Erneuerbare Energien

Sonne und Wind aus Respekt vor der Schöpfung

Energie- und Umweltfachleute der Schweizerischen Evangelischen Allianz (SEA) setzen auf die intensive Förderung alternativer erneuerbarer Energien. Einschneidende Massnahmen hätten für die Menschen auch positive Auswirkungen, meinen die SEA-Experten.

Zoom
Erneuerbare Energieformen seien nicht billig, aber ein rascher Ausbau sei der vernünftige Weg für die Deckung des Energiebedarfs. Im Hinblick auf die Zunahme der Weltbevölkerung und auf den Erhalt der Schöpfung müssten erneuerbare Energien intensiv gefördert werden. Damit könne auch ein Atom-Ausstieg in absehbarer Zeit gelingen. Diese Ansicht vertritt die Arbeitsgemeinschaft Klima, Energie, Umwelt (AKU) der Schweizerischen Evangelischen Allianz.

Politische Regulierungen nötig

«Um den Übergang von AKWs und fossiler Energiegewinnung zu Alternativenergien zu gewährleisten, werden die Strompreise in den nächsten Jahren wohl steigen», meint AKU-Präsident Werner Hässig. Steuern sollten vermehrt auf Energie erhoben werden. Dagegen wären lebenswichtige Güter zu entlasten, beispielsweise mit einer Mehrwertsteuer-Reform.

Die Politik müsse garantieren, dass dies in transparenter und sozial verträglicher Weise geschehe. Politische Regelungen müssten auch dafür sorgen, dass hier kein Wildwuchs entstehe, etwa bei Wind- oder Wasserkraftwerken.

Verzichten und Lebensqualität

Die AKU ist der Meinung, dass nötige Effizienz- und Sparmassnahmen positiv angegangen werden können. «Sparen oder auf materiellen Konsum verzichten muss nicht einengend sein», sagt Maschineningenieur Werner Hässig. Es könne nämlich auch auf ein Nachdenken über wichtige menschliche Werte, der Frage nach Glück und Zufriedenheit und zu einer Dankbarkeit gegenüber Gott führen.

Mobilität – ein Menschenrecht?

Ein grosser Anteil unserer Energieressourcen werde durch unsere Mobilität beansprucht. Gerade hier sei ein Umdenken wichtig.

Die AKU wird demnächst mit einem Seminar die Frage: Wie viel Energie braucht die Mobilität thematisieren. Die Tagung mit dem Thema «Mobilität – ein Menschenrecht?» wird deshalb auch im Zusammenhang mit der aktuellen Atom-Ausstiegs-Debatte von Interesse sein.

An der Tagung kommen neben gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen auch wichtige ethische, psychologische und theologische Aspekte zur Sprache.

Weitere Informationen:
Flyer zum Klimaforum 2011 vom 25. Juni 2011 in Aarau (PDF)

Datum: 25.05.2011
Quelle: SEA

Publireportage

Möchtest du dieses Jahr in etwas Besonderes tun? Möchtest du mithelfen, das Leben von Strassenkindern zu verändern? Ihnen ermöglichen von Gottes Liebe zu hören und seinen Trost erfahren zu lassen?

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Mehr als nur Psychopathen
Der Islamische Staat ist nicht bloss eine Ansammlung von Psychopathen. Es ist eine religiöse Gruppe mit durchdachten Überzeugungen, die sich als...
Liebesbriefe an das Ungeborene
Eindrücklich reagierte Melanies Sohn, als er die Liebesbriefe seiner Mutter an ihn las. Sie verfasste die Botschaften, als er noch nicht geboren war...
PID verhindern
Ein überparteiliches Komitee unter der Leitung der Evangelischen Volkspartei der Schweiz (EVP) startet am 31. März eine Abstimmungskampagne gegen die...
Familien in der Schweiz
Wenn sich alle Frauen ihren Kinderwunsch erfüllen könnten, hätten die Schweizer Familien deutlich mehr Kinder. Das ist eines der Ergebnisse der...

AKTUELLE NEWS

Mehr als nur Psychopathen
Der Islamische Staat ist nicht bloss eine Ansammlung von Psychopathen. Es ist eine religiöse Gruppe mit durchdachten Überzeugungen, die sich als Schlüsselagent der kommenden Apokalypse versteht. Zusammenfassung einer Analyse von Graeme Wood.
«Ostern für Dummies»
Schon die Weggefährten Jesu waren durch die Auferstehung herausgefordert. Gottfried Locher, Präsident des Kirchenbundes sagt, dass Ostern seinen Verstand überfordere.
76 Konzerte in 34 Tagen
Das Musical «Petrus – De Aposchtel» wird diesen Frühling von 17 verschiedenen Teenagerchören in der Deutschschweiz sowie zwei Chören in der Westschweiz aufgeführt. Alt und Jung werden dabei unter anderem ins Thema «Religionsfreiheit» mitgenommen.
«Nicht mehr dieselben»
Die Saddleback-Gemeinde in Kalifornien feierte am letzten Wochenende ihren 35. Geburtstag mit einem speziellen Gottesdienst für 18'000 Besucher im Angel-Stadion in Anaheim. Gründer und Pastor Rick Warren erwartet, dass die beste Zeit noch kommt.
Flugzeugabsturz in Frankreich
150 Tote, darunter 18 Kinder - der Absturz der «Germanwings»-Maschine in Frankreich verursacht viel Leid. Pfarrer Peter Schulthess ermutigt dazu, sich in Zeiten leidvoller Erfahrungen nicht von Gott abzuwenden. Wir dürfen ihn immer um Hilfe bitten.
Interkulturelles Fest
Ein multikulturelles Fest mit Lobpreis, Gebet, Berichten und Austausch findet am 25.April 2015 in Bern statt, die Celebration der SEA-Arbeitsgemeinschaft Interkulturell (AGiK). Das Motto in diesem Jahr: Gemeinsam unterwegs mit Jesus.
Kleines Jubiläum
Im März 2011 wurde der erste Inspiration. Videopodcast von Campus Generation auf Youtube veröffentlicht. Am heutigen 27. März kommt nun bereits die 200. Episode. Grund genug, dem Erfinder des Kanals ein paar Fragen zu stellen.

Anzeige

Kommentar

Fit für die Liebe?: Warum Pornos im Schulzimmer nicht kompetent machen
Mit der absurden Forderung, im schulischen Unterricht Pornofilme einzubauen, sorgen die...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Tag für evangelistischen Gemeindebau am 13. Juni 2015 in Winterthur

Ratgeber

Träume leben Warten, bis sich der Traum erfüllt
Warten ist nicht mehr «in». Heute muss alles schnell gehen, vom «Fastfood» über die Kurzpredigt bis...