Astro-Pleiten

Bereits orakelt Elisabeth Teissier erneut über zukünftige Katastrophen. Gleich wie ihre Zunft, die einen ruhigen September 2001 voraussagten. Den 11. September hat die Star-Astrologin Elisabeth Teissier aber nicht vorausgesehen – auch sonst niemand aus ihrer Zunft. Trotzdem darf Teissier in der schweizerischen Zeitschrift „Glückspost“ auch anno 2002 weiter orakeln, spricht von Dingen die «zu befürchten», «nicht auszuschliessen» und «möglich» sind. Immerhin, für einmal behauptete die prominente Astrologin betreffend dem 11. September nicht, diese Ereignisse vorausgesehen zu haben. Bei anderen Gelegenheiten pflegte sie dies jeweils nachträglich zu tun: den Golfkrieg oder den Swissair-Absturz, so auch. die schwere Umweltkatastrophe im Wallis: Eine Woche davor sprach Teissier von einer möglichen «Katastrophe mit Wasser». Bei einer solchen offenen Aussage hätte man auch eine Überflutung in Bangladesch oder der Untergang eines Schiffes als erfüllte Voraussage gewertet werden können.

In den gleichen Vorhersagen sind meist weitere Andeutungen im Stile von: «kriegerische Auseinandersetzungen im Nahen Osten sind möglich», «Terrorakte sind nicht auszuschliessen», «die Kriminalitätsrate könnte ansteigen» oder «Unfälle in der Luftfahrt könnten passieren».

Wie in den Jahren davor, langen die Hellseher auch im Jahr 2001 daneben. Zwei der bewegendsten Ereignisse – den 11. September mit anschliessendem Anti-Terrorkrieg in Afghanistan – sah keiner voraus. Gemäss der Zeitschrift «Ethos» prophezeite ein amerikanischer Wahrsager ein schweres Erdbeben am 7. September in Rumänien, die Anschläge vier Tage später in New-York hingegen nicht.

Auch andere Vorhersagen taugten wenig: «Vor(aus)gesehen» waren ein grosses Erdbeben in der Türkei, positive Wirtschaftsentwicklung in Deutschland und sinkende Arbeitslosenzahlen. Sabine Christiansen wurde eine glückliche Zeit mit Theo Baltz prognostiziert und der September 2001 sollte weltweit ein ruhiger Monat werden. Nun denn, das Paar trennte sich und die Twin Towers stürzten ein. Wie in den Jahren davor, jagte eine Fehlprognose die andere.

Dessen ungeachtet, orakelt Starastrologin Elisabeth Teissier weiter und spricht – vage wie immer – in der «Glückspost» über weitere Katastrophen «die nicht auszuschliessen» sind. Bedrohlich wird es erst jetzt: Denn Teissier sprach ab dem 10. Juli von einer ruhigen Zeit... Die Anschläge in Jerusalem lassen grüssen.

Datum: 08.08.2002
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Leben als Christ
«Berufung» ist ein grosses Wort. Doch was steckt dahinter? Die einen reden begeistert von ihrer Berufung, andere fühlen sich eher festgelegt auf...
Allianzgebetswoche 2018
Vom 14. bis 21. Januar stehen Christen auf der ganzen Welt im Rahmen der Allianzgebetswoche zusammen und beten für aktuelle Anliegen. Livenet...
Allianzgebetswoche 2018
Vom 14. bis 21. Januar stehen Christen auf der ganzen Welt im Rahmen der Allianzgebetswoche zusammen und beten für aktuelle Anliegen. Livenet...
Allianzgebetswoche 2018
Vom 14. bis 21. Januar stehen Christen auf der ganzen Welt im Rahmen der Allianzgebetswoche zusammen und beten für aktuelle Anliegen. Livenet...

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!