Dr. Robi Sonderegger

Quantenphysik weist auf Jesus als «Licht der Welt» hin

Die Quantenphysik hat ein winziges Lichtenergieteilchen entdeckt, das jedes Atom zusammenhält. Ohne diese Energiequelle würde alles zerfallen. Dr. Robi Sonderegger sieht darin einen Hinweis auf Jesus, der in der Bibel als das «Licht der Welt» bezeichnet wird.

Zoom
Dr. Robi Sonderegger bei einem Vortrag in der City Harvest Church in Singapur.
Der Australier Robi Sonderegger verbindet als klinischer Psychologe Kenntnisse aus seinem Fachgebiet mit dem Wort Gottes. Er ist überzeugt, dass Glaube und Wissenschaft sich nicht im Geringsten konkurrieren. Biblische Gesetzmässigkeiten würden vielmehr durch wissenschaftliche Entdeckungen bestätigt. Erstaunliche Erkenntnisse zieht Sonderegger beispielsweise aus der Quantenphysik. Hier ein Auszug aus einem Vortrag von Dr. Robi Sonderegger:

«Ich nehme euch heute mit auf eine Reise. Bitte schnallt euch an und schaltet euer Hirn ein. Wir beginnen ganz am Anfang bei der Erschaffung der Welt. Die Schöpfungsgeschichte der Bibel stellt uns nämlich vor ein Dilemma: Wie ist es möglich, dass Gott am ersten Tag Licht schaffen konnte, bevor er die Sonne erschuf? Die Sonne wurde gemäss dem Schöpfungsbericht der Bibel erst am vierten Tag erschaffen (1. Mose, Kapitel 1, Vers 16). Wie kann also Licht ohne Sonne existieren?

Mysteriöse Lichtenergie entdeckt

Um diese schwierige Frage zu beantworten, müssen wir einen Exkurs in die Quantenphysik machen. Wir alle bestehen aus Atomen, welche zu 99,99999 Prozent aus nichts bestehen. Wenn man diese Atome nun genauer untersucht, was die moderne Quantenphysik getan hat, entdeckt man eine Lichtenergie, die fast nicht zu sehen ist. Sie ist wie eine unsichtbare Kraft, die das Atom zusammenhält. Die Quantenphysik lehrt uns, dass alles im Universum durch dieses mysteriöse Licht, diese Energiequelle, zusammengehalten wird.

Hinweis auf Jesus als «Licht der Welt»

Interessanterweise sagt die Bibel etwas ganz ähnliches über diesen Mann, Jesus Christus, der als das «Licht der Welt» bezeichnet wird: Kolosser, Kapitel 1, Verse 16-17: «Durch ihn ist alles erschaffen, was im Himmel und auf der Erde ist: Sichtbares und Unsichtbares, Königreiche und Mächte, Herrscher und Gewalten. Alles ist durch ihn und für ihn geschaffen. Denn Christus war vor allem anderen; und alles besteht durch ihn.»

Die Quantenphysik hat demnach bestätigt, was uns die Bibel seit Jahrhunderten sagt.

Sichtbares wird durch Unsichtbares zusammengehalten

Was wir hier feststellen können ist, dass die sichtbaren Dinge durch unsichtbare Dinge zusammengehalten werden. Genau gleich vermittelt uns die Bibel, dass die sichtbaren Dinge durch Jesus Christus zusammengehalten werden. Jesus, das Licht der Welt, ist Geist!

Eine weitere wissenschaftliche Gesetzmässigkeit, welche biblische Wahrheiten stützt, ist die Thermodynamik: Sie geht davon aus, dass alles, was von der Energiequelle getrennt wird, stirbt. Der Apfel zersetzt sich nach einer gewissen Zeit, wenn er vom Baum gepflückt wird und keine Energie durch die Äste des Baums mehr erhält. So ist es bei allem Leben, wenn du nicht Energie investierst, wird es sich zersetzen. Ein einfaches Beispiel: Du musst nichts Dummes tun, um deine Ehe zu zerstören. Es reicht, wenn du nichts tust – dann wird deine Ehe auseinanderbrechen. Du musst auch nichts Dummes tun, um das Leben deiner Kinder zu zerstören. Du musst einfach keine Energie mehr in sie investieren, und sie werden sich ganz von alleine selbst zerstören.

Zurück zum Rätsel mit der Sonne

Es hat also nichts mit der Sonne zu tun, dass das Licht existiert, aber es hat mit dieser Energiequelle zu tun. Ohne sie kann nichts bestehen. Durch sie kann die Sonne erst existieren. Diese Lichtenergie wirkt ausserhalb von Raum und Zeit, genau gleich wie Jesus ausserhalb von Raum und Zeit wirkt. Dies könnte eine plausible Erklärung für die Wunder der Bibel sein.»

Der ganze Vortrag von Dr. Robi Sonderegger, den er an einem ICF-Event gehalten hat, kann auf iTunes gratis heruntergeladen werden (Track 3).

Webseite:
Dr. Robi Sonderegger

Zum Thema:
Mehr über den christlichen Glauben entdecken

Wissenschaftler überzeugt: «In der Bibel fand ich keinen Widerspruch»
Überholte Vorstellungen: Hat die Wissenschaft Gott begraben?

Felix Ruther: Wie ein Wissenschaftler mit der Bibel lebt

Datum: 17.06.2017
Autor: Florian Wüthrich
Quelle: Livenet

Kommentare

Genauso gut könnte ich sagen (wäre ich so gestört wie der Autor): Da die sichtbare Materie durch die dunkle Materie und dunkle Energie zusammengehalten wird, wird das Universum durch das Böse zusammengehalten. Da drehen sich genauso die Zehennägel auf, so unsinnig ist das! Der gute klinische Psychologe sollte sich vielleicht einer Psychotherapie unterziehen, um wenigstens etwas über Realität und Symbolik zu lernen, und über sinnlose Projektionen!
Die Quantenphysik hat keine mysteriöse Lichtenergie entdeckt, sondern dass sogar die Materie nicht durch ein Teilchenbild (durch Teilchen, Objekte, Dinge) zu beschreiben ist, sondern dass man dazu komplementär das Wellenbild (Feld, Beziehung) dazu nehmen muss, und hinter dem Ganzen als Wirklichkeit eine Überlagerung aller Möglichkeiten (Superposition) steht, von der wir uns keine Anschauung machen können. Das Teilchenbild allein (auch sein ominöses Lichtteilchen) führt nur zu einem primitiven Aberglauben, egal ob in Religion oder Wissenschaft.
"„Bitte schnallt euch an und schaltet euer Hirn ein.“ Leider hat der klinische "Psychologe" selbst vergessen, seines einzuschalten. Sein „Exkurs in die Quantenphysik“ ist bloß ein Exkurs ins Märchenland, mit Quantenphysik hat das rein gar nichts zu tun. Das ganze beweist nur, dass er weder an Quantenphysik, noch an Tiefenpsychologie auch nur angestreift ist. Die Bibel ist nicht Physik oder Kosmologie, sondern Theologie in symbolischer Sprache. Ob das Licht vor oder nach dem Himmelskörper Sonne erschaffen wurde, ist völlig irrelevant. Die Quantenphysik hat keine mysteriöse Lichtenergie entdeckt, sondern dass sogar die Materie nicht durch ein Teilchenbild (durch Teilchen, Objekte

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

«Das Gebet»
Der französische Film «Das Gebet» ist das vielleicht Frommste, was der Wettbewerb um den Goldenen Bären seit langem gesehen hat. Er erzählt die...
«Für den Herrn auftauchen»
Auf einen Schlag weltberühmt wurde Lou Bega durch seinen Hit «Mambo No. 5». Inzwischen ist der Sänger Christ geworden und wirbt öffentlich für seinen...
Er tut es gern
Über seine Liebe zu Jesus spricht «Chance the Rapper» öffentlich. Der 24-jährige Rapper aus Chicago sprach kürzlich in der Sendung «This Morning» bei...
Schiri und Religionslehrer
Als Hobby-Schiedsrichter wird der Religionslehrer Primo Cirrincione immer wieder mit Fragen und Fällen rund um Fairness konfrontiert. Er rät dazu,...

AKTUELLE NEWS

Schiri und Religionslehrer
Als Hobby-Schiedsrichter wird der Religionslehrer Primo Cirrincione immer wieder mit Fragen und Fällen rund um Fairness konfrontiert. Er rät dazu, hinter die Fassade zu blicken und sich zu fragen, wie Gott den betroffenen Menschen sieht.
Swissmem-Präsident
Die Wirtschaft brummt, die Börsenkurse steigen. Trotzdem profitieren nicht alle Gruppen von Menschen von diesem Aufschwung. Swissmem-Präsident Hans Hess, einer der Referenten am Forum Christlicher Führungskräfte, erklärt, was zu tun ist.
ISIS übernimmt Verantwortung
Bei einem Feuerüberfall auf Kirchgänger in Kizlyar in der russischen Republik Dagestan sind am Sonntag fünf Menschen umgekommen, vier weitere wurden verletzt. Der IS hat sich zu der Tat bekannt.
Gary Busey
Bekannt wurde Gary Busey unter anderem durch Filme wie «Lethal Weapon», «Predator 2» und viele weitere. Vor rund zwanzig Jahren hat Busey zum christlichen Glauben gefunden. Heute sagt er: «Ein Mann ist erst dann ein Mann, wenn er beten kann.»
Bald minenfrei
Die Gegend rund um den Ort, wo Jesus getauft wurde, soll bald der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Ein breitangelegtes Minen-Räumungsprogramm steht bevor.
Jesus ist das Licht
Nach einer überraschenden Begegnung mit Jesus begann für den Yogalehrer Eric Mosimann das Abenteuer seines Lebens. Mit Jesus begann sein verrücktes und erfülltes Leben.
Bobfahrer Nic Taylor
Bob-Athlet Nic Taylor gehört zu den US-Medaillenhoffnungen. Der Ehemann der Bob-Pilotin Elana Meyer Taylor fand im Jahr 2005 zum christlichen Glauben, nachdem er drei verschiedene Autounfälle überlebt hatte.

Anzeige

Kommentar

Strapazierter Begriff: «Eigenverantwortung» muss mehr als ein Schlagwort sein
An einem Podiumsgespräch in Zürich hat der Vertreter einer erfolgsverwöhnten Partei die...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

7.9.2018 - 24.3.2019 in Biel/Bienne

Ratgeber

Die Angst, etwas zu verpassen Wenn andere meine Träume leben
Manchmal wirkt es so, als hätten alle um einen herum ein aufregendes Leben. Den Traumjob, den...