Neue Studie
Säkularisten, die sich für effektive Geburtenkontrollen einsetzen, laufen in Gefahr auszusterben. Wie eine neue Studie aufzeigt, haben religiöse Menschen bedeutend mehr Kinder.
Kurt Beutler mit neuem Buch
Der Autor und Pastor Kurt Beutler publiziert in diesen Tagen sein jüngstes Buch, «Die Schweiz und ihr Geheimnis – warum die Schweiz anders ist». Er zeigt auf, weshalb sich die humanitäre Hauptstadt der Welt ausgerechnet in der Schweiz entwickelte.
Weniger Fälle
Nach Jahren steigender Fallzahlen meldet Exit für 2016 einen Rückgang von 60 Fällen in der Suizidhilfe. Zeichnet sich eine nachhaltige Veränderung ab? Und worauf ist der Rückgang zurückzuführen?
Brisanter Vorschlag
Mit ihrem Vorschlag für eine «zivile Lebensgemeinschaft» dürften die CVP-Frauen ein heisses Eisen angefasst haben. Doch es wäre falsch, die Idee gleich vom Tisch zu fegen.
Zum Tag der Kranken
Es gibt Menschen, denen es ein echtes Bedürfnis und eine Freude ist, Kranke zu besuchen. Anderen fällt jeder Besuch im Spital oder im Heim schwer und braucht grosse Überwindung. Einfacher ist es, jemandem Grüsse ausrichten zu lassen.
«Niemand ist ein Abfallprodukt»
Der Vatikan hat die Beihilfe zur Selbsttötung eines schwer kranken italienischen Musikers in der Schweiz kritisiert. «Niemand ist ein Abfallprodukt; wir müssen uns gegenseitig helfen, das zu verstehen», sagte Kurienerzbischof Vincenzo Paglia.
Reeto von Gunten
Ein Schweizer Autor und Kleinkünstler warnt davor, Wahrheit und Moral preiszugeben und sich sogar daran zu gewöhnen.
Friede ist mehr als kein Krieg
Die Sensibilität für das Friedenspotenzial von religiösen Hilfsorganisationen und Kirchen bei der UNO steigt. Dies bestätigt ein Symposium, das kürzlich bei der UNO in New York über die Bühne ging.
Das Trump-Dilemma
Niemand fürchtet die Konsequenzen der Einreisebeschränkungen von Präsident Trump mehr als Christen, die in den betroffenen Ländern leben. Das hat jetzt ein Bericht der Zeitung «Wall Street Journal» offengelegt.
Konservative Falle?
Im Abstimmungskampf um die Einführung des Lehrplans 21 haben sich jetzt die Landeskirchen eingemischt. Sie unterstützen das Reformwerk und stellen sich gegen die Skeptiker. Kann das in ihrem Interesse sein?

Anzeige

Anzeige