Aus dem Strudel der Gewalt
José Rolando Arévalos Bruder war von einer Gang ermordet worden, deshalb schloss er sich mit 14 selbst einer Bande an. Seine Machenschaften führten ihn hinter Gitter, wo sein Leben nach einem Gespräch mit einem Pastoren eine ungeahnte Wende nahm.
Frei durch Jesus
Schon früh ist Evgeny aus Zentralasien alkoholabhängig und kriminell. Neun Jahre muss er deswegen hinter Gittern verbringen. Doch hier lernt er echte Freiheit kennen – und hat diese seither vielen anderen Häftlingen vermittelt.
Was Vergebung verändert
Als Demetrius Guyton ein Baby ist, versucht seine Mutter ihn umzubringen. Immer hat er deswegen mit Ablehnung und Minderwertigkeitsgefühlen zu kämpfen. Als er zum Glauben an Jesus findet, entdeckt er, welche Kraft in Vergebung liegt.
Tipp von Pastorin an ihre Tochter
«Ich wusste, dass der Tag kommen wird», sagt eine iranische Pastorin. Deshalb stellte sich ihr die Frage, wie sie ihr Kind darauf vorbereitet, dass sie vermutlich ins Gefängnis gesteckt wird. Tatsächlich kam dieser schwierige Tag…
Menschlichkeit im Todestrakt
Für viele Menschen sind Gefangene, die schwere Verbrechen begangen haben, nur Monster. Doch dass einige von ihnen durchaus über ihre Taten nachdenken und sich bessern wollen, zeigt ein Kunstprojekt, das von den Häftlingen selbst initiiert wurde.
Er bringt Hoffnung per Bike
Tony Hoffman hatte begonnen, sich mit Drogen selbst zu zerstören. Seine Sucht brachte ihn hinter Gitter, wo er begann, seinen Lebenswandel zu hinterfragen. Nachdem sein Leben im Gefängnis auf den Kopf gestellt wurde, begann seine BMX-Laufbahn.
Gefängnisseelsorge
In Strafanstalten sitzen mehr Männer als Frauen ein. So bedeutet Gefängnisseelsorge meist Männerseelsorge. Da kann Stefan Gasser-Kehl, erfahrener Männer-Coach aus Luzern, seine Kompetenzen einbringen.
Endlich frei
Drei Jahrzehnte verbrachte Anthony Ray Hinton in der Todeszelle in einem Gefängnis in Alabama – für ein Verbrechen, das er nicht begangen hatte. Drei Jahre nach seiner Entlassung erklärt er, was ihn durch diese schweren Jahre getragen hat.
«Gott verspricht nicht zu viel»
Der Algerier Marcel Rebiai, der durch schwierige Umstände in einem Schweizer Gefängnis landete und dort zum Glauben an Jesus fand, ist Gründer der Gemeinschaft der Versöhnung (GDV). Am 3. März lädt die GDV zu einer Tagung mit Rebiai in Winterthur.
Showdown in Einzelhaft
Er hatte die Rasierklinge in der Hand und wollte sich hinter Gittern das Leben nehmen. Zuvor wollte der verurteilte Drogenschmuggler Clint Holmes noch kurz beten. Da geschah etwas Übernatürliches. Sein Leben veränderte sich für immer.

Anzeige

Anzeige