Österreichs designierter Bundeskanzler
Er steht kurz vor dem Schritt zum Kanzleramt und wäre dann der jüngste Regierungschef, den es jemals in Europa gegeben hat. Österreichs Polit-Jungstar Sebastian Kurz sprach über seinen Glauben an Gott, Nächstenliebe und verfolgte Christen.
Zwischen Schock und Chance
In Deutschland wurde gewählt. Dabei geschah das, was die Prognosen vorher andeuteten: Die CDU blieb stärkste Kraft, verlor aber deutlich, die SPD rutschte auf ihren Allzeit-Tiefstand und die AfD zog als drittstärkste Partei in den Bundestag ein.
«Wir brauchen Gebet»
Christsein und Politik gehören nach Meinung von Frank Heinrich zusammen. «Man muss nicht alles gutheissen, was Politiker machen», so der CDU-Bundestagsabgeordnete.
Bericht der USCIRF
Die Christenverfolgung ist in bestimmten Ländern extrem gross. Der Grund: Diese Länder haben Blasphemie-Gesetze und wenden diese auch rigoros an, darunter Indien, Pakistan und der Iran. Doch ein Drittel aller Länder weltweit haben Blasphemie-Gesetze.
Die OSZE zur Religionsfreiheit
Die Sicherung der Religions- und Meinungsfreiheit ist eine zentrale Aufgabe der OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa). Das ist ein wesentliches Verdienst eines Schweizer Theologen.
Freiheit vs. Sicherheit
Das Schweizer Familienrecht ist eine grosse Baustelle. Doch die Umrisse des Neubaus sind erst schwer erkennbar. Die Frage ist, ob die «Ehe für alle» zugunsten eines PACS an Aktualität verliert.
Zum Tod von Helmut Kohl
Helmut Kohl (87†), der sechste Bundeskanzler der Republik Deutschland, ist am Freitag gestorben. Nach seiner Amtszeit riet er Christen, ihren Glauben kraftvoll zu leben. «Der Glaube gehört zu Europa», sagte der CDU-Spitzenpolitiker einst.
Frühere First Lady Bettina Wulff
Bekannt wurde Bettina Wulff 2010 an der Seite des damaligen deutschen Bundespräsidenten Christian Wulff. Dann geriet das Paar immer wieder in die Schlagzeilen. Hier erzählt die PR-Beraterin, wie ihr der Glaube bei Turbulenzen im Leben hilft.
Konstruktives Vorgehen
Früher als erwartet zeigt sich jetzt eine Lösung. Wenn die christlichen (Jugend-)Verbände ihre Hausaufgaben zügig erfüllen, können sie 2018 wieder mit Unterstützung für Jugend+Sport-Programme rechnen. Die Gründe für die schnelle Wende.
Streichung Jugend+Sport Gelder
Nach dem Freikirchenverband und der Evangelischen Allianz hat auch der Kirchenbund in seiner Vernehmlassung-Antwort die Absicht des Bundesamtes für Sport kritisiert, Gelder für J+S-Lager von evangelischen Verbänden und Freikirchen zu streichen.

Anzeige

Anzeige