This is an example of a HTML caption with a link.

Wende im Grand-Canyon-Fall?

Forscher will nach Katastrophen-Ansatz forschen

Lange war dem Geologen Andrew Snelling verweigert worden, im Grand Canyon in den USA zu forschen. Die Verwaltung des Nationalparks wollte in seiner Arbeit «keinen wissenschaftlichen Nutzen» sehen, da Snelling die Schöpfungsgeschichte der Evolutionstheorie unterstützt. Nach einer präsidialen Verfügung könnten sich dem Forscher nun die Türen öffnen.

Zoom
Grand Canyon
Der Geologe Andrew Snelling plant seit längerem Forschungen im Grand Canyon. Der Wissenschaflter, der sein Geologie-Doktorat an der Universität in Sydney erarbeitete, arbeitet heute als Recherche-Leiter für «Answers in Genesis». Diese Organisation geht von einer jungen Erde aus. Andrew Snelling macht geltend, dass die klar erkennbaren Gesteinsfaltungen im Grand Canyon zeigen, dass das Gesteinsmaterial noch weich war, als es abgelagert wurde.

Zoom
Andrew Snelling
Dadurch geht er von einem katastrophischen Ansatz aus, der mittlerweile belegt ist, und zeigt, dass ein Canyon innerhalb von wenigen Stunden oder maximal Tagen entstehen kann, so wie das zum Beispiel beim berühmten Fish-River-Canyon in Namibia geschehen ist.

Ganze Gebiete verformt

In dem weichen Gestein sieht Snelling einen Hinweis darauf, dass der Grand Canyon in kurzer Zeit und nicht während Millionen von Jahren entstanden ist. In verschiedenen Fällen zeigte sich bereits, dass eine Megaflut, ein schlagartiges Ereignis, der Auslöser für eine Canyon-Bildung war.

Schon seit längerem wird überlegt, ob dies auch beim Grand Canyon der Fall sein könnte. Andrew Snelling kämpfte deshalb schon lange darum, an diesem Ort forschen zu dürfen; bislang wurde das von den Verwaltern des Nationalparks untersagt. Inzwischen unterzeichnete US-Präsident Donald Trump eine Verfügung, welche die religiöse Freiheit in den USA stärken soll. Deshalb versucht es Snelling nun erneut, da er mit der bisherigen Ablehnung als Christ diskriminiert worden sei.

Zum Thema:
Schneller Canyon in Taiwan: Mehr als ein Meter Tiefe pro Jahr
Katastrophen in der Erdgeschichte: Canyons können in drei Tagen entstehen 
Wie alt ist die Menschheit? «Nur ein Kurzzeitrahmen macht Sinn»

Datum: 10.10.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / factum / The Guardian

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Autobiographie «Bekenntnisse»
Sie mag nicht jedermanns Geschmack sein, aber hochspannend, lustig und mit viel Wissenswertem bespickt, gibt man das Buch nicht wieder so schnell aus...
Livenet-Kurzseminar am Samstag 21. Oktober
Im Rahmen der Tage der offenen Tür bietet Livenet ein Kurzseminar über «lösungsorientierte Beratung» an. Dipl. Coach und Lebensberater Harry...
Lobpreis in der Mangel
Immer wieder wird Lobpreismusik kritisiert: Die Texte seinen zu flach, die Melodien zu emotional, die Theologie dahinter zu unausgewogen. Doch echter...
StopArmut-Konferenz
Am Samstag, 28. Oktober, findet in Zürich die StopArmut-Konferenz statt. Geld FAIRstehen, Geld FAIRteilen und Geld FAIRmehren sind 2017 die drei...

AKTUELLE NEWS

Gottesdienst von aussen gesehen
Ein atheistischer Journalist besucht einen Gottesdienst, um darüber zu schreiben. Das kann ja nur schiefgehen, oder? Fehlanzeige. Andreas Thamm war bei der «Holy Spirit Night» und berichtete engagiert, freundlich, kritisch und respektvoll.
Bibel live gemalt
Zusammen mit seiner Frau Claudia tritt Ruedi Kündig, Mitarbeiter des Bibellesebundes Schweiz, mit Biblepaintings auf. Er liest eine Begebenheit aus der Bibel, während seine Frau live ein passendes Gemälde malt.
Tyrese Gibson
27 Jahre war Tyrese Gibsons Mutter alkoholabhängig. Dies habe seine Kindheit zerstört, schreibt der Schauspieler. Doch heute ist seine Mutter elf Jahre trocken und Gibson freut sich, dass Jesus seine Gebete erhört und seine Mutter frei gemacht hat.
Livenet-Kurzseminar am Samstag 21. Oktober
Im Rahmen der Tage der offenen Tür bietet Livenet ein Kurzseminar über «lösungsorientierte Beratung» an. Dipl. Coach und Lebensberater Harry Frischknecht gewährt bereits einen Einblick ins Thema, das er am 21. Oktober im Kurzseminar vertiefen wird.
Vom Kinder-Soldat zum Pastor
Von klein auf war Rubén ein wilder, entschlossener Kämpfer, der schnell den Umgang mit Waffen, Krieg und Tod erlernte. Niemals hätte er gedacht, dass er Jahre später als Pastor arbeiten und bewaffneten Menschen von Jesus erzählen würde.
Trotz drohender Klagen
Über eine Million katholische und evangelische Christen füllten am vergangenen Wochenende die Strassen von 16 ecuadorianischen Städten. Gemeinsam protestierten sie für die Familie und gegen die Gender-Ideologie.
Er macht trotzdem weiter
Am 10. Oktober wurde Pastor Bill Wilson, Gründer und Leiter des weltweit bekannten New Yorker Werks «Metro World Child», in Syrien durch eine Kugel mittelschwer verletzt. Er wurde nach London verlegt, ist aber schon wieder im Dienst.

Anzeige

Kommentar

Zwischen Schock und Chance: Deutschland hat gewählt
In Deutschland wurde gewählt. Dabei geschah das, was die Prognosen vorher andeuteten: Die CDU blieb...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Ratgeber

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....