Mehr als 6 Milliarden sahen den Film Jesus – neue Version geplant

Seit 1979 wird der Film Jesus weltweit zur Mission eingesetzt. Nach Schätzungen haben weltweit mehr als 6 Milliarden Menschen diesen Spielfilm über das Leben von Jesus Christus in den vergangenen 30 Jahren gesehen.

Nach Angaben des internationalen Missionswerks „Campus für Christus" haben sich aufgrund des Films 225 Millionen Zuschauer für ein Leben mit Jesus Christus entschieden. Es gibt ihn in 1100 Sprachen und Dialekten. Mehr als 2‘400 Teams sind weltweit im Einsatz, um den Film zu zeigen. In zahlreichen Ländern wurde der Streifen im öffentlich-rechtlichen oder im Privatfernsehen gezeigt. Seit März ist der Film nachts in 21 Sprachen beim privaten Sender „ERF eins" von ERF Medien (ehemals Evangeliums-Rundfunk) in Wetzlar per Satellit und teilweise Kabel digital zu sehen. Es gibt ihn auch im Internet.

Initiator des Jesus-Film-Projekts war der langjährige Leiter und Gründer des von Campus für Christus, der Amerikaner Bill Bright (1923-2004). Der 120-minütige Film ist unter der Regie von John Heyman an Originalschauplätzen in Israel gedreht worden und wurde 1979 von Warner Brothers in die Kinos gebracht.

Seit 2008: „Magdalena"

Neben dem Film Jesus hat das Werk in den letzten Jahren auch einen Film für Kinder gedreht ("Aufregung um Jesus"), der Fragen über Jesus Christus kindgemäss beantwortet. Und es gibt seit 2008 einen Film über Jesus aus den Augen von Maria Magdalena. „Magdalena" wird besonders in Teilen der Welt gezeigt, wo Frauen wegen ihres Geschlechtes diskriminiert werden. Der Film zeigt ihnen auf, dass es jemanden gibt, der sich um sie kümmert und ihnen Würde geben möchte.

Seit dem Start wurde der Film Magdalena in über 40 Sprachen übersetzt. Weitere 50 Sprachübersetzungen laufen an. Das „Jesus Film Projekt", eine Organisation von Campus für Christus, hat noch weitergehende ehrgeizige Pläne. Gemeinsam mit anderen Organisationen plant das Werk eine neue Version des Films über das Leben Jesu zu drehen. Dies wurde jetzt bekannt.

Das „Jesus Film Projekt" hat zudem zahlreiche Kurzfilme erstellt, um damit Jugendliche zu erreichen, die eher nicht über Jesus sprechen würden, aber gerne über Filme diskutieren. Die sechs- bis siebenminütigen Filme sollen Gespräche über den Glauben anregen. Derzeit gibt es noch eine weitere Planung: Der Film Jesus soll auch als „Computeranimation" umgesetzt werden.

Jesus-Film in der Schweiz beziehen bei: Campus für Christus, Josefstrasse 206, 8005 Zürich, info@cfc.ch Jesus-Film in Deutschland beziehen bei:  Campus für Christus, Am Unteren Rain 2, 35394 Giessen, info@campus-d.de

Webseiten:
Schweiz: www.cfc.ch/cfc_shop
Deutschland: www.shop.campus-d.de

Datum: 10.06.2010
Autor: Lothar Rühl
Quelle: Livenet.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Wer war Jesus Christus wirklich?
Dass Jesus Christus tatsächlich gelebt hat, ist historisch eindeutig belegt. Dass er ein weiser Mensch war, der viel Gutes getan hat, dem würden wohl...
Wie ist Jesus?
Jesus zog Menschen an, weil er Kranke heilte, Trostlosen Freude schenkte und eine Hoffnung verbreitete, die den Menschen fehlte. Wenn wir Christen...
Friedlich zusammenleben
Das wäre was, wenn Menschen friedlich zusammenleben könnten. Doch wie umsetzbar ist Nächstenliebe? Ganz realistisch kommt man da nämlich schnell an...
Erschreckend ehrlich und direkt
Viele Menschen stellen Gott – bewusst oder unbewusst – jede Menge Fragen und sind frustriert, weil Gott ihrer Meinung nach nie antwortet. Doch nur...

Information

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Seminar mit Andy Mason, 10. November 2016, Zürich
Am 11. Dezember 2016 mit John Sagoe in Bern