Davids Ultra-Marathon
David Horton rannte einen besonderen Ultra-Marathon. Nachdem er am offenen Herzen operiert wurde und seine Knie von seiner Marathon-Karriere bereits geschädigt waren, fühlte sich David von Gott berufen, ein letztes Mal seine Laufschuhe anzuziehen.
Makwala nach 200-Meter-Solo
Er schrieb eine der aussergewöhnlichsten Geschichten der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2017 in London: Isaac Makwala aus Botswana musste wegen eines Norovirus unter Quarantäne gestellt werden. Der gläubige Athlet durfte den Vorlauf nachholen.
Von GB bis Indonesien
Der Bibellesebund von England und Wales gibt bekannt, dass das preisgekrönte App-Spiel «Guardians of Ancora» die Millionen-Grenze geknackt hat. Ziel des Spiels ist es, Acht- bis Elfjährigen Jesus vorzustellen.
Tanzen für Jesus
Viele Christen sagten, «Tanzen ist vom Teufel» und rieten Sonja Mutter, mit ihrer Leidenschaft zu brechen. Doch sie erkannte, dass Gott sie genau in ihrer Tanzschule gebrauchen wollte, um Menschen zu begegnen.
Den Lauf vollenden
«Den Lauf vollenden», diese Wendung stammt aus der Bibel, sie wird über Johannes und Timotheus ausgesprochen. Und auch Paulus beschreibt das christliche Leben mit dem Lauf in der Rennbahn. Getragen wird das Glaubensleben auch durch das Gebet.
Falsche Erwartungen
Reisen kann eine wunderbare Erfahrung sein. Doch Vorsicht vor falschen Erwartungen: Zu schnell verführen die beginnende Ferienzeit und viele Berichte über geistliche Aufbrüche beim Reisen dazu, das Unterwegssein an sich zu glorifizieren.
Unihockey für Strassenkinder
Der ehemalige Spitzen-Unihockeyspieler und Schulleiter Benj Lüthi blickt aus dem Bürofenster. Dort, wo sonst immer eine Schweizerfahne weht, flattert diesmal eine brasilianische Flagge. Für ihn ist das ein Zeichen Gottes.
«Der Himmel freut sich»
Seine Taufe sei eine Lebensveränderung, schrieb Cody Latimer vor Kurzem seinen Fans auf Twitter. Für ihn ist dies ein Neuanfang, der sich, so der NFL-Spieler, sicher auch auf dem Spielfeld auswirken wird.
Im Tennis wie im Leben
Pablo Giacopelli (46) ist Argentinier und lebt heute als Tennis-Coach mit seiner siebenköpfigen Familie in Israel. Vor kurzem erschien sein Buch «Matchball» im Fontis-Verlag. Wir haben uns mit ihm unterhalten.
Ein Mann des Glaubens
Noch vor wenigen Wochen sah es so aus, als ob Real Madrids Torwart Keylor Navas im Team ausgetauscht werden würde. Seine Leistung war zu schlecht. Dass er nun wieder auf Topniveau ist, verdankt er nicht psychologischer Hilfe...

Anzeige

Anzeige