Nach 17 Jahren

Jetzt bohrt «Zion Oil» im Heiligen Land nach Öl

In diesen Tagen startete «Zion Oil» mit der Bohrung nach Öl in Israel. Geplant ist, durch vier verschiedene geologische Schichten zu dringen, in welchen Öl und Gas vorkommen könnte. Schon 2005 hatte Unternehmensgründer John Brown gegenüber Livenet seine Vision erklärt, nun beweist er einen langen Atem.

Zoom
Zion Oil-Bohranlage
Die Bohrstelle liegt im Jezreel-Tal im Norden Israels. Victor G. Carrillo von der Geschäftsleitung des Unternehmens spricht von einer schwierigen, mehrjährigen Reise, doch nun sei das Team erfreut, dass das Projekt in Schwung kommt.

Das grüne Licht kam Ende letzten Jahres von der israelischen Regierung. Das Lizenz-Gebiet für Zion Oil gilt in einem am Rande liegenden Teil des Levantinischen Beckens. Experten vermuten in dieser Gegend bis zu 6,6 Milliarden Fass Öl. Die kommenden Monate versprechen sehr spannend für Zion Oil und Israel zu werden.

Langer Atem

Zoom
Victor G. Carillo
Gegenüber Livenet sagte Brown bereits vor Längerem in einem Hintergrundgespräch: «Die Vision hat Gott mir im Jahr 1981 gegeben.» Nun scheint in die Nähe zu rücken, was der christliche Geschäftsmann seit Langem anhand mehrerer Bibelstellen vermutet. Nämlich Öl zu finden.

Unter anderem nennt Brown den Vers aus 5. Mose, Kapitel 33, Vers 24, wo der Segen, der auf Josefs Sohn Asser liegt, beschrieben ist: «Über den Stamm Asser sagte Mose: 'Asser, von allen Söhnen bist du am meisten gesegnet. Du wirst von deinen Brüdern geliebt und badest deine Füsse in Öl.'»

Auch suchte Brown im Gebiet, das dem Stamm Manasse zugeteilt worden war und von dem in 5. Mose, Kapitel 33, Vers 13 steht: «Von Joseph aber sagte er: 'Sein Land sei vom Herrn gesegnet mit dem Köstlichsten des Himmels, mit Tau, und mit der Flut, die drunten ruht; …'» Bereits 2014 glaubte John Brown, kurz vor dem Durchbruch zu stehen. Zudem zitiert er Vers 19, in welchem steht: «...denn sie werden den Reichtum des Meeres gewinnen und die verborgenen Schätze im Sand.»

Anhand von Bibelstellen

«Zion Oil» tritt im Bestreben an, Israel zu segnen – und damit, gemäss 1. Mose, Kapitel 12, Vers 3 sich selbst. Anhand mehrerer Bibelstellen glaubt Unternehmens-Grüner John Brown, dass im Land der Bibel Erdöl zu finden ist. «'Zion Oil' gibt es nur aufgrund Gottes Versprechen an Israel», sagte Brown vor rund sechs Jahren zu «Israel heute». 

Zum Thema:
 «Zion Oil & Gas»: US-Indiana-Jones gräbt in Israel nach Öl
Prophezeiung erfüllt sich: Erste Fische im Toten Meer gesichtet

Das Geheimnis der roten Ameise: Zufall für biblische Prophezeiungen ausgeschlossen

Datum: 16.06.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Israel heute / oilprice.com

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Streit zu zweit
Oft wird eine «gute» christliche Ehe so beschrieben, dass jeder den anderen höher als sich selbst achtet. Sie ist «harmonisch», sprich konfliktlos....
Familien-Aufsteller 5
Gemeinsame Mahlzeiten sind für ein glückliches Familienleben unverzichtbar. Der Familientisch ist ein Ort der Gemeinschaft, an dem nicht nur der Leib...
Debütalbum
Nico Breuninger trumpft mit seinem Debütalbum auf. Zu hören sind süffige Melodien, nicht nur im akustischen Stil, sondern auch mit elektronischen...
Gal Gadot tief bewegt
Kürzlich wurde in Israel der Holocaust-Gedenktag begangen. Die jüdische Film-Heldin Gal Gadot nahm daran teil und war berührt, als sie zum ersten Mal...

AKTUELLE NEWS

Gesichtserkennung in Kirchen
Der chinesische Präsident Xin Jinping hat eine «besondere Abneigung» gegen Christen; aber die Verfolgung werde das Wachstum der Gemeinden nur beschleunigen. Das ist die Überzeugung des Leiters von «China Aid».
«Up to Faith» unter Beschuss
Zum siebten Mal geht an diesem Wochenende der christliche Tanzanlass «Up to Faith» auf dem Berner Bundesplatz über die Bühne. Doch erneut formiert sich Widerstand von intoleranten Links-Aktivisten.
«Nerven wie Drahtseile»
Nachdem ein Triebwerk der «Southwest Airlines» explodierte, gelang der Pilotin Tammie Jo Shults (56) eine Notlandung. Nun wird die frühere F-18-Pilotin als Heldin gefeiert. Die überzeugte Christin rettete mit ihrem Manöver 148 Menschen das Leben.
Familien-Aufsteller 5
Gemeinsame Mahlzeiten sind für ein glückliches Familienleben unverzichtbar. Der Familientisch ist ein Ort der Gemeinschaft, an dem nicht nur der Leib, sondern auch die Seele gesättigt wird.
Gefängnisseelsorge
In Strafanstalten sitzen mehr Männer als Frauen ein. So bedeutet Gefängnisseelsorge meist Männerseelsorge. Da kann Stefan Gasser-Kehl, erfahrener Männer-Coach aus Luzern, seine Kompetenzen einbringen.
Debütalbum
Nico Breuninger trumpft mit seinem Debütalbum auf. Zu hören sind süffige Melodien, nicht nur im akustischen Stil, sondern auch mit elektronischen Teilchen geschmückt. Dazu gibt es lockere Rhythmen, welche sich mit den balladesken Songs abwechseln.
Gal Gadot tief bewegt
Kürzlich wurde in Israel der Holocaust-Gedenktag begangen. Die jüdische Film-Heldin Gal Gadot nahm daran teil und war berührt, als sie zum ersten Mal ein Video von sich mit ihrem Grossvater sah. Dessen Familie war im Holocaust in Auschwitz gestorben.

Anzeige

Kommentar

Festival Spring: Johannes Hartl: «Für Evangelisation braucht es Einheit»
Die Einheit der Christen ist eine Voraussetzung für gelingende Evangelisation. Darüber diskutierte...

Anzeige

Ratgeber

Streit zu zweit So können Paare konstruktiv streiten
Oft wird eine «gute» christliche Ehe so beschrieben, dass jeder den anderen höher als sich selbst...