Nach 17 Jahren

Jetzt bohrt «Zion Oil» im Heiligen Land nach Öl

In diesen Tagen startete «Zion Oil» mit der Bohrung nach Öl in Israel. Geplant ist, durch vier verschiedene geologische Schichten zu dringen, in welchen Öl und Gas vorkommen könnte. Schon 2005 hatte Unternehmensgründer John Brown gegenüber Livenet seine Vision erklärt, nun beweist er einen langen Atem.

Zoom
Zion Oil-Bohranlage
Die Bohrstelle liegt im Jezreel-Tal im Norden Israels. Victor G. Carrillo von der Geschäftsleitung des Unternehmens spricht von einer schwierigen, mehrjährigen Reise, doch nun sei das Team erfreut, dass das Projekt in Schwung kommt.

Das grüne Licht kam Ende letzten Jahres von der israelischen Regierung. Das Lizenz-Gebiet für Zion Oil gilt in einem am Rande liegenden Teil des Levantinischen Beckens. Experten vermuten in dieser Gegend bis zu 6,6 Milliarden Fass Öl. Die kommenden Monate versprechen sehr spannend für Zion Oil und Israel zu werden.

Langer Atem

Zoom
Victor G. Carillo
Gegenüber Livenet sagte Brown bereits vor Längerem in einem Hintergrundgespräch: «Die Vision hat Gott mir im Jahr 1981 gegeben.» Nun scheint in die Nähe zu rücken, was der christliche Geschäftsmann seit Langem anhand mehrerer Bibelstellen vermutet. Nämlich Öl zu finden.

Unter anderem nennt Brown den Vers aus 5. Mose, Kapitel 33, Vers 24, wo der Segen, der auf Josefs Sohn Asser liegt, beschrieben ist: «Über den Stamm Asser sagte Mose: 'Asser, von allen Söhnen bist du am meisten gesegnet. Du wirst von deinen Brüdern geliebt und badest deine Füsse in Öl.'»

Auch suchte Brown im Gebiet, das dem Stamm Manasse zugeteilt worden war und von dem in 5. Mose, Kapitel 33, Vers 13 steht: «Von Joseph aber sagte er: 'Sein Land sei vom Herrn gesegnet mit dem Köstlichsten des Himmels, mit Tau, und mit der Flut, die drunten ruht; …'» Bereits 2014 glaubte John Brown, kurz vor dem Durchbruch zu stehen. Zudem zitiert er Vers 19, in welchem steht: «...denn sie werden den Reichtum des Meeres gewinnen und die verborgenen Schätze im Sand.»

Anhand von Bibelstellen

«Zion Oil» tritt im Bestreben an, Israel zu segnen – und damit, gemäss 1. Mose, Kapitel 12, Vers 3 sich selbst. Anhand mehrerer Bibelstellen glaubt Unternehmens-Grüner John Brown, dass im Land der Bibel Erdöl zu finden ist. «'Zion Oil' gibt es nur aufgrund Gottes Versprechen an Israel», sagte Brown vor rund sechs Jahren zu «Israel heute». 

Zum Thema:
 «Zion Oil & Gas»: US-Indiana-Jones gräbt in Israel nach Öl
Prophezeiung erfüllt sich: Erste Fische im Toten Meer gesichtet

Das Geheimnis der roten Ameise: Zufall für biblische Prophezeiungen ausgeschlossen

Datum: 16.06.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Israel heute / oilprice.com

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

«Das Gebet»
Der französische Film «Das Gebet» ist das vielleicht Frommste, was der Wettbewerb um den Goldenen Bären seit langem gesehen hat. Er erzählt die...
«Für den Herrn auftauchen»
Auf einen Schlag weltberühmt wurde Lou Bega durch seinen Hit «Mambo No. 5». Inzwischen ist der Sänger Christ geworden und wirbt öffentlich für seinen...
Er tut es gern
Über seine Liebe zu Jesus spricht «Chance the Rapper» öffentlich. Der 24-jährige Rapper aus Chicago sprach kürzlich in der Sendung «This Morning» bei...
Schiri und Religionslehrer
Als Hobby-Schiedsrichter wird der Religionslehrer Primo Cirrincione immer wieder mit Fragen und Fällen rund um Fairness konfrontiert. Er rät dazu,...

AKTUELLE NEWS

Schiri und Religionslehrer
Als Hobby-Schiedsrichter wird der Religionslehrer Primo Cirrincione immer wieder mit Fragen und Fällen rund um Fairness konfrontiert. Er rät dazu, hinter die Fassade zu blicken und sich zu fragen, wie Gott den betroffenen Menschen sieht.
Swissmem-Präsident
Die Wirtschaft brummt, die Börsenkurse steigen. Trotzdem profitieren nicht alle Gruppen von Menschen von diesem Aufschwung. Swissmem-Präsident Hans Hess, einer der Referenten am Forum Christlicher Führungskräfte, erklärt, was zu tun ist.
ISIS übernimmt Verantwortung
Bei einem Feuerüberfall auf Kirchgänger in Kizlyar in der russischen Republik Dagestan sind am Sonntag fünf Menschen umgekommen, vier weitere wurden verletzt. Der IS hat sich zu der Tat bekannt.
Gary Busey
Bekannt wurde Gary Busey unter anderem durch Filme wie «Lethal Weapon», «Predator 2» und viele weitere. Vor rund zwanzig Jahren hat Busey zum christlichen Glauben gefunden. Heute sagt er: «Ein Mann ist erst dann ein Mann, wenn er beten kann.»
Bald minenfrei
Die Gegend rund um den Ort, wo Jesus getauft wurde, soll bald der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Ein breitangelegtes Minen-Räumungsprogramm steht bevor.
Jesus ist das Licht
Nach einer überraschenden Begegnung mit Jesus begann für den Yogalehrer Eric Mosimann das Abenteuer seines Lebens. Mit Jesus begann sein verrücktes und erfülltes Leben.
Bobfahrer Nic Taylor
Bob-Athlet Nic Taylor gehört zu den US-Medaillenhoffnungen. Der Ehemann der Bob-Pilotin Elana Meyer Taylor fand im Jahr 2005 zum christlichen Glauben, nachdem er drei verschiedene Autounfälle überlebt hatte.

Anzeige

Kommentar

Strapazierter Begriff: «Eigenverantwortung» muss mehr als ein Schlagwort sein
An einem Podiumsgespräch in Zürich hat der Vertreter einer erfolgsverwöhnten Partei die...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

7.9.2018 - 24.3.2019 in Biel/Bienne

Ratgeber

Die Angst, etwas zu verpassen Wenn andere meine Träume leben
Manchmal wirkt es so, als hätten alle um einen herum ein aufregendes Leben. Den Traumjob, den...