Konzerninitiative eingereicht
Schweizer Konzerne sollen im Ausland Menschenrechte und Umweltschutz einhalten. Das will die Konzernverantwortungsinitiative. Anfang Woche sind 150'000 Unterschriften in Bern abgegeben worden.
Nachhaltigkeit hilft
«Armut hat ein weibliches Gesicht», bilanziert Wiebke Suter-Blume, Leiterin Nachhaltigkeit bei «StopArmut». Dieser Armut will sie durch das Handeln im Schweizer Alltag begegnen.
Berdimuhamedow bei Merkel
Der turkmenische Präsident Berdimuhamedow war zu Gast bei der deutschen Bundeskanzlerin Merkel. Sie vereinbarten eine wirtschaftliche Zusammenarbeit. Dies könnte positive Aufwirkungen auf die menschenrechtliche Lage und die Glaubensfreiheit haben.
Grundeinkommen
Am 5. Juni wird in der Schweiz über das bedingungslose Grundeinkommen abgestimmt. An vorderster Front engagieren sich auch Vertreter der reformierten Kirche für diese politische Vorlage.
Über 140'000 Unterschriften
Ein Jahr nach ihrer Lancierung ist die Konzernverantwortungs-Initiative zustandegekommen. Zahlreiche Schweizerinnen und Schweizer würden sich Konzerne wünschen, die Menschenrechte und Umwelt auch im Ausland respektieren, schreibt das Komitee.
Aldi erklärt Ostern
In Zeiten, wo viele lieber ein «Frühlingsfest» statt Ostern feiern, verweist ausgerechnet eine Supermarktkette auf die christliche Botschaft hinter dem Fest. In einer Broschüre für Kinder erklärt der Discounter Aldi-Süd den Ursprung von Ostern.
Kirche und Kapitalismus
Die Wirtschaft braucht ein stärkeres Gegenüber, als es heute die Politik ist. Dies sagte der Basler Ethikprofessor Ueli Mäder an einer Veranstaltung der reformierten Basler Kirche zum Thema «Die Macht des Geldes».
Zauberlehrlinge?
In England soll es künftig erlaubt sein, an überzähligen Embryonen zu forschen und Defekte zu reparieren. Was spricht eigentlich dagegen? Ein Kommentar von Fritz Imhof.
Junior-Job-Börse
Rund 800 Jugendliche vermittelt die Reformierte Kirche Burgdorf Gelegenheitsjobs. Mehrere fanden dadurch bereits eine Lehrstelle. Das Programm entstand unter anderem aus einem diakonischen Gedanken.
Wegen «Marsch fürs Läbe»
In der Nacht vom 15. auf den 16. September 2015 haben vermummte Personen einen politisch motivierten Anschlag auf das EVP-Sekretariat in Zürich verübt. Dabei wurden Fenster eingeschlagen und die Fassaden mit Sprüchen und Farbbeuteln verschmiert.

Anzeige

Kommentar

Ohne Waffe, aber mit Bibel: Mel Gibsons «Hacksaw Ridge»: Aus Überzeugung leben
Bereits sechs Oscar-Nominierungen hat der Film «Hacksaw Ridge», der aktuell in unseren Kinos läuft...

Anzeige