganz auf Jesus einzulassen und zu erwarten, ihm tatsächlich zu begegnen.

Franz Lermer ist Ehe- und Familiencoach, Coach für Führungskräfte, Seelsorger, Pferdetrainer und Westernreiter. Er ist verheiratet mit der gelernten Hotelfachfrau Andrea Lermer. Sie haben vier Kinder.

Zum Buch:
«Broken Bread»

Zur Webseite:
Horse4C-Ranch

Zum Thema:
Fontis Buchtipp: «Am Ende des Tages»: Texte und Gebete, die zur Ruhe kommen lassen
Auf Suche nach Gnade: Fontis-Buchtipp: «Noch ist es Zeit»
Fontis-Buchtipp: Tina Weiss: Eine Liebeshungrige findet Erfüllung

Datum: 05.03.2018
Autor: Elisabeth Schoft
Quelle: Fontis-Verlag

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Original-Pferdeflüsterer
Buck Brannaman ist einer der führenden Pferdeflüsterer und schult Reiter auf der ganzen Welt. Nach einer von Missbrauch geprägten Kindheit lernte er...
Die grosse Liebe gibt es doch
Dieses Ehepaar hat es geschafft, an der grossen Liebe festzuhalten. Seit über 60 Jahren sind Elsa und Heinz Jahrling verheiratet und in guten wie in...
Was Vergebung verändert
Als Demetrius Guyton ein Baby ist, versucht seine Mutter ihn umzubringen. Immer hat er deswegen mit Ablehnung und Minderwertigkeitsgefühlen zu...
Trotz menschlicher Schwäche
Zwischen den Generationen herrscht oft Rivalität. Der Unternehmer Enrico Zbären musste damit rechnen, keine warme Beziehung zu seinen Söhnen zu haben...

Anzeige

Anzeige