CREA! 2018

Was Gottes Selfies so wertvoll macht

Frischer Wind mit bewährten Formaten: Auch dieses Jahr soll das CREA! Meeting durch starke Worship-Bands und leidenschaftliche Redner zu einem einmaligen Erlebnis werden. Hauptreferenten sind diesmal Tamara und Andreas Boppart. Zum Thema «God's Selfie» gibt es vom 15. bis 17. Juni zahlreiche Inputs im Rahmen der bekannten CREA! Atmosphäre.

Zoom
God's Selfie: Bopparts am CREA
Die Timelines in den sozialen Medien sind voll damit, wohl jeder Jugendliche hat mehrere Dutzend davon auf seinem Handy gespeichert und kaum jemand hat den Begriff noch nie gehört – die Selfies. Das CREA! Meeting 2018 widmet sich ganz dem Selfie und geht noch einen Schritt weiter: Thema dieses Jahr ist «God's Selfie». Der Kerngedanke ist, dass jedes unserer Selfies ein Selfie Gottes ist, denn wir sind Ebenbilder von Gott.

Ehepaar Boppart als Hauptreferenten

Zoom
CREA Worshipband
Begeistert von Gott und seinen Selfies sind auch die diesjährigen Referenten, Tamara und Andreas «Boppi» Boppart. Tamara ist leidenschaftliche Worshiperin und war letztes Jahr schon mit Central Music am CREA! Meeting dabei. Boppi steht als bekannter Redner auf zahlreichen nationalen und internationalen Bühnen. Gemeinsam werden sie im Juni mit Humor und Tiefgang über Gott reden und aufzeigen, was seine Selfies so wertvoll macht.

Neues und Bewährtes

Die zwei Redner bringen viel frischen Wind ans CREA! 2018. Trotzdem ist Platz für Formate, die sich letztes Jahr bewährt haben. Nach dem grossen Erfolg im letztjährigen CREA! steht fest: Die CREA! Stube bleibt. Auch dieses Jahr findet neben dem Hauptplenar ein kleineres Plenar in der Ebenezerhalle statt. Der Input wird live aus dem Hauptplenar übertragen. Freuen dürfen sich die Teilnehmenden auf hochkarätige Worship-Formationen: Im grossen Saal leiten wiederum DMMK die Anbetungszeit mit ihren rockigen Songs und feinfühligen Balladen, in der Stube erklingt Musik im ganz besonderen Stube-Worship-Stil von Central Music.

Eine Online-Anmeldung ist möglich bis zum 6. Juni. An der Tageskasse werden ebenfalls Mehrtages- oder Tagespässe erhältlich sein, eine frühzeitige Anmeldung lohnt sich jedoch. Ebenso können online Upgrades gebucht werden, etwa ein Platz im Massenlager oder die Anreise per Car.

Das CREA! Meeting ist das grösste jährlich stattfindende Jugendfestival der Schweiz im christlichen Bereich. Es findet vom 15. bis 17. Juni in Bettingen bei Basel statt. Organisiert wird es gemeinsam von Chrischona, FEG, VFMG und dem Bibellesebund und von vielen weiteren Organisationen mitgetragen.

Weitere Infos gibt es hier.

Zum Thema:
Jugendfestival CREA! 2017: Johannes Reimer: «Unsere Worte haben Wert!»
Das Buch «Neuländisch»: Mit Andreas Boppart unentdecktes Land entdecken
CREA! Meeting 2016: «Freestyle» für Gottes Reich

Datum: 15.04.2018
Autor: Franziska Jud
Quelle: CREA! Meeting

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Ausgeschlossene Jungscharen
2017 wurden über 200 christliche Jungscharen in der Schweiz aus dem Sportförderprogramm J+S ausgeschlossen. Die SEA kämpfte mit den betroffenen...
Die andere Prävention
Der Verein «Endless Life» setzt sich für Drogen- und Alkoholsüchtige ein. Mehr als die Hälfte des Teams blickt selbst auf eine Suchtvergangenheit....
JAM Schweiz-Leiter in Angola
Nelli Sattler, Geschäftsführerin vom JAM Schweiz, war zusammen mit weiteren Leitern ihres Teams sieben Tage in der Provinz Benguela in Angola...
Stami St. Gallen
Seit zehn Jahren befindet sich die Stami St. Gallen in einem Quartier. Dieses ist ein Schwerpunkt in der Arbeit der Gemeinde. Gleichzeitig ist aber...

AKTUELLE NEWS

Die Kraft eines einfachen Gebets
Manchmal weiss man nicht, wie ein Gebet beginnen soll, zum Beispiel in einer schwierigen Situation. Nun gewährt der bekannte Pastor und Autor Max Lucado einen Einblick in Probleme, die sich in seinem Gebetsleben stellten.
Nach USA, Russland und China
Jetzt steht das Landedatum fest: Am 13. Februar 2019 plant «SpaceIL» seine Raumsonde auf der Mondoberfläche aufsetzen zu lassen. Nach den USA, Russland und China wäre Israel erst der vierte Staat, dem dies gelingen würde.
Ausgeschlossene Jungscharen
2017 wurden über 200 christliche Jungscharen in der Schweiz aus dem Sportförderprogramm J+S ausgeschlossen. Die SEA kämpfte mit den betroffenen Verbänden erfolgreich für eine Anschlusslösung. Nun fanden wieder die ersten J+S-anerkannten Lager statt.
Unbequemer Bonhoeffer
Die Hochschultheologie kommt fast ohne ihn aus. In Kirchen kennt man ihn von freundlichen Kalenderzitaten. Dabei hat Dietrich Bonhoeffer bis heute herausfordernde Gedanken zur Nachfolge beizutragen – wie z.B. solche gegen eine «billige Gnade».
Eritrea nach der Öffnung
Eritrea hat eine Öffnung vollzogen. Jetzt ist die Zeit da, um für die Christen, insbesondere die evangelische Minderheit, zu intervenieren, meint unser Korrespondent Heinz Gstrein.
Studie über Jugend und Gewalt
Muslimische Jugendliche neigen laut einer neuen Studie der Universität Zürich zu mehr Gewalt. Für Pascal Gemperli von der Föderation islamischer Dachorganisationen der Schweiz (Fids) wirft dieses Resultat Fragen auf.
Lobpreis beim Fastfood
11,7 Millionen Mal wurde das Video bisher auf Facebook angeschaut: Ein Lobpreisteam aus Georgia verwandelte ein Tischgebet in eine erstaunliche Performance – und brachte damit ein ganzes Restaurant zur Anbetung.

Anzeige

Kommentar

Kritik an Migros-Aktion: Marketing-Aktionen und der einseitige Blick der Medien
Wenn einer der beiden Schweizer Grossverteiler eine Aktion zur Verkaufsförderung startet, geht er...

Anzeige

Ratgeber

Einander ertragen Wie man miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...