Ekel, Scham und Selbsthass
Als Kind sieht Jon Snyder das erste Mal Pornos und ist fasziniert. Doch was so harmlos anfängt, wird für ihn zu einer Sucht, aus der er nicht mehr herauskommt. Schwere Schuld- und Schamgefühle quälen ihn, er ekelt sich vor sich selbst.
Der Weg aus der Pornosucht
«Ich war pornosüchtig», lautete das Bekenntnis von Christian Jungo in der Jesus.ch-Print Nr. 43. Die Geschichte über seinen Weg aus der Pornosucht führte dazu, dass sich ein Mann bei ihm meldete und Unterstützung in seinem Kampf gegen die Sucht fand.
Hope to the World
Mobbing, 23 Jahre Alkoholsucht, drei Suizidversuche: Jakob Wampfler nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn er aus seinem Leben erzählt. Heute strahlt er pure Hoffnung aus. Das Interview im «O2 – Junge Kirche Rapperswil» ist ein Hochgenuss mit Tiefgang!
Schöngeredete Versklavung
Pornosucht ist nicht nur ein Thema, das Männer betrifft. Laut Studien gibt es in den letzten Jahren immer mehr Frauen, die Pornografie konsumieren. Barbara hatte lange damit zu kämpfen. Hier erzählt sie, wie sie einen Weg aus der Sucht gefunden hat.
Süchtig, abgelehnt, erlöst
Gefangen im Kreislauf der Spielsucht, arbeitslos und verlassen von seiner Familie und abgelehnt von der Dorfgemeinschaft, suchte George Hilfe bei seinem Bruder, der bei einer Mission arbeitete. Das Gespräch mit ihm veränderte alles...
Endlich frei!
Schuldgefühle und Scham begleiteten Christian Jungo viele Jahre lang. Er war süchtig nach Pornografie. Voller Härte sich selbst gegenüber versuchte er oft, die Sucht zu überwinden, und scheiterte immer wieder. Doch dann erlebt er Gottes Liebe...
Schauspieler Terry Crews
Schauspieler und Sportler Terry Crews war jahrelang pornosüchtig – und erzählte niemandem davon. Heute weiss er, dass sein Schweigen über sein «schmutziges, kleines Geheimnis» ein grosses Problem war.
Korrupter Drogenfahnder
In seinen vier Jahren als Drogenfahnder lässt Joe McElroy die übelsten Verbrecher auffliegen. Doch dann stürzt er selbst ab, wird drogenabhängig und kriminell. Am Tiefpunkt seines Lebens angekommen, fragt er nach Gott und erlebt eine Überraschung...
Nach 32 Jahren Haft
Durch eine schwierige Jugendzeit und Drogenabhängigkeit landet Danny Duchene im Gefängnis. Zweimal lebenslänglich, lautet das Urteil. Dass er heute wieder frei ist und als Pastor mit Häftlingen arbeiten darf, sieht Duchene als ein grosses Wunder.
Kurzfilm der englischen Kirche
In einem neuen Video zeigt die englische Landeskirche einen Drogenabhängigen, der eine Art Dornen-Krone trägt – jedoch aus Spritzen. Die Kirche will damit zeigen, dass es ihre Aufgabe ist, den Menschen ein neues Leben anzubieten.

Anzeige

Anzeige