Sexueller Missbrauch
Die Diskussion über #metoo und #churchtoo, in der sich Opfer sexueller Gewalt zu Wort meldeten, ist abgeebbt. Frei vom Druck der Öffentlichkeit ist es eigentlich ein guter Zeitpunkt, das Problem anzugehen, das in vielen Kirchen und Gemeinden besteht.
Podiumsgespräche in Riehen
Gott schenkt das Leben und er nimmt es auch wieder. Über viele Jahrhunderte war das gesetzt. Doch nun nimmt der Mensch sein Schicksal am Anfang und am Ende des Lebens mehr und mehr selber in die Hand. Was bedeutet das?
Papst Franziskus zieht Vergleich
Papst Franziskus hat die Abtreibung von Embryos mit möglichen Behinderungen mit der Nazi-Praxis zur Vernichtung sogenannten «unwerten Lebens» im letzten Jahrhundert verglichen.
Marsch fürs Läbe in Bern
«Abtreibung – der Schmerz danach!» lautet das Thema des 9. «Marsch fürs Läbe». Damit wird am 15. September 2018 auf dem Bundesplatz in Bern ein Tabu gebrochen – und über die Leiden gesprochen, mit denen unzählige Frauen und Männer konfrontiert sind.
Im Kampf für das Leben
80 Personen trafen sich letzte Woche vor dem argentinischen Parlament, um dort kistenweise Unterschriften gegen die Legalisierung von Abtreibungen abzugeben. Darunter auch Jugendliche, die beinahe Opfer eines Schwangerschaftsabbruchs geworden wären.
SAMW-Richtlinien
Ein Arzt muss selber entscheiden, ob er «Suizidhilfe» leisten will. Das hält die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) in den Richtlinien «Umgang mit Sterben und Tod» fest, die am letzten Mittwoch in Kraft getreten sind.
Die Anti-Locher-Kampagne
Die Angriffe gegen Gottfried Locher, den einige Reformierte gerne vom SEK-Präsidentenstuhl stossen möchten, haben groteske Formen angenommen. Es geht dabei auch um Animositäten und die Machtbalance innerhalb der «Reformierten Kirche Schweiz».
Keine Torte für Homo-Hochzeit
Der Oberste Gerichtshof der USA hat Jack Phillips freigesprochen. Der Bäcker hatte sich aus religiösen Gründen geweigert, eine Torte für die Hochzeit zweier Homosexueller anzufertigen und war dafür vom Staat Colorado verurteilt worden.
«Leiden am Alter» soll reichen
Die Sterbehilfeorganisation «Exit» wird die Kommission «Altersfreitod» ein weiteres Jahr einsetzen, um die begonnenen Arbeiten fortzuführen. Dafür hat sich die Generalversammlung am Samstag in Zürich entschieden.
Nach knapper Abstimmung
Während Irland sich Ende Mai für die Legalisierung von Abtreibungen entschied, wurde in Portugal ebenfalls über ein umstrittenes ethisches Thema debattiert: Es ging um Sterbehilfe und assistierten Selbstmord.

Anzeige

Kommentar

Ein Grabenkampf: Kinder – nur kostspielige Nervensägen?
Öffnet sich tatsächlich ein Graben zwischen Eltern und Kinderlosen? Ein Artikel in der...

Anzeige