Damals wie heute

Zuversicht finden in den Psalmen

Zoom
Die Autoren der Bibel hatten mit ganz ähnlichen Problemen zu kämpfen wie wir heute. Und nicht wenige fielen dabei richtig auf die Nase. Gerade deshalb kann man sich gut mit ihnen identifizieren – vor allem mit dem Buch der Psalmen.

Die Bibel, ein Buch, das von vielen verpönt und als völlig veraltet erachtet, aber von vielen anderen geschätzt und geliebt wird. Was macht dies heilige Buch so besonders? Vielleicht ist es der Fakt, dass es Gottes Worte sind, die zwar nicht laut hörbar, aber so doch schriftlich niedergelegt wurden und auch heute noch zu Menschen sprechen. Vielleicht aber auch, dass sie von ganz normalen Menschen geschrieben wurde, die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hatten, wie wir heute noch, die auch teils grosse Fehler machten und dennoch Vergebung, Trost und Zuversicht bei Gott fanden.

Gott ist stark, auch wenn wir schwach sind

Das wird besonders in den Psalmen deutlich. Diese Lieder wurden von unterschiedlichsten Autoren verfasst, die teilweise bis zum Hals im Schlamm steckten: Verzweiflung, grosse Sorgen, Verfolgung – und die doch letztlich alle ihre Hilfe bei Gott suchten und fanden. Vielleicht erleben Sie gerade Zeiten der extremen Sorge, Unsicherheit, Verzweiflung… Dann können diese Psalmen Ihnen eine Stütze sein – denn sie erinnern uns daran, dass selbst wenn wir schwach sind, Gott immer stark bleibt und uns halten will.

Psalmen, die Trost schenken

«Auch ich sage zum Herrn: 'Du schenkst mir Zuflucht wie eine sichere Burg! Mein Gott, dir gehört mein ganzes Vertrauen!'» (Psalm, Kapitel 91, Vers 2)

«Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen. Er weidet mich auf saftigen Wiesen und führt mich zu frischen Quellen. Er gibt mir neue Kraft. Er leitet mich auf sicheren Wegen und macht seinem Namen damit alle Ehre. Auch wenn es durch dunkle Täler geht, fürchte ich kein Unglück, denn du, Herr, bist bei mir. Dein Hirtenstab gibt mir Schutz und Trost.» (Psalm, Kapitel 23, Verse 1-4)

«Bei dir bin ich in Sicherheit; du bewahrst mich in aller Bedrängnis und lässt mich jubeln über deine Rettung.» (Psalm, Kapitel 32, Vers 7)

«Der Herr ist denen nahe, die verzweifelt sind, und rettet diejenigen, die alle Hoffnung verloren haben.» (Psalm, Kapitel 34, Vers 19)

«Höre mein Gebet und komm mir schnell zu Hilfe! Bring mich in Sicherheit und beschütze mich wie in einer Burg, die hoch oben auf dem Felsen steht.» (Psalm, Kapitel 31, Vers 3)

«Der Herr ist mein Licht, er rettet mich. Vor wem sollte ich mich noch fürchten? Bei ihm bin ich geborgen wie in einer Burg. Vor wem sollte ich noch zittern und zagen? Wenn mich gewissenlose Leute in die Enge treiben und mir nach dem Leben trachten, wenn sie mich bedrängen und mich offen anfeinden – am Ende sind sie es, die stürzen und umkommen! Selbst wenn eine ganze Armee gegen mich aufmarschiert, habe ich dennoch keine Angst. Auch wenn sie einen Krieg gegen mich beginnen, bleibe ich ruhig und zuversichtlich.» (Psalm, Kapitel 27, Verse 1-3)

«Doch gerade dann, wenn ich Angst habe, will ich mich dir anvertrauen.» (Psalm, Kapitel 56, Vers 3)

«Höre, Gott, meinen Hilfeschrei und achte auf mein Gebet! Aus weiter Ferne rufe ich zu dir, denn ich bin am Ende meiner Kraft. Ich selbst kann mich nicht mehr in Sicherheit bringen, darum hilf du mir und rette mich! Zu dir kann ich jederzeit fliehen; du bist seit jeher meine Festung, die kein Feind bezwingen kann.» (Psalm, Kapitel 61, Verse 2-4)

«Als mir die Sorgen keine Ruhe mehr liessen, hast du mich getröstet und wieder froh gemacht.» (Psalm, Kapitel 94, Vers 19)

Vertrauen Sie sich gerade in Zeiten der Angst und der Verzweiflung Gott an – er will auch Sie trösten und wieder froh machen.

Zum Thema:
Den Glauben kennenlernen
Worte der Ermutigung und der Kraft: Bibelverse, die jeden etwas angehen
Interview über die Psalmen: Bono: «Gott ist an Kunst interessiert, nicht an Werbung»

Datum: 14.01.2018
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Christian Post

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Freuet euch im Herrn allezeit!
Was passiert, wenn man die Paulus-Worte «Freut euch im Herren allezeit! Wiederum will ich sagen: Freut euch!» als feste Aufforderung versteht?...
Die Kraft eines einfachen Gebets
Manchmal weiss man nicht, wie ein Gebet beginnen soll, zum Beispiel in einer schwierigen Situation. Nun gewährt der bekannte Pastor und Autor Max...
Ein erfülltes Leben
Das Leben ist kurz. Deshalb sollte man schnell das finden, was einen glücklich macht – bevor es zu spät ist. Doch während der Suche verpasst man...
Unbequemer Bonhoeffer
Die Hochschultheologie kommt fast ohne ihn aus. In Kirchen kennt man ihn von freundlichen Kalenderzitaten. Dabei hat Dietrich Bonhoeffer bis heute...

Anzeige

RATGEBER

Einander ertragen Wie man miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Anzeige