«Geist. Erfüllt. Leben.»

PraiseCamp22 mit grosser Silvesterparty erfolgreich abgeschlossen

Am 1.1.2023 ging in der Messe Basel das grösste christliche Jugendcamp der Schweiz erfolgreich zu Ende. 6000 junge Menschen haben am PraiseCamp22 gemeinsam sechs Tage zum Thema «Geist. Erfüllt. Leben.» verbracht.
Viel Zeit für Gespräche in der Friends-Lounge (Bild: PraiseCamp, zVg)
Das PraiseCamp22 stand unter dem Thema «Geist. Erfüllt. Leben.»

6’000 Teenager und junge Erwachsene, vorwiegend aus der deutschsprachigen Schweiz, feierten den Jahreswechsel gemeinsam am PraiseCamp22 in der Messe Basel. Den Silvester begingen sie mit einem rauschenden Fest mit christlichen Bands, inspirierenden Referaten, einer grossen Multimedia-Show und Star-DJs, die das neue Jahr mit wummernden Beats einläuteten. Wie während dem ganzen Camp wurde auch in der Silvesternacht bewusst auf Alkohol und andere Suchtmittel verzichtet. Dazu ein Teilnehmer: «Wir haben gezeigt, dass feiern ohne Alkohol genau so viel Spass machen kann.»

Via Social Media über 120’000 Menschen erreicht

Seit dem 27. Dezember beschäftigten sich die jungen Menschen in einer breiten und individuell zusammenstellbaren Palette von Workshops und Referaten mit dem Thema . Ausserdem standen mitreissende Konzerte und Sport auf dem Programm und es blieb viel Zeit, um Kontakte mit Freunden zu vertiefen oder in einer der diversen Lounges und Cafés neue Leute kennenzulernen. Auf vielfachen Wunsch hin, hiess das Camp am 28. Dezember auch Gäste für einen einzelnen Abend willkommen. Dieser Einladung folgten über 700 Personen, was die Teilnehmerzahl an diesem Abend auf über 6'700 anwachsen liess. Seit dem Start des Camps erlebten die Social Media Kanäle des PraiseCamp’s einen Boost: Das Team erreichte mit seinen Beiträgen mehr als 120’000 Menschen während dem Camp.

Organisatoren und Teilnehmende ziehen positives Fazit

Die Camp-Organisatoren ziehen ein rundum positives Fazit über das PraiseCamp22. So bestätigt der Leiter des 55-köpfigen Camp-Sicherheitsdienstes, beruflich im Polizeiwesen tätig, dass das PraiseCamp reibungslos über die Bühne gegangen ist. Der Verantwortliche der Messe und Congress Center Basel, Robert Dach, ergänzt: «Das Praisecamp ist schon seit 2014 gern gesehener Gast in der Altjahrswoche und wir freuen uns, dass junge Menschen während dieser Zeit die Messe beleben.» Die Feedbacks diverser Camp-Teilnehmenden und -Mitarbeitenden bestätigen die positive Bilanz der Veranstalter. Ein Teilnehmer dazu: «Ich habe einen Kollegen mitgenommen, der mit dem christlichen Glauben nicht viel zu tun hatte. In diesem Camp hat er gemerkt, was der Glaube für eine Relevanz für sein Leben hat.» Und eine Gruppenleiterin fügt hinzu: «Als Leiterin sah ich, wie die Jugendlichen Veränderungen erleben durften, Freundschaften vertieft wurden und sie neu gestärkt und ermutigt, wieder in ihren Alltag zurückkehren.»

Leitungsübergabe nach 20 Jahren

Pesche Reusser übergab im letzten Programmblock die OK-Leitung, die er seit Beginn der PraiseCamp-Geschichte innehatte. Diese geht an das Leitungstrio Annina Gottschall, David Reusser und Joel Gerber. «Ich freue mich nun, nach 20 Jahren die Leitung in jüngere Hände übergeben zu dürfen. Das neue Leitungsteam bringt nicht nur Fachkompetenz mit, sie begeistern auch mit der Nähe zur Zielgruppe», so Reusser.

Wirkung weit über Basel hinaus

Der unter dem Motto «ActNow» laufende Secondhand-Shop, in welchem die Teilnehmer gebrauchte Kleider abgeben konnten, erfreute sich grosser Beliebtheit. Zudem liefen alle Verkaufserlöse der Cafés und sogar eines eigens eingerichteten Coiffeur-Salon’s in die karitativen Projekte. «Meine Vision ist, die innere Schönheit eines Menschen auch äusserlich sichtbar zu machen.», so Ramona Finotto,die ausgebildete Hairstylistin ist. «Auch war es mein Wunsch, dass junge Menschen während des PraiseCamp’s zum entspannen kommen.» Insgesamt konnten über den Verkauf der Kleider und anderer ActNow-Initiativen am Camp rund CHF 130'000.- für 10 soziale und karitative Projekte im In- und Ausland gesammelt werden. Zum Vergleich: Vor vier Jahren mit 6’800 Teilnehmern kam eine Summe von CHF 90’000.- zusammen.

Neben dem sozialen Aspekt legten die Organisatoren auch grossen Wert auf die Nachhaltigkeit. So reisten die meisten Teilnehmer mit Extrazügen der SBB oder mit Cars an und ein Recycling-Konzept sorgte für die grösstmögliche Reduktion nicht wiederverwertbarer Abfälle.

Zum Thema:
Dossier: PraiseCamp
Spannende Infos im Talk: Vorfreude auf das zehnte PraiseCamp
Young Leaders to Israel #7: Fazit der Reise und Hoffnungen für die Schweiz

Datum: 01.01.2023
Autor: Laura Jacober
Quelle: PraiseCamp

Publireportage
Werbung
Livenet Service
Werbung