Psalm 23

Ein Gebet für «unruhige Geister»

Zoom
Einer der bekanntesten Psalmen der Bibel ist Psalm 23. «Der Herr ist mein Hirte», Worte des Trostes und der Geborgenheit. Die Japanerin Toki Miyaschina hat den Psalm nachgedichtet – passend zur Hektik des 21. Jahrhunderts.

Du, Herr, gibst mir für meine Arbeit das Tempo an.
Ich brauche nicht zu hetzen.
Immer wieder gibst du mir einen Augenblick der Stille,
eine Atempause, in der ich wieder zu mir selbst komme.

Du stellst mir Bilder vor die Seele, die mich sammeln,
sprichst Worte zu mir, die mich wieder aufrichten
und mir innere Gelassenheit geben.

Oft lässt du mir mühelos etwas gelingen,
und es überrascht mich selbst, wie zuversichtlich ich sein kann.
Ich merke: Wenn man sich diesem Herrn anvertraut,
bleibt das Herz ruhig.

Obwohl ich viel zu viel Arbeit habe,
brauche ich doch den Frieden nicht zu verlieren.
Du bist ja da, in jeder Stunde, in jeder Lage,
und so verliert alles sein bedrohliches Gesicht.

Oft – mitten im Gedränge – gibst du mir ein Erlebnis,
das mir Mut macht.
Das ist, als ob mir einer eine Erfrischung reichte.

Und dann ist der Friede da und eine grosse Geborgenheit.
Ich spüre, wie mein Glaube dabei wächst,
wie die Ausgeglichenheit kommt und mein Tagewerk gelingt.

Bei alledem ist es am schönsten zu wissen,
dass ich dir, lieber Herr, folgen darf,
und dass ich – jetzt und immer – bei dir zuhause bin.

Dem Gebetsheft «In IHM sein» von Pfarrer Franz Haidinger entnommen.

Zum Thema:
Den kennenlernen, der Ruhe und Frieden schenkt
Psalm 23: «Der Herr ist mein Hirte»
Ruhe im Sturm: Auf der Flucht und doch ruhig?
In Stürmen positiv bleiben: Tipps für ein zufriedenes Leben

Datum: 12.04.2018
Autor: Toki Miyaschina
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Einander ertragen Wie man miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Anzeige