Vortragsreise

Gehört der Islam zur Schweiz?

Zoom
Mehrere Hunderttausend Muslime leben bereits in der Schweiz. Aber gehört deswegen auch der Islam zu unserem Land? In sechs Deutschschweizer Städten führt die Stiftung Zukunft CH im März öffentliche Vortragsabende mit zwei Islamexperten durch.

Die Rufe von muslimischen Verbänden in der Schweiz nach einer Gleichstellung der islamischen Gemeinschaften mit den christlichen Kirchen werden immer lauter. Daneben sprechen viele Politiker, Journalisten und Kirchenvertreter von einem europäischen Islam und sind sogar der Meinung, dass der Islam ein Teil der Schweiz bzw. Europas für die Gestaltung einer gemeinsamen Zukunft sei. Deshalb fördern sie eine öffentlich-rechtliche Anerkennung der islamischen Gemeinschaften.

Welche Folgen hätte eine Anerkennung?

Doch eine solche Anerkennung hätte weitreichende Konsequenzen. Deshalb organisiert Zukunft CH eine Vortragstournee mit zwei Islamexperten.

Der Islamwissenschaftler M. Hikmat beurteilt die aktuelle Situation in der Schweiz und zeigt mögliche Konsequenzen einer öffentlich-rechtlichen Anerkennung des Islam auf. Die in Syrien geborene und in Österreich lebende Trainerin für interkulturelle Kompetenz, L. Mirzo, referiert über die Entwicklung dieser Thematik mit speziellem Augenmerk auf die deutschsprachigen Nachbarländer. Die Referenten stehen im Anschluss auch für Publikumsfragen zur Verfügung.

Die Vorträge finden vom 17. bis 26. März in St. Gallen, Zürich, Aarau, Schwyz, Thun und Chur statt.

Zum Flyer:
Flyer.pdf

Zur Webseite:
Zukunft CH

Zum Thema:
Grundwerte der Gesellschaft: «Gehört der Islam zur Schweiz?»
Ausgebuchte Veranstaltung: «Gehört der Islam zur Schweiz?»

Verdrängte Kontroverse: Gehört der Islam zur Schweiz?

Datum: 13.03.2018
Autor: Ralph Toscan
Quelle: Stiftung Zukunft CH

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

«Ketzerische Bibeln»
In Griechenlands ultra-orthodoxen Kreisen herrscht grosse Aufregung über eine evangelistische Sommeraktion evangelischer Christen.
Auswirkung in der Gesellschaft
Ephesus war die zweitgrösste Stadt des römischen Reiches. Doch die gesamte Stadt geriet durch zwölf Christen in Aufruhr – wenige Hundert Jahre später...
Frieden trotz Verfolgung
Der Muslim Ibrahim ist von Hass erfüllt, nicht nur gegenüber Christen, sondern gegenüber jedem Menschen. Doch das Kreuz fasziniert ihn irgendwie. Als...
Neuer Rekord
Der Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies; UBS) hat im vergangenen Jahr 38,6 Millionen gedruckte und digitale Bibeln verbreitet...

AKTUELLE NEWS

«Ketzerische Bibeln»
In Griechenlands ultra-orthodoxen Kreisen herrscht grosse Aufregung über eine evangelistische Sommeraktion evangelischer Christen.
Sexueller Missbrauch
Die Diskussion über #metoo und #churchtoo, in der sich Opfer sexueller Gewalt zu Wort meldeten, ist abgeebbt. Frei vom Druck der Öffentlichkeit ist es eigentlich ein guter Zeitpunkt, das Problem anzugehen, das in vielen Kirchen und Gemeinden besteht.
Papst im Kino
Heute wird Papst Franziskus in Genf weilen und den ökumenischen Weltkirchenrat treffen. Gleichzeitig läuft der Film «Ein Mann seines Wortes» im Kino, mit einigen Sonderheiten...
Arm, aber grosszügig
Die Arbeitslosigkeit in Südafrika liegt bei 25 Prozent, die meisten Familien stecken tief in der finanziellen Krise. Genau in dieser Zeit entscheidet sich ein christlicher Radiosender, eine Spendensammlung durchzuführen. Macht das überhaupt Sinn?
Nahost-Kenner Marc Früh
Die 70 Jahre Gründung des Staates Israel haben in Gaza zu schlimmen Ausschreitungen geführt. Die Hoffnung auf Frieden in dieser Region schwindet. Nahost-Kenner Marc Früh schildert im Buch «Hinsehen erlaubt!» Ansätze für ein besseres Zusammenleben.
Podiumsgespräche in Riehen
Gott schenkt das Leben und er nimmt es auch wieder. Über viele Jahrhunderte war das gesetzt. Doch nun nimmt der Mensch sein Schicksal am Anfang und am Ende des Lebens mehr und mehr selber in die Hand. Was bedeutet das?
Belgien-Held Romelu Lukaku
Immer wieder spricht Romelu Lukaku in Interviews über Gott und gibt ihm nach Erfolgen die Ehre. Der belgische Fussballstar kämpft an der WM 2018 um den Einzug ins Achtelfinale, ansonsten geht der Offensivmann für Manchester United auf Punktejagd.

Anzeige

Kommentar

Ein Grabenkampf: Kinder – nur kostspielige Nervensägen?
Öffnet sich tatsächlich ein Graben zwischen Eltern und Kinderlosen? Ein Artikel in der...

Anzeige

Ratgeber

Was wir tun und lassen sollten Die Kunst des Ausruhens
Warum sind wir so gerne gestresst? Fühlen uns richtig gut, wenn wir Punkte auf der To-Do Liste...