Jugend und Kirche

Aufruf zu vielfältiger Jugendarbeit

Fast drei Viertel der katholischen Jugendlichen wollen einer Studie zufolge nichts mir «ihrer» Kirche zu tun haben. Sie betrachten sie als ein «Reservat Zu-Kurz-Gekommener. Sie bringt ihnen nichts und hat ein schlechtes Image», erläuterte Professor Michael N. Ebertz von der Katholischen Fachhochschule im deutschen Freiburg. Er sprach am 23. November am Jugendseelsorgeforum in Zürich.

Nur die Sparte der «bürgerlichen Jugendlichen» finde sich und ihre Ziele in der katholischen Kirche wieder: privates Glück, beruflicher Erfolg, sozialer Einsatz. Weil die christliche Botschaft aber alle einschliesse, dürfe die kirchliche Jugendarbeit niemanden ausschliessen. «Wir üben Verrat an dieser Botschaft, wenn wir so weitermachen wie bisher», betonte Ebertz.

Er forderte stattdessen ein Nebeneinander verschiedener Formen, die auch die modernen Kommunikationsmittel nutzten, und will «einen Punkt finden, der alle berührt – wie etwa die Eucharistiefeier».

Zum Thema:
Milieus und Kirche

 

Datum: 26.11.2010
Quelle: Kipa, Bearbeitung: Livenet.ch

Publireportage

STH Basel
Wie lassen sich diese drei Begriffe «bibelorientiert – universitär – für Kirche und Gemeinde» vereinen? Am besten, Du kommst vorbei und machst Dir selber ein Bild davon.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Mediennutzung
Neun von zehn Jugendlichen nutzen täglich das Internet. Hier verbringen sie durchschnittlich 221 Minuten ihres Tages. Das Internet dient ihnen vor...
VBG-Initiative
Am 20. Januar startet die VBG mit der neu entwickelten Apologetik-Initiative für Jugendliche. Unter dem Begriff «Mehrgrund» werden Räume eröffnet, in...
SHINE-Pilot-Projekt erfolgreich
Der erste «SHINE Event» ist Geschichte. Neun Gemeinden aus der Region Zofingen arbeiteten zusammen – zuletzt besuchten rund 450 Jugendliche den...
Suche nach mehr
Vielen jungen Menschen fehlt es an Selbstwert, beobachtet Brad Dring, Sänger der Rock-Hip-Hop-Gruppe «Rapture Ruckus» aus Neuseeland. «Manche wären...

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

7.9.2018 - 24.3.2019 in Biel/Bienne