This is an example of a HTML caption with a link.

Ansteckungsgefahr

Heute schon gelästert?

«Lästeritis» – weit verbreitet und hochgradig ansteckend. Bernd kann sich den Kommentar über die neue Arbeitskollegin beim besten Willen nicht verkneifen. Fast jeder kennt es: sich über andere lustig machen, andere durch den Kakao ziehen. Egal, ob Arbeitsplatz, Schulhof oder auch Gemeinde – kein Ort ist vor dieser Krankheit sicher. Warum eigentlich?
Zoom
Lästern ist ansteckend
Lästern macht Spass. Wer lästert, fühlt sich überlegen. Und ausserdem ist es unterhaltsam - Bildzeitung, Stefan Raab und viele Talkshows machen es täglich vor. Kein Wunder, dass überall fröhlich gelästert wird.
 
Warum auch nicht? Geschadet hat es schliesslich noch keinem. Wirklich? Leider vergessen viele Lästermäuler, welchen grossen seelischen Schaden sie anrichten. Deshalb warnt schon im 10. Jahrhundert v. Chr. der alttestamentliche König Salomo vor einem leichtfertigen Umgang mit «Lästeritis»: Wer lästert, vergiftet jede Gemeinschaft (Die Bibel, Sprüche 16, Vers 28); er fügt seinem Nächsten gefährliche Wunden zu (Sprüche 12,18); und er handelt gegen den Willen Gottes (Sprüche 12,22).

Keine Panik…

Da sollte man lieber etwas vorsichtiger sein – denn ist ein Wort erst einmal ausgesprochen, kann man es nicht wieder zurückholen. Es ist wie mit einer Pusteblume. Der Wind verteilt die Samen im ganzen Land. Sie wieder einzusammeln, ist unmöglich. Deshalb fordert Gott uns auf, in unserem Reden vorsichtig zu sein. Über andere reden – das ist noch keine Sünde. Auch nicht, wenn ein bisschen Humor im Spiel ist. Aber über andere herziehen, sie zur eigenen Belustigung missbrauchen oder bewusst schlechtmachen, das ist Sünde.

Der Kampf gegen «Lästeritis» ist eine Herausforderung. Kaum einer ist gegen «Lästeritis» immun. Aber man kann etwas dagegen tun. Und das lohnt sich: Denn jedes gute Wort ist auch wie ein Pusteblume – es verteilt sich im ganzen Land. Wer gegen «Lästeritis» Farbe bekennt, fällt deshalb auf.

Lästern in der Bibel

  • Worte üben Macht aus (Jakobus 3, 1-12)
  • Man distanziere sich, wenn über andere gelästert wird (Epheser 4, 25)
  • Sei für das Gute und bleibe fair. (Epheser 4, 29)
  • Jesus liebt jede Person. (Johannes 3, 16)
  • Keiner ist fehlerlos. (Römer 3, 23)


Buch zum Thema:
Braucht Ihre Zunge Heilung?


Quelle: idea Deutschland

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Verletzt, verärgert, verunsichert?
Der Mensch sollte in der Lage sein, Dinge zu analysieren, zu hinterfragen und zu kritisieren. Leider machen wir damit aber auch vor unseren...
Achtung, Pubertät!
Teenager sein ist aufregend, herausfordernd und anstrengend. Doch auch wenn Teens das Gefühl haben, unabhängig zu sein, brauchen sie immer noch die...
Lieben – Achten – Ehren
«Ich will dich lieben, achten und ehren», so das romantische Versprechen an der Hochzeit. Um die Liebe bemühen sich viele Paare, aber das Achten und...
Gebrochenes Vertrauen
Vertrauen ist das Öl, das jede Partnerschaft am Laufen hält. Und so stehen die meisten Partnerschaften vor dem Aus, wenn durch Fehlverhalten das...

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

13. Juli 2017 | 19.30 Uhr | Tissot Arena Biel
14. Juli | 9.30 - 16 Uhr | Livenet Bistro, Bern