Lichtspektakel «RESET»
Die siebte Ausgabe des Licht- und Tonspektakels auf dem Bundesplatz in Bern (vom 13. Oktober bis 25. November 2017) thematisiert in diesem Jahr die Reformation. Dies unter dem Titel «RESET».
Respekt gefordert
Der Vorstand der Schweizerischen Evangelischen Allianz und des Réseau évangélique suisse (SEA-RES) hat ein Orientierungspapier zum Umgang mit der am 15. September 2017 eingereichten Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot» erstellt.
Bahnhofhilfe
Man sieht sie in den Bahnhofshallen. Mit Leuchtweste und aufmerksamen Blicken scannen sie die Passanten, ob jemand Hilfe braucht – die SOS Bahnhofhilfe. In Biel arbeitet Beatrice Jenni mit und ist seit 2005 präsent.
Fest für kinderreiche Familien
Über 700 Kinder und ihre Eltern trafen sich zum Familientag im Verkehrshaus Luzern. Eingeladen hatte die Interessengemeinschaft «ig3plus». Mittendrin dabei war Nationalrätin Yvette Estermann.
Kirche und Staat
Der Kanton Bern lockert das traditionell enge Verhältnis zwischen Kirche und Staat. Mit dem neuen Kirchengesetz können Landeskirchen ihre Pfarrer künftig selber anstellen. Ein Antrag auf Trennung von Kirche und Staat war im Grossen Rat chancenlos.
Wertegemeinschaft stützten
Der Aargau gehört zu den Kantonen, wo die Regierung noch ein Bettagsmandat herausgibt. Der Text für 2017 verdient Beachtung über den Kanton hinaus.
30 Jahre El Rafa
Seit 30 Jahren setzt sich die Lebensgemeinschaft El Rafa für Menschen ein, die im Leben gescheitert sind. Als Schlüssel gilt eine lebendige Beziehung mit Jesus und das gemeinschaftliche Leben.
Heavenstage Festival
Der Mitarbeiter, der vergangene Woche bei den Aufbauarbeiten für das Heavenstage Festival ums Leben gekommen ist, war ein 31-jähriger Pastor aus Deuschland. Bei einem Sturz erlitt er tödliche Kopfverletzungen.
«God's Love never ends»
Die Streetparade machte auch dieses Jahr europaweit von sich reden. Rund 900'000 Menschen tanzten am Samstag, 12. August um das Zürcher Seebecken. Mit dabei waren auch Jesus-Aktivisten von Fingerprint.
Vandalenakt
Zwei Bergsteiger stellten Ende Juli fest, dass auf dem Dent d’Hérens das Gipfelkreuz fehlte. Es war offenbar mutwillig entfernt worden. Am 2. August wurde es am Fuss der Nordwand gefunden und soll nun wieder aufgestellt werden.

Anzeige

Kommentar

Kein «Freude herrscht!»: Kindersegen – und die Schweiz sorgt sich um die Kosten
In den letzten Jahren sind die Kinderzahlen gestiegen. Nun sorgt man sich, wie die zusätzlichen...

Anzeige