Heilsarmee fördert Inklusion
Auch Menschen mit sozialen, psychischen oder körperlichen Problemen und Behinderungen wollen dazugehören. Darum geht es bei Inklusion. Die Heilsarmee setzt sich dafür ein, dass Inklusion gelebt wird. Jüngst mit einem Inklusionstag und einer Studie.
Woche für das Leben
Ungeborenen Menschen steht auch Menschenwürde zu. Das sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, zur Eröffnung der «Woche für das Leben». Untersuchungen am Embryo seien dem Leben verpflichtet.
Zweifel danach?
Immer wieder kommt es vor, dass eine Frau, die eine Abtreibung durchführen lässt, hinterher ihre Entscheidung bereut. Gerade bei einem medikamentösen Schwangerschaftsabbruch ist aber nicht alles zu spät, wenn Zweifel aufkommen.
Nach Pro-Choice-Tweet
Kürzlich veröffentlichte die Organisation «Planned Parenthood» einen Tweet, dass es eine Disney-Prinzessin brauche, die abgetrieben habe. Nun meldete sich die frühere Prinzessin Deanna Falchook. Sie kritisiert den inzwischen gelöschten Tweet scharf.
Aufgrund aktueller Debatte
Einen legalen und dazu kostenlosen Schwangerschaftsabbruch fordern zurzeit diverse Abgeordnete des argentinischen Parlaments. Dagegen protestierten vor wenigen Tagen Hunderttausende, darunter nicht nur evangelische Christen.
Ethik kontra Rendite?
Kirchliche Pensionskassen haben Nachholbedarf, wenn es um ethische und nachhaltige Anlagestrategien geht. Das machte eine Tagung in Aarau deutlich.
Kimberlys knapper Entscheid
Als Kimberly Henderson 2013 herausfand, dass sie schwanger ist, wusste sie nicht, wie es weitergehen sollte. Sie entschied sich, das Kleine abzutreiben. Bereits wartete sie darauf, das Leben auszulöschen... doch damit endet die Geschichte nicht.
Hartl spricht Klartext
Der Leiter des Gebetshauses Augsburg, der katholische Theologe Dr. Johannes Hartl, hat sich in einem Facebook-Eintrag kritisch zur Nutzung der Pille geäussert. Er findet es «krass», was Frauen im Bereich Verhütung zugemutet wird.
Abtreibungsärztin
Mit einem ersten Schnitt sorge sie dafür, dass Babys bei der Abtreibung nicht schreien können, sagt die Abtreibungs-Chirurgin Leah Torres auf Twitter. Inzwischen hat sie den Tweet entfernt, entschuldigen tue sie sich jedoch nicht dafür.
Medizinethikerin
Die Befürworterinnen eines Rechts auf ein Kind wollen Verbote wie Eizellenspende und Leihmutterschaft beseitigen. Unterstützt werden sie ausgerechnet von der Präsidentin der Nationalen Ethikkommission. Die Ethikerin Ruth Baumann-Hölzle widerspricht.

Anzeige

Kommentar

Festival Spring: Johannes Hartl: «Für Evangelisation braucht es Einheit»
Die Einheit der Christen ist eine Voraussetzung für gelingende Evangelisation. Darüber diskutierte...

Anzeige