Tauwetter in Nahost?

Erstmals keine Anti-Israel-Entscheidung in Unesco

Erstmals seit langem wird an der kommenden Sitzung der Unesco kein anti-israelischer Entscheid gefällt. Die Abstimmung über weitere Resolutionen sind vorerst um ein halbes Jahr verschoben.

Zoom
Jerusalem mit dem Felsendom
Verschoben heisst nicht aufgehoben, dennoch wertet Israel dies als Erfolg. Die arabischen Staaten haben zwar für die nächste Sitzung vorgesehen, zwei Resolutionen gegen Israel einzureichen – ähnlich wie vor einem halben Jahr, damals war den Juden der Bezug zum Tempelberg und der Klagemauer negiert worden, wir wurden einzig in islamischer Weise als «al-Haram al-Sharif» und «Buraq Plaza» bezeichnet.

Der Vorsitzende des Vorstandsrates, der einstige deutsche Botschafter Michael Worbs, hat zwei Vorschläge gegen die Abstimmung eingereicht – und nun ist das Ganze vertagt worden.

Reiner Tisch?

Israels Unesco-Botschafter Carmel Shama Hacohen freute sich über den Entscheid, hielt aber fest, dass er es erst glaube, wenn er es mit eigenen Augen sehe. Gegenüber der «Jerusalem Post» sagt er: «Die Zeit wird zeigen, ob dies Taktik war oder eine neue Herangehensweise. Sollte es so sein, ist es ein signifikanter Fortschritt in Richtung eines reinen Tisches, was das Politisieren gegen uns in dieser Organisation angeht.»

Grundsätzlich ist Israel der Meinung, dass in diesem Gremium kein Platz für Politik gegenüber Israel und dem jüdischen Volk ist.

Zum Thema:
Netanjahu zu Israels Territorium: «Lest nicht den UN-Report, lest die Bibel!»
Unesco-Skandal: Resolution nennt Tempelberg nur muslimisch
Surreale UN-Session: Israel zehnmal schlimmer als Syrien?
Kritik an neuesten Wahlen: «UNO-Menschenrechtsrat ist ein Feigenblatt»

Datum: 11.10.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / World Israel News / Israel heute

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Fund in Türkei
Bei Erdarbeiten in der Nachbarschaft des Ararat im Nordosten der Türkei wurden 444 Kupfermünzen mit einem Bildnis von Jesus Christus und christlicher...
Auf der Baustelle
Bei Missionstrips geht es nicht nur um Evangelisation, sondern auch um handfestes Anpacken. Das zeigte ein Missionsteam aus Nordamerika, das...
Pakistan wählt zum elften Mal
Am 25. Juli werden in Pakistan die Abgeordneten sowie der Senat gewählt. Dazu kommen Wahlen in den Provinzen. Für die gleich grossen Minderheiten der...
Pfarrer Brunsons Matryrium
Die Verlängerung der schon bald zweijährigen Untersuchungshaft des Presbyterianer-Pastors Andrew Craig Brunson in der Türkei um weitere drei Monate...

AKTUELLE NEWS

Ein missverstandener Begriff
Gnade. – Das Wort klingt fremd und wirkt so, als wäre es aus einer anderen Zeit gefallen. Was soll man sich darunter vorstellen? Und was ist damit gemeint?
Pfarrer Brunsons Matryrium
Die Verlängerung der schon bald zweijährigen Untersuchungshaft des Presbyterianer-Pastors Andrew Craig Brunson in der Türkei um weitere drei Monate wird zu einer Staatsaffäre zwischen den USA und Ankara.
Schule für Heilung Ostschweiz
Der Start der Schule für Heilung Ostschweiz SfHO vor drei Jahren war sehr verheissungsvoll. Auf Anhieb besuchten 140 Personen den Jahresgrundkurs. Nun lanciert die SfHO mit dem Jahresvertiefungskurs Ende August ein neues Angebot.
Wunder in Westafrika
Immer wieder wurde die Christin Ebele von ihrem Mann, einem überzeugten Muslim, brutal geschlagen, doch Ebele besuchte weiterhin ihre Gemeinde. Ohne ihr Wissen schloss ihr Mann sie aus dem Haus aus. Doch Gott schickte ihr den Schlüssel zurück.
«Schweigen der Welt brechen»
Seit drei Monaten protestiert das Volk in Nicaragua gegen die Linksdiktatur von Daniel Ortega. Evangelische und die katholische Kirche stellen sich deutlich auf die Seite des Volkes.
Schauspielerin Carmen Cortez
Viele kennen Alexa PenaVega als «Carmen Cortez» aus der «Spy Kids»-Trilogie. Im richtigen Leben ist Alexa inzwischen erwachsen, verheiratet mit Carlos PenaVega und Mutter. Beide waren Kinderstars. Und beide berichten heute von ihrer Liebe zu Jesus.
Brot wird Biogas-Strom
Aus weggeworfenem Brot lässt die Heilsarmee Strom produzieren. Gesammelt wird das alte Gebäck unter anderem von Flüchtlingen in Bern.

Anzeige

Kommentar

Kritik an Migros-Aktion: Marketing-Aktionen und der einseitige Blick der Medien
Wenn einer der beiden Schweizer Grossverteiler eine Aktion zur Verkaufsförderung startet, geht er...

Anzeige

Ratgeber

Plötzlich Single Vier Dinge, die durch eine Scheidung helfen können
Eine Scheidung ist nervenaufreibend und verletzend. Seelsorgerin Kathey Batey hat in den...