62% in Australien dafür
In Australien haben sich 62% der Bevölkerung für die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen «Ehe» ausgesprochen. Jetzt hat Brian Houston, Gründer und Leiter der weltweiten Hillsong-Bewegung, zu dem kontroversen Thema Stellung genommen.
Boykottaufruf
In der Mitte der Heiligen Drei Könige liegt nicht Jesus, sondern ein Hot Dog in der Krippe. Damit hat die britische Bäckerei Greggs ihren Adventskalender beworben. Prompt folgten empörte Reaktionen auf Twitter und ein Boykottaufruf.
UN-Versammlung
Kein UN-Experte machte sich für das Recht der Kinder im Mutterbauch stark oder brachte es bei der Versammlung betreffend der Kinderrechte zur Sprache. Dies, obschon mehr als hundert Organisationen ersuchten, dass auch Ungeborene ihre Rechte haben.
Überraschende Israeli
In der prestigeträchtigen Premier League stechen zwei israelische Fussballer besonders hervor. Die beiden beim überraschenden Aufsteiger «Brighton & Hove Albion» engagierten Biram Kayal und Tomer Hemed zeichnen ein ungewohntes Bild.
Warschau ist verstimmt
Zwischen Frankreich und Polen gibt es Irritationen. Denn das französische Verwaltungsgericht hat entschieden, dass ein mehr als ein Kreuz von einer Statue von Papst Johannes Paul II. entfernt werden muss. Religiöse Symbole seien verboten.
Aldi und Lidl machen mit
Dieses Jahr fällt Heiligabend auf einen Sonntag. Deshalb fordert die Gewerkschaft Unia, dass alle Ladengeschäfte in der Schweiz am 24. Dezember geschlossen bleiben. Man sei kritisch gegenüber der Sonntagsarbeit, begründete Sprecherin Leena Schmitter.
Gender-Ideologie an Schulen
Während in vielen Ländern weltweit die Diskussionen um das Pro und Kontra zur Gender-Ideologie an Schulen hochschlagen, hat der paraguayische Minister für Bildung und Wissenschaft der Diskussion den Boden entzogen.
Neuer Gender-Streich
Laut «Daily Mail» setzt sich London derzeit dafür ein, dass der Begriff «schwangere Frau» in Dokumenten nicht mehr verwendet wird. Künftig soll es «schwangere Person» heissen. So sollen Transgender-Eltern nicht mehr diskriminiert werden.
Eine ungewöhnliche Umarmung
«Ich hätte ihn schlagen können, ich hätte ihn verletzten können… aber etwas in mir sagte mir: 'Weisst du was? Er braucht einfach Liebe!'» So erklärte der Afroamerikaner Aaron Courtney seine Reaktion auf die Begegnung mit einem Neo-Nazi.
StopArmut-Konferenz
Am Samstag, 28. Oktober, findet in Zürich die StopArmut-Konferenz statt. Geld FAIRstehen, Geld FAIRteilen und Geld FAIRmehren sind 2017 die drei Schwerpunktthemen.

Anzeige

Kommentar

Widersprüche in den Medien: Man darf «islamischer Terror» sagen
In einem Kommentar geht der islamische Buchautor Hamed Abdel-Samad auf die widersprüchliche...

Anzeige