Stiftung Schleife

Die Kinder- und Elternkonferenz «Wunderland» begeisterte

Gute Laune, Kinderlachen, fröhliches Singen, Spiele, Worship und Inputs zum Thema «Wunderland» erfüllten über die Auffahrtstage die Halle der Stiftung Schleife in Winterthur. Zeitgleich mit den 140 Kindern lief auch die Elternkonferenz mit 50 Vätern und Müttern im Zeughaus.

Zoom
Spannende Inputs begleiten die Kinder durch die Tage
Erstmals gab es auch die «Himmelsziit»-Intensiv-Schulung für Eltern mit ihren Kleinkindern von 0 bis 4 Jahren. An dieser Schulung nahmen 26 Erwachsene mit insgesamt 28 Kindern teil.

«Wunderland»

Zoom
Die Moderatoren von links Simona Steiner, Étienne Toussaint und Gian Asendorf
Spannende Inputs zu den Themen «Wohnen im Wunderland», «Was ist ein Wunder?» und «Du bist ein Wunder» gaben den Kindern Einblick in ihr ganz persönliches Wunderland. In diesen Tagen erfuhren die Kinder, wie Gott Wunder wirkt, wie sie selbst im Gebet dazu beitragen können und insbesondere, dass sie selbst das grösste Wunder sind.

Spannende Workshops

An den Nachmittagen der Kinderkonferenz fanden verschiedene Workshops statt wie «Tanzen», «Wie überlebe ich in der Wildnis?», «Experimente», «Wunder in der Familie» und viele mehr. Am Samstagnachmittag kamen die Eltern dazu und konnten ebenfalls an einem der Workshops teilnehmen.

Erlebnisse mit Gott

«Das Ziel der Kinderkonferenz ist, dass die Kinder neben viel Spass, Spiel, Gemeinschaft, praktischen Tipps für den Schul- und Familienalltag und christlichen Werten vor allem eine persönliche Berührung mit Gott erfahren. Dem wollen wir Raum geben», so Ilona Ingold, die Verantwortliche der Kinderkonferenz. Viele Kinder erlebten während dieser Tage eine persönliche Begegnung mit Gott. Die Kinder konnten ihre Erlebnisse in der «Gott erlebt»-Box erzählen. Jeweils zu kleinen Trailern zusammengetragen ermutigten ihre Berichte am nächsten Morgen alle anderen Kinder zur Begrüssung.

Elternkonferenz

Zoom
Spielen während der Mittagspause
Während die Kinder im «Wunderland» unterwegs waren, befassten sich die Eltern mit Glaube und Erziehung. Erstmals wurde als Alternativprogramm zur Elternkonferenz die «Himmelsziit»-Intensiv-Schulung angeboten. Hier konnten Eltern gemeinsam mit ihren Kleinkindern von 0 bis 4 Jahren teilnehmen und Gott erleben. Die Veranstalter sind «ermutigt durch die positiven Rückmeldungen der Kinder und Eltern» und glauben, «dass die Familie als Säule der Gesellschaft, ob Alleinerziehend oder als Ehepaar, gestärkt wurde».

Zum Thema:
Kompetenzzentrum für vieles: Die Stiftung Schleife öffnete ihre Türen
«Offene Türen»: Zeichen und Wunder an der Konferenz der Stiftung Schleife
20-Jahr-Jubiläum: «Die Schleife entwickelt sich so, wie Gott führt»

Datum: 12.05.2016
Autor: Anja Janki
Quelle: Livenet / Stiftung Schleife

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Neuer Schwung für Kleingruppen
Die Kirche im Pott in Bochum setzt auf ein Hauskreis-Konzept, das die Menschen in ihrer Leidenschaft abholt: Gruppen können ihr Hobby während zwölf...
Einladung für den Papst
«Der christliche Auftrag endet nicht an unseren Kirchenmauern. Er ist universal. Miteinander sind unsere Kirchen glaubwürdiger», sagte Gottfried...
Unmoral und Diskriminierung
US-Generalstaatsanwalt Jeff Sessions ist aktives Mitglied der United Methodist Church. Jetzt haben 600 Geistliche und Laien wegen seiner Verteidigung...
«Der Frieden dazwischen»
Am vergangenen und am kommenden Sonntag wird in vielen Gemeinden weltweit den Flüchtlingen gedacht und für sie gebetet. Ein passender Moment für den...

Anzeige

RATGEBER

Widerstandsfähigkeit stärken Kinder brauchen Herausforderungen
Krisen im Leben sind unvermeidlich. Misserfolge, Scheidung, Arbeitslosigkeit – das kann alle...

Anzeige