SZ-Gastbeitrag
Norbert Blüm liest der Gesellschaft die Leviten. In einem Gastbeitrag in der Süddeutschen Zeitung bemängelt der ehemalige Bundesarbeitsminister das Vokabular der Flüchtlingsdebatte und wünscht sich eine Rückbesinnung auf die christlichen Werte.
Umstrittener ZDF-Beitrag
Das ZDFinfo-Video «Töten für Jesus» ist nur 90 Sekunden lang. Darin werden in kurzen Sequenzen fünf Beispiele von christlich motiviertem Terrorismus gezeigt. Ado Greve, der Pressesprecher von Open Doors Deutschland, kritisiert das Video heftig.
C-Parteien und Asylfrage
In Deutschland und darüber hinaus streiten sich Politiker um den richtigen Umgang mit flüchtenden Menschen. Obwohl deren Zahlen in Europa deutlich abnehmen, wird gerade ein Direktverfahren zur Abweisung an der Grenze diskutiert.
Jung und engagiert
Am 4. Juni gab die EKD das Ergebnis einer von ihr in Auftrag gegebenen Studie bekannt. Danach engagieren sich deutlich über die Hälfte aller jungen Christen aktiv in Sozialarbeit und Gesellschaft – deutlich mehr als bei religionslosen Gleichaltrigen.
Oase der Grossstadt
Innovatives Nachbarschaftsprojekt und Beratungsstelle unter einem Dach: In Berlin-Lichtenberg hat die Stadtmission einen «Zeit.Laden» eröffnet. Jeder kann mitwirken, Zeit verschenken oder in Anspruch nehmen.
Toni Loba gewinnt GNTM
Toni Loba gewinnt die jüngste Staffel von «Germany's next Topmodel». Die Besucherin einer Freikirche setzte sich im Finale gegen ihre Konkurrentinnen durch. In früheren Episoden bezickte sie diese aber nicht etwa, sondern betete mit ihnen.
1968 und Rudi Dutschke
Menschen gehen für ihre Anliegen auf die Strasse und protestieren lauthals für Frieden, gegen Krieg, und Diskriminierung jeglicher Art. Heute und vor 50 Jahren. Doch was haben die damaligen Bewegungen gebracht und was hatte Jesus damit zu tun?
Aktion in Berlin
Rund 2'500 Menschen haben in Berlin ein Solidaritätszeichen gesetzt. Unter dem Motto «Berlin trägt Kippa» reihten sich auch Politiker in die Menge ein. Die Jüdische Gemeinde zu Berlin hatte nach einem erneuten Angriff auf Juden dazu aufgerufen.
Deutsche Evangelische Allianz
Die Deutsche Evangelische Allianz hat ihre Glaubensbasis überarbeitet, damit jugendliche und säkular geprägte Menschen sie besser verstehen. Doch auch theologisch gibt es Veränderungen.
Woche für das Leben
Ungeborenen Menschen steht auch Menschenwürde zu. Das sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, zur Eröffnung der «Woche für das Leben». Untersuchungen am Embryo seien dem Leben verpflichtet.

Anzeige

Kommentar

Kritik an Migros-Aktion: Marketing-Aktionen und der einseitige Blick der Medien
Wenn einer der beiden Schweizer Grossverteiler eine Aktion zur Verkaufsförderung startet, geht er...

Anzeige