Trauer an Weihnachten

Wie wir Menschen unterstützen, denen nicht nach Feiern zumute ist

Zoom
Festtage wie Weihnachten sind für viele eine fröhliche Zeit – aber nicht für jeden. Viele Menschen sind besonders in diesen Tagen des Jahres traurig, fühlen sich einsam oder befinden sich in einer schwierigen Lebenssituation. Wie kann man solche Menschen am besten unterstützen? Gedanken hierzu und Tipps von Autorin Ashleigh Slater.

Vor fast sieben Jahren hatte ich an einem Feiertagswochenende eine Fehlgeburt. Während andere feierten, hievte ich mich aus dem Bett, um den Kindern Mikrowellen-Essen zu servieren und versuchte, nicht ständig zu weinen. Es war schwer: Ich wollte auch feiern, so wie andere. Aber ich konnte nicht. Für viele Jahre war dieser Feiertag von Trauer überschattet.

Vielleicht verstehen Sie das, vielleicht ist diese Jahreszeit auch schwierig für Sie – oder für jemanden, der Ihnen nahesteht. Vielleicht ist es ein Freund, der den Tod eines lieben Menschen zu verkraften hat. Oder ein Verwandter, der gerade arbeitslos geworden ist. Vielleicht hat ein Freund schwere gesundheitliche Probleme oder geht durch eine schwierige Scheidung. Wie können Sie jemanden unterstützen, der während der Feiertage trauert? Hier sind fünf Tipps.

Geduldig sein

Nicht jeder trauert gleich. Beispielsweise mein Mann und ich: Ich bin gefühlsvoll und verarbeite die Dinge, indem ich darüber rede; ihm hingegen tut es gut, zu helfen und etwas Praktisches zu tun. Bei mir dauert der Trauerprozess länger als bei ihm. Das mussten wir lernen und geduldig miteinander sein.

Versuchen Sie zu verstehen, wie die Ihnen nahestehenden Person trauert, und respektieren Sie die Länge dieses Prozesses. Erwarten Sie nicht, dass der Prozess genau gleich abläuft wie bei Ihnen. Sie können sich auch darauf gefasst machen, dass die Person während der Feiertage eine Bandbreite an Emotionen durchläuft: Es kann Momente der Freude geben, gefolgt von Tränen und Trauer. Seien Sie geduldig und erlauben Sie der Person, beide Extreme zu durchleben.

Hören Sie zu

Zuzuhören ist das beste Geschenk, das man einem Trauernden geben kann. Setzten Sie an diesen Festtagen ganz aktiv die Worte aus Jakobus, Kapitel 1, Vers 19 um: «Jeder sei schnell bereit zu hören, aber jeder lasse sich Zeit, ehe er redet.» Zu oft wollen wir unerbetene Ratschläge oder auch Bibelverse weitergeben, für die der andere aber noch gar nicht bereit ist. Das beinhaltet auch die Worte aus Römer, Kapitel 8, Vers 28: «Alles trägt zum Besten derer bei, die Gott lieben». Stattdessen ist es besser, einfach zu sagen «Es tut mir leid» oder «Ich weiss gar nicht, was ich sagen soll» – oder einfach nur zuzuhören.

Wenn Sie einen ermutigenden Bibelvers weitergeben wollen, suchen Sie Verse aus den Psalmen wie etwa Psalm, Kapitel 34, Vers 19: «Nahe ist der Herr denen, die ein gebrochenes Herz haben», also Verse, die den anderen trösten und ihn daran erinnern, dass Gott gegenüber seinem Schmerz nicht blind ist – und Sie auch nicht.

Praktisch helfen

In der Zeit nach der Fehlgeburt und auch nach diversen Jobverlusten fühlte ich mich am stärksten geliebt, wenn andere unsere ganz praktischen Bedürfnisse stillten. Freunde brachten uns Abendbrot, halfen beim Packen, passten auf die Kinder auf oder strichen das Haus, das wir verkaufen wollten.

Fragen Sie sich an diesem Weihnachtsfest, wie Sie auf praktische Weise helfen können. Wenn die andere Person arbeitslos ist, könnten Sie ihr eine Geschenkkarte für einen Supermarkt schenken oder sie mit einem Weihnachtsbaum überraschen, falls sie gerne einen hätte, sich ihn aber nicht leisten kann.

Beziehen Sie den anderen mit ein

Zwei Freunde, die schmerzvolle Scheidungen durchlebten, erzählten mir, dass sie sich gerade in dieser Zeit danach sehnten, von anderen in deren Aktivitäten mit einbezogen zu werden. Egal, was Ihr Verwandter oder Freund gerade durchmacht, suchen Sie nach Möglichkeiten, um ihn oder sie in Ihre Festtags-Aktivitäten mit einzubeziehen. Es ist gut möglich, dass die Person die Einladung nicht annehmen wird, aber ich garantiere Ihnen, dass diese Einladung die Person einfach daran erinnern wird, dass sie geliebt ist.

Flexibel sein

Festtage sind häufig voller Traditionen, auf die manche sich das ganze Jahr über freuen. Doch wenn jemand einen Verlust durchmacht, ist es wichtig, unsere Pläne anzupassen, um den anderen zu unterstützen.

Wenn jemand, der Ihnen nahesteht, beispielsweise gesundheitliche Probleme hat, fehlt ihm womöglich die Kraft, eine Weihnachtsfeier zu besuchen. Doch vielleicht schätzt er oder sie es, einfach auf dem Sofa zu sitzen, einen Weihnachtsfilm zu gucken und dazu eine heisse Schokolade zu trinken. Suchen Sie nach Möglichkeiten, wie Sie Ihre Pläne anpassen können, um dem anderen Liebe und Unterstützung zu schenken.

Zeigen Sie anderen an diesem Weihnachtsfest Jesu Liebe, indem Sie sie aktiv unterstützen und ihnen in der Trauer nahe sind. Auf diese Weise können Sie diejenigen, die Ihnen nahestehen, daran erinnern, dass sie die Trauer nicht allein durchleben müssen.

Zum Thema:
Wenn das eigene Kind stirbt: «Jesus weiss, was Schmerzen sind»
Daniel Böcking nach Berlin: «Weihnachtsstimmung? Genau jetzt!»
Hope to the World: In den Tiefen des Lebens voller Hoffnung

Datum: 16.12.2017
Autor: Rebekka Schmidt / Ashleigh Slater
Quelle: Livenet.ch / Charisma News

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Grosse Säuger im Mittelmeer
Vor zweitausend Jahren war das Mittelmeer ein Zufluchtsort für zwei Walarten, die inzwischen praktisch aus dem Nordatlantik verschwunden sind. Bisher...
Marriage & Family Award 2018
Bevor im Februar 2019 in Los Angeles die nächste Oscar-Verleihung über die Bühne geht, vergibt das Forum Ehe+Familie (FEF) schon am 3. November einen...
Kritik an Migros-Aktion
Wenn einer der beiden Schweizer Grossverteiler eine Aktion zur Verkaufsförderung startet, geht er manchmal an die Grenzen des Zuträglichen. Gerade...
Islamischer Sender geschlossen
Der erste islamische Fernsehsender auf Spanisch wurde geschlossen. «Córdoba Internacional Television» war 2012 vom Scheich Abd Al-Aziz Fawzan Al-...

Anzeige

RATGEBER

Einander ertragen Wie man miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Anzeige