Familie ist Zukunft

20 Jahre Schweizerische Stiftung für die Familie

Zoom
Die Schweizerische Stiftung für die Familie (SSF) feierte am 9.2.2018 Geburtstag. Im 20. Jahr ihres Bestehens zieht sie Bilanz und plant  ein Forum zum Thema «Wirtschaft und Familie», heisst es in einer Mitteilung vom 12. Februar 2018.

Initialzündung für die Schweizerische Stiftung für die Familie war ein internationaler Kongress für die Familie in Luzern Ende der 90er Jahre. Für die Stiftungsform habe man sich damals entschieden, weil es sich um ein langfristiges Engagement zum Wohl und zur Stärkung der Familie handelte, schreiben die Verantwortlichen des SSF in der Medienmitteilung zum Jubiläum.

Vielfältige Hilfe für Familien

In der Folge organisierte die Schweizerische Stiftung für die Familie weitere Symposien und Tagungen mit namhaften Persönlichkeiten zu aktuellen Themen rund um die Familie. In einer Zeitschrift sowie mit einem regelmässigen Agenturdienst werden seitdem familienrelevante Nachrichten, ermutigende Impulse und Kommentare an ein interessiertes Zielpublikum verschickt.

Gleichzeitig engagiert sich die Stiftung seit ihrem Beginn in der Beratung und Hilfe von Familien, die durch Schicksalsschläge, Krankheit und andere schwierige Umstände in eine Notlage geraten sind. «Zahlreichen Familien konnte damit signifikant geholfen und eine positive Zukunftsperspektive verschafft werden», heisst es in der Mitteilung der Stiftung. Diese Hilfe, wie auch das gesamte Engagement wird ausschliesslich mittels Spenden finanziert.

Forum «Wirtschaft trifft Familie» geplant

Heute stehen Familien laut SSF wie kaum je zuvor unter Druck. Zum einen wollen Eltern den hohen Erwartungen an die Kindererziehung genügen und müssen sich andererseits dem stetig zunehmenden Druck der Arbeitswelt beugen.

Die Schweizerische Stiftung für die Familie lädt deshalb am 27. September zu einem Forum «Wirtschaft trifft Familie» zusammen mit Persönlichkeiten aus der Wirtschaft und Vertretern der Familie ein, um den Wert der Familie und familiäre Kompetenzen sichtbar und nutzbar zu machen.

Familie ist Zukunft

In ihrem 20. Jahr engagiert sich die Schweizerische Stiftung für die Familie weiterhin für die Zukunft der Familie und für die Familienwerte, wie sie kürzlich der Basler Publizist und Soziologe Prof. Walter Hollstein in der NZZ formulierte.

Zur Webseite:
Schweizerische Stiftung für die Familie

Zum Thema:
Umfrage der SSF: Familiäre Betreuung ist am Wichtigsten
Regula Lehmann: «Wir sind auf familiäre Bindung programmiert»
Gute Vorsätze ...: «Mehr Zeit für die Familie» - Aber wie?

Datum: 13.02.2018
Autor: Florian Wüthrich
Quelle: Livenet / Schweizerische Stiftung für die Familie

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

SRF-Arena zu «Ehe für alle»
Ein lesbisches Glamour-Paar und zwei sympathische schwule Männer standen den christlichen Vertretern in der Politsendung «Arena» des Schweizer...
Mutter auf Umwegen
Rebecca Barrack hat nicht geplant, Mutter zu sein. Als sie es dann mit einem Mal doch möchte, gibt es Schwierigkeiten. Nichts läuft nach Plan. Und so...
Buch über Sterbebegleitung
Die Berliner Autorin Susann Pásztor hat den Deutschen Evangelischen Buchpreis erhalten. Sie gewann die Auszeichnung mit ihrem Roman «Und dann steht...
Zum Filmfestival Cannes
Lange wurden Filme mit christlichen Themen vom Markt völlig ignoriert. Dies scheint sich laut «Hollywood Reporter» nun zu ändern, selbst in China. In...

AKTUELLE NEWS

Mutter auf Umwegen
Rebecca Barrack hat nicht geplant, Mutter zu sein. Als sie es dann mit einem Mal doch möchte, gibt es Schwierigkeiten. Nichts läuft nach Plan. Und so lernt sie, ihre Vorstellungen in Gottes Hand zu legen und auf seinen Plan zu vertrauen.
Nach drei Jahren Gebet
«Unsere Gebete wurden erhört, wir danken Gott von ganzem Herzen!», sagt der Bruder von zwei der insgesamt 21 koptischen Christen, die 2015 durch ISIS-Kämpfer ermordet wurden. Die Körper der Opfer wurden gefunden und diese Woche nach Ägypten geflogen.
«Botschaft an die Syndikate»
Undercover verbrachte David Zach die letzten vier Jahre in Rotlicht-Distrikten, um Mädchen zu retten, die aus dem Menschenhandel stammen. Dabei spionierte er Etagen in Hotels aus, in denen in jedem einzelnen Zimmer Mädchen angeboten wurden.
Israel – damals und heute
Noch vor 100 Jahren wurde Israel als trostlos und öd beschrieben – heute ist es ein moderner, florierender Staat. Zufall? Nein, sagt Autor Doug Hershey. In seinem Buch zeigen Vergleichsfotos die erstaunliche Veränderung des Landes der Bibel.
Buch über Sterbebegleitung
Die Berliner Autorin Susann Pásztor hat den Deutschen Evangelischen Buchpreis erhalten. Sie gewann die Auszeichnung mit ihrem Roman «Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster», der sich mit dem Thema Sterbebegleitung beschäftigt.
Link2Muslims
Über 300 Personen trafen sich zum Austausch darüber, wie Christen Muslimen auf eine gute Art begegnen können. Denn Flüchtlinge sind nicht einfach nur bedürftig, sondern haben auch etwas zu geben.
Elisabeth Augstburger
Die Liestaler EVP-Politikerin Elisabeth Augstburger ist für ein Jahr Landratspräsidentin im Baselbiet. Die überzeugte Christin hat sich eine hohe Glaubwürdigkeit erarbeitet und wird auch von politischen Gegnern geschätzt.

Anzeige

Kommentar

Ein Grabenkampf: Kinder – nur kostspielige Nervensägen?
Öffnet sich tatsächlich ein Graben zwischen Eltern und Kinderlosen? Ein Artikel in der...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 2. Juni 2018, ab 10.00 Uhr, Zürich

Ratgeber

Kinder schlagen? Plädoyer für ein «unbiblisches» Erziehungsverständnis
Eltern erziehen ihre Kinder. Mal mit, mal ohne Konzept. Mal mit mehr, mal mit weniger Liebe. Mal...