Neue Brüste – neues Leben?
Sara Langhirt glaubt, durch ein neues Aussehen glücklich zu werden. In einer TV-Show bekommt sie eine neue Nase, neue Zähne und neue Brüste. Aber das erhoffte Glück bleibt aus. Als der innere Schmerz unerträglich wird, schreit sie zu Gott...
Drei einfache Schritte
Chris Townsend lebte 26 Jahre als überzeugter Atheist, bevor er Christ wurde. Immer wieder wurde er nach dem Grund dafür gefragt. Als er die vielen Anfragen beantwortete, realisierte er, dass hinter seinem Bekehrungsprozess ein klares Muster steckt.
Ein Äthiopier berichtet
Um einer weiteren Haftstrafe zu entgehen, flüchtete Mulugeta Adera aus Äthiopien in die Schweiz. Hier fand er zu Jesus, wandte sich aber wieder von ihm ab. Doch Gottes Treue war grösser und zog ihn zurück.
Im kriminellen Sumpf Mexikos
Leobard «Chito» Aguilar ist Pastor einer grossen Gemeinde in der Stadt Juarez, einer der gefährlichsten Städte der Welt. Immer wieder wird er von kriminellen Gruppen erpresst – zu denen er früher selbst gehörte...
Willy Camadini
Willy Camadini aus Emmenbrücke glaubte in jungen Jahren schon, dass es Gott gibt. Aber nicht so real erfahrbar, wie in der Bibel geschildert. Dann macht der Schweizer eine ungewöhnliche Erfahrung. Und stellt fest, dass er seine Meinung ändern muss...
Radikaler Muslim wird Christ
Barino Barsoum wächst in Köln auf. Mit 18 Jahren konvertiert er zum Islam und wird Teil einer radikalen Gruppe. Um Argumente gegen Christen zu sammeln, fängt er an, die Bibel zu lesen. Und wird überrascht von Liebe...
Ein Ausländer in der Schweiz
Mit 16 Jahren zog Alban Morina aus dem Kosovo in die Schweiz. Nach einer schwierigen Zeit lernte er Jesus kennen, der ihn nicht nur heilte, sondern ihm sogar echte Freiheit schenkte.
Friedemann Schwinger
Friedemann Schwinger aus Dresden wächst in einem christlichen Elternhaus auf, aber was eine Beziehung zu Gott bedeutet, erfährt er erst später. Durch die Freundschaft zu Jesus findet er zu einer inneren Freiheit.
Heute berührt er Hunderte
Weil er nach einem Unfall im Rollstuhl war, wollte sich ein indischer Mann das Leben nehmen. Das änderte sich, als er Christ wurde. Bald wollten andere mehr von diesem Glauben wissen.
Durch Bildung Frieden fördern
Schule ist für viele Kinder in Kriegsgebieten ein Fremdwort. So auch für Ahmed. Seinen Traum, Terrorist zu werden, hat der 11-Jährige begraben. Den Sinneswandel verdankt er Menschen, die im Flüchtlingscamp im Libanon eine Schule eingerichtet haben.

Anzeige

Anzeige